HomeLebenEssen & Trinken

Brokkoli: Dafür können Sie den Strunk verwenden


Wofür Sie den Strunk von Brokkoli verwerten können

  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens

Aktualisiert am 13.08.2022Lesedauer: 4 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Brokkoli: Auch der Strunk eignet sich zum Kochen.
Brokkoli: Auch der Strunk eignet sich zum Kochen. (Quelle: Varvara Kalashnikova/Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextIndonesien: 127 Tote nach PlatzsturmSymbolbild für einen TextUmfrage: AfD und Linke legen zuSymbolbild für einen Text"Masked Singer": Erste Prominente rausSymbolbild für einen TextMutter und Tochter angeschossenSymbolbild für einen TextAmsterdam: Ende des Cannabis-Tourismus?Symbolbild für einen TextTrauer: Wrestling-Legende ist totSymbolbild für einen TextF1: Kuriose Strafe für MercedesSymbolbild für einen TextKarl Lauterbach: "Sind im Krieg mit Putin"Symbolbild für einen TextFC Bayern: Zwei Stars Corona-positivSymbolbild für ein VideoBodycam filmt Rettung aus Feuer-AutoSymbolbild für einen TextUkrainerin vor Augen ihrer Kinder getötetSymbolbild für einen Watson TeaserRed-Bull-Boss soll schwer erkrankt seinSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Ist der Strunk von Brokkoli genießbar? Viele verwenden nur die Röschen des grünen Gemüses und entsorgen den Rest. Doch das muss nicht sein.

Das Wichtigste im Überblick


  • Kann man den Strunk von Brokkoli essen?
  • Rezept: Brokkoli-Blumenkohlsalat
  • Rezept: Brokkoli-Creme mit iberischem Schinken
  • Rezept: Brokkoli-Auflauf

Wer gerne Brokkoli isst, kennt das Problem: In vielen Rezepten kommen nur die Röschen zum Einsatz. Der Strunk des Brokkolis landet dagegen oft im Bio-Müll.

Kann man den Strunk von Brokkoli essen?

Dabei ist der Strunk des Gemüses nicht nur genießbar, er hat sogar ein besonders mildes Aroma. Zudem enthält er genau wie die Röschen viele Mineralstoffe und Vitamine wie Vitamin C, Beta-Karotin, Kalium, Kalzium sowie wertvolle Senfölglykoside.

Um den Strunk optimal zu verwerten, sollten Sie wie folgt vorgehen:

  1. Schälen Sie den Strunk.
  2. Entfernen Sie holzige Stellen.
  3. Schneiden Sie ihn in kleine Stücke oder ritzen Sie ihn kreuzweise ein, damit er zur gleichen Zeit wie die Röschen gar ist.

Die kleingeschnittenen Stiele passen zu Salaten, Aufläufen oder Suppen. Sie können sie genauso wie die Röschen verwenden. Das Gleiche gilt übrigens auch für den Strunk von Blumenkohl.

Rezept: Brokkoli-Blumenkohlsalat

In diesem Rezept lässt sich der Strunk von Brokkoli sehr gut verarbeiten. Rechnen Sie für die Zubereitungszeit etwa 20 Minuten ein.

Brokkoli-Blumenkohlsalat: Eine leichte Mahlzeit.
Brokkoli-Blumenkohlsalat: Eine leichte Mahlzeit. (Quelle: NGV mbH, TLC Fotostudio)
Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Symbolbild für ein Video
Verfolgt Putins Verbündeter einen perfiden Plan?

Zutaten für vier Portionen:

  • 750 g Brokkoli
  • 250 g Blumenkohl
  • Salz, Pfeffer
  • 6 EL Weißweinessig
  • 1 Msp. Muskat
  • 1/2 TL Zucker
  • 6 EL Walnussöl

Zubereitung:

  1. Bereiten Sie Brokkoli und Blumenkohl vor: waschen, putzen und in Röschen zerteilen. Schälen Sie die Brokkolistiele und schneiden Sie sie in dünne Scheiben.
  2. Geben Sie den Blumenkohl in kochendes Salzwasser und garen Sie ihn darin etwa fünf Minuten.
  3. Geben Sie dann den Brokkoli dazu und garen alles weitere fünf Minuten.
  4. Lassen Sie das Gemüse danach in einem Sieb abtropfen und fangen Sie dabei zwei Esslöffel des Kochwassers auf.
  5. Verrühren Sie das Kochwasser mit dem Essig, etwas Salz und Pfeffer sowie Muskat und Zucker. Schlagen Sie danach das Öl unter.
  6. Geben Sie die Salatzutaten in eine Schüssel, mischen Sie die Marinade unter und lassen Sie den Salat etwa zehn Minuten durchziehen.
  7. Schmecken Sie den Salat danach nochmals ab und servieren Sie ihn beispielsweise mit knusprigem Brot.

Brenn- und Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 144 kcal / 603 kJ
Eiweiß: 7 g
Kohlenhydrate: 8 g
Fett: 8 g

Rezept: Brokkoli-Creme mit iberischem Schinken

Auch für diese Suppe können Sie den Brokkolistrunk verwenden. Rechnen Sie für die Zubereitungszeit etwa 20 Minuten ein.

Brokkoli-Creme: Verfeinert wird sie mit feinen Scheibchen von iberischem Schinken
Brokkoli-Creme: Verfeinert wird sie mit feinen Scheibchen von iberischem Schinken (Quelle: privat)

Zutaten für vier Personen:

  • 1 kg Brokkoli
  • 1 Tasse Kondensmilch
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 l Hühnerbrühe
  • 150 g iberischer Schinken
  • 1 EL Olivenöl Virgin Extra
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

  1. Schneiden Sie die gewaschene Zwiebel in kleine Würfel und braten Sie sie bei mittlerer Hitze etwa sechs bis acht Minuten an, bis sie weich wird.
  2. Fügen Sie den Knoblauch hinzu und schmoren Sie ihn etwa zwei bis drei Minuten.
  3. Waschen Sie den in Stückchen geschnittenen Brokkoli, geben Sie ihn dazu und schmoren Sie das Ganze ein paar Minuten weiter. Halten Sie drei oder vier Knospen Brokkoli für das Anrichten auf dem Teller zurück.
  4. Gießen Sie die Hühnerbrühe in den Topf und kochen Sie den Brokkoli darin weich. Nehmen Sie das Ganze vom Feuer und schlagen Sie es, bis der Brokkoli eine weiche Creme ergibt.
  5. Zerkleinern Sie alle Zutaten zusammen mit einer Tasse Milch, einem Esslöffel Olivenöl und einer Prise Salz im Mixer. Das Gericht wird am Ende durch den Schinken gesalzen, daher seien Sie bitte sparsam mit Salz.
  6. Geben Sie die feinen Scheibchen iberischen Schinkens in eine Pfanne und braten Sie sie bei mittlerer Hitze. Bewegen Sie dabei die Scheiben, damit sie nicht ansetzen. Wenn sie kross sind, nehmen Sie sie heraus und dekorieren Sie sie auf der Creme.
  7. Fügen Sie einige nicht gebratene Scheibchen hinzu, um die unterschiedlichen Beschaffenheiten zu kombinieren. Tipp: Mit einigen Tropfen Mayonnaise geben Sie der Verzierung des Gerichts ein wenig Farbe.

Rezept: Brokkoli-Auflauf

In diesem Auflauf können Sie den kleingeschnittenen Strunk des Brokkolis verwenden. Die Zubereitungszeit beträgt etwa 35 Minuten.

Brokkoli-Auflauf: Am Ende wird er mit Käse überbacken.
Brokkoli-Auflauf: Am Ende wird er mit einer Käsesoße überbacken. (Quelle: NGV mbH, TLC Fotostudio)

Zutaten für vier Portionen:

  • 500 g Brokkoli
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 400 g Gnocchi
  • Salz, Pfeffer
  • 30 g Kräuterbutter
  • 30 g Weizenmehl
  • 250 ml Milch
  • 3 EL Sahne
  • Korianderpulver
  • 120 g geriebener mittelalter Gouda

Zubereitung:

  1. Bereiten Sie den Brokkoli vor: putzen, waschen, in Röschen teilen, Strunk schälen und klein schneiden.
  2. Bereiten Sie die Paprikaschoten vor: putzen, waschen, halbieren, entkernen und in Streifen schneiden.
  3. Blanchieren Sie den Brokkoli in leicht gesalzenem Wasser für etwa sechs Minuten.
  4. Kochen Sie die Gnocchi solange in leicht gesalzenem Wasser, bis sie an die Oberfläche steigen.
  5. Gießen Sie beides ab und lassen Sie es abtropfen. Heizen Sie den Backofen auf 180 °C vor.
  6. Erhitzen Sie die Kräuterbutter in einem Topf und rühren Sie das Mehl ein. Gießen Sie die Milch und die Sahne an, verrühren Sie das Ganze und würzen Sie alles mit Salz, Pfeffer und Korianderpulver.
  7. Lassen Sie das Ganze unter Rühren aufkochen, rühren Sie den Käse unter und lassen Sie ihn schmelzen.
  8. Streichen Sie eine ofenfeste Form mit Butter aus und füllen Sie das Gemüse mit den Gnocchi ein.
  9. Verteilen Sie die Soße darüber und backen Sie alles im Backofen auf der mittleren Einschubleiste etwa 15 Minuten.

Brenn- und Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 710 kcal / 2970 kJ
Eiweiß: 25 g
Kohlenhydrate: 99 g
Fett: 23 g

Guten Appetit!

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • bzfe.de: "Brokkoli nur kurz garen"
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Claudia Zehrfeld
Von Claudia Zehrfeld
Ratgeber
aufgetautes Fleisch HaltbarkeitEier kochenGranatapfel schneidenHalloumi KäseHefeteig aufbewahrenKaki Kartoffelsalat RezeptMango schneidenMindesthaltbarkeitsdatum PassionsfruchtPetersilienwurzelPomelorote Betesind Eier noch gut?Staudensellerie zubereitenUnterschied Mandarine ClementineUnterschied Rosinen SultaninenUnterschied Sardinen Sardellenwelches Fleisch für Sauerbraten?

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website