Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps > Haushaltsgeräte >

Stiftung Warentest: So schlecht sind billige Geschirrspüler

Stiftung Warentest  

So schlecht sind billige Geschirrspüler

24.10.2018, 11:10 Uhr | agr, t-online

Geschirrspüler im Video: Billig lohnt nicht

Die billigen Geschirrspülmaschinen im Test verbrauchen viel Strom und Wasser. Sie bieten kaum Komfort und fast jede dritte fiel beim Dauertest vorzeitig aus.

Test: Billig lohnt bei Geschirrspülmaschine laut Stiftung Warentest nicht. (Quelle: Stiftung Warentest)


Erstmals hat die Stiftung Warentest die Haltbarkeit von Geschirrspülern getestet. Die Ergebnisse sind ernüchternd: Wer günstig kauft, zahlt später drauf. 

Die Stiftung Warentest hat billige Geschirrspüler getestet – zum ersten Mal auch auf Haltbarkeit. Keines der Geräte kam dabei über die Note "befriedigend" hinaus. 

Erstmal Dauerprüfung von Geschirrspülern

Getestet wurden elf Geschirrspüler-Modelle. Neben Eigenschaften wie Reinigungskraft und Handhabung fand auch eine Prüfung der Haltbarkeit statt. Die Tester simulierten dazu einen Gebrauch von zehn Jahren mit je drei Geräten eines Modells.

Das Ergebnis war ernüchternd: Nur die Bosch SMV45IX01E und die Constructa CG5A04V9 überstanden den Dauertest ohne Ausfall. Bei allen anderen Geschirrspülern ist mindestens ein Testgerät ausgefallen. Ein Gerät des teuersten Testmodells, die Miele G 4263 SCVi, fiel sogar als erstes aus. Die Note "befriedigend" wurde zwölfmal im Test vergeben, siebenmal waren die Ergebnisse nur "ausreichend".

ANZEIGE Geschirrspülmaschinen bei Amazon kaufen

Auf Dauer teurer und lauter

Neben schlechten Ergebnissen im Dauertest hatten die getesteten Geräte auch einen hohen Strom- und Wasserverbrauch. Auf zehn Jahre hochgerechnet verursachen die billigen Geschirrspüler bis zu 300 Euro mehr an laufenden Kosten als teurere Geräte.

Die getesteten Geschirrspüler sind auch lauter als teurere Geräte. Gerade wenn die Spülmaschine in einer Wohnküche steht, ist eine geringere Betriebslautstärke besser. Die günstigen Geräte sindauch in der Handhabung, etwa beim Nachfüllen von Geschirrsalz, weniger komfortabel.

Stiftung Warentest empfiehlt teurere Geräte

Das Fazit der Tester: Keines der getesteten Modelle kann uneingeschränkt empfohlen werden. Die Stiftung Warentest rät, eines der teureren, aber energieeffizienteren Modelle aus dem Vorjahrestest zu kaufen. Wenn Sie aber noch eine Weile auf ein neues Gerät warten können: Die Stiftung Warentest prüft gerade teurere Geschirrspüler im Dauertest. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps > Haushaltsgeräte

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: