Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeGesundheitKrankheiten & SymptomeCorona

Neue Corona-Regeln in Deutschland: Das gilt ab 4. März


Das gilt deutschlandweit ab 4. März

  • Sandra Simonsen
Von Sandra Simonsen

Aktualisiert am 04.03.2022Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Corona-Regeln: Bereits am 4. März gibt es erste bundesweite Lockerungen.
Corona-Regeln: Bereits am 4. März gibt es erste bundesweite Lockerungen. (Quelle: Michael Gstettenbauer/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeue Ölsanktionen gelten – Moskau drohtSymbolbild für einen TextLufthansa: Chaos nach NotlandungSymbolbild für einen TextSesamstraße-Star Bob McGrath ist totSymbolbild für einen TextBundesliga-Chefin wohl vor dem AusSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star ist rausSymbolbild für einen TextDie weltweit größten Waffen-ExporteureSymbolbild für einen TextIm Schnee steckengeblieben – Mann stirbtSymbolbild für einen TextEx-Formel-1-Fahrer ist totSymbolbild für einen TextKates engste Mitarbeiterin hat gekündigtSymbolbild für einen TextNenas Tochter zeigt sich freizügigSymbolbild für einen TextProrussische Demo in KölnSymbolbild für einen Watson TeaserFrankreich-Star bricht ungewöhnliche RegelSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Im Einzelhandel gibt es schon länger keine 2G-Regelung mehr, ab heute folgt dann der nächste bundesweite Öffnungsschritt. Dann dürfen unter anderem auch wieder Clubs öffnen. Was ändert sich noch?

Das Wichtigste im Überblick


  • Was wurde bereits gelockert?
  • Was wird ab 4. März gelockert?
  • Was folgt dann zum 20. März?

Am 16. Februar haben Bund und Länder angesichts sinkender Corona-Zahlen und leichterer Omikron-Verläufe weitreichende Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Erste Maßnahmen wurden sofort gelockert, der nächste Öffnungsschritt folgt nun am 4. März. Ein Überblick über die dann geltenden Regelungen:


Omikron-Variante: Was wir bisher wissen

Seit November 2021 ist die Omikron-Virus-Variante bekannt. Erstmals nachgewiesen wurde sie in Südafrika. Mittlerweile dominiert Omikron das Pandemiegeschehen weltweit.
Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat Omikron als "besorgniserregend" eingestuft. Diese Klassifizierung ist ein Signal, dass eine Variante ansteckender ist oder zu schwereren Krankheitsverläufen führt. Außerdem besteht bei "besorgniserregenden Varianten" die Gefahr, dass herkömmliche Impfungen oder Medikamente weniger wirksam sind.
+5

Achtung: Der Überblick erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wurde zuletzt am 4. März 2022 aktualisiert. Einzelne Bundesländer, Städte oder Kreise können abweichende Regelungen beschließen oder bereits beschlossen haben.

Was wurde bereits gelockert?

Mit dem Beschluss am 16. Februar wurden zunächst die Regelungen für private Treffen und den Einzelhandel gelockert. Seither dürfen Geimpfte und Genesene sich wieder ohne Begrenzung der Teilnehmerzahl treffen. Für Ungeimpfte gilt hingegen weiterhin: Treffen sind nur mit dem eigenen Haushalt und maximal zwei Personen eines weiteren Haushaltes möglich.

Zuvor galten für den Einzelhandel weitgehende 2G-Regelungen: Ungeimpfte hatten keinen Zutritt mehr zu Geschäften, die nicht zum täglichen Bedarf gehörten. Seit Mitte Februar gelten keine Zugangsbeschränkungen und Kontrollen mehr, nur die Maskenpflicht besteht weiterhin.

Was wird ab 4. März gelockert?

Ab 4. März beginnt schließlich der zweite Öffnungsschritt. Das bedeutet, dass auch in der Gastronomie sowie für Übernachtungsmöglichkeiten künftig die 3G-Regelung gilt. Auch Ungeimpfte können wieder im Restaurant oder Café essen gehen oder ein Hotel buchen.

Zusätzlich sollen Diskotheken und Clubs wieder öffnen dürfen – allerdings unter der 2G-plus-Regel: Nur Geimpfte und Genesene mit zusätzlichem negativen Corona-Test haben Zutritt.

Ähnliches gilt auch für Großveranstaltungen: Sie werden wieder möglich, es gilt allerdings 2G oder auch 2G plus. Zusätzlich dürfen in Innenräumen nur maximal 60 Prozent der Kapazitäten genutzt werden, insgesamt dürfen maximal 6.000 Zuschauer teilnehmen. Für Veranstaltungen im Freien gilt eine maximale Auslastung von 75 Prozent und eine maximale Teilnehmerzahl von 25.000.

Was folgt dann zum 20. März?

Ab 20. März sollen schließlich fast alle Corona-Maßnahmen in Deutschland fallen, nur noch sogenannte Basisschutzmaßnahmen gelten weiterhin. Das bedeutet, dass strenge Schutzmaßnahmen wie die 2G- oder 3G-Regelungen, Zugangs- oder Kontaktbeschränkungen nicht mehr gelten. Auch die Homeoffice-Pflicht endet mit diesem Tag.

Zu den Basisschutzmaßnahmen, die weiterhin gültig sein sollen, zählt unter anderem die Maskenpflicht in Innenräumen sowie Abstands- und Hygieneregelungen. In bestimmten Bereichen soll auch die Möglichkeit für Testpflichten erhalten bleiben.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
  • bundesregierung.de: "Öffnen in drei Schritten"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So ist die Corona-Infektionslage in Ihrem Landkreis
Von Laura Stresing, Cem Özer, Sandra Simonsen
Von Christiane Braunsdorf
CoronavirusEinzelhandel
Beliebte Themen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website