Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben > Sexualität >

Sex wird in 20 Jahren überflüssig

Professor prophezeit  

Bald ist Sex überflüssig

04.04.2016, 12:46 Uhr | t-online.de

Sex wird in 20 Jahren überflüssig. Ein amerikanischer Forscher prophezeit das Ende natürlicher Fortpflanzung für den Menschen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein amerikanischer Forscher prophezeit das Ende natürlicher Fortpflanzung für den Menschen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Auch wer keine Kinder haben will, findet den Zeugungsakt meist angenehm. Doch in Zukunft entsteht menschliches Leben längst nicht mehr durch Sex, sondern nur noch im Labor. Das zumindest sagt ein Forscher der amerikanischen Stanford University.

Der Genforscher Henry Greely sagt voraus, dass Kinder in etwa 20 bis 30 Jahren nur noch auf künstliche Weise entstehen. Das erzählte er vor kurzem dem englischen Magazin "The Times". Sex zur Fortpflanzung solle dann gar als altmodisch oder gar gefährlich gelten.

Aus Sperma und Haut entsteht ein Mensch

Laut Greely soll Zeugung dann so vonstatten gehen: Ein Mann gibt eine Spermaprobe ab, eine Frau spendet Hautzellen und im Labor entstehen aus dem Gen-Material bis zu hundert Embryos.

Eltern könnten sich dann den passenden Embryo aussuchen, je nach genetischen Risiken für bestimmte Krankheiten und dem Aussehen. Der gewählte Embryo kann dann der Frau implantiert werden, um dann auf natürliche Weise zur Welt zu kommen.

Ein kerngesundes Wunsch-Baby

Greely zählt die Vorteile derartiger Empfängnis auf: Man bekommt ein gesundes Wunsch-Baby und zwar genauso, wie man es haben möchte, Erbkrankheiten wären ausgeschlossen.

Sex wird gefährlich

Der Forscher hat über seine Thesen auch ein Buch geschrieben: "The End of Sex and the Future of human Reproduction" (Deutsch: "Das Ende des Sex und die Zukunft menschlicher Fortpflanzung") Für den Geschlechtsverkehr gibt Greely darin eine düstere Prognose ab: Herkömmlicher Sex zur Fortpflanzung könne wegen der Risiken von Erbkrankheiten dann als unverantwortliches Verhalten gelten.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben > Sexualität

shopping-portal