Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeLebenEssen & Trinken

Kürbissuppe selber machen: Die besten Rezepte mit Hokkaido & Co.


Die besten Rezepte und Tipps für leckere Kürbissuppen

  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens

Aktualisiert am 09.10.2022Lesedauer: 8 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Kürbissuppe: Sie lässt sich durch Gewürze und verschiedene Zutaten immer wieder neu variieren.
Kürbissuppe: Sie lässt sich durch Gewürze und verschiedene Zutaten immer wieder neu variieren. (Quelle: AnnaPustynnikova/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNRW: Mann auf offener Straße erschossenSymbolbild für einen TextElon Musk greift Apple anSymbolbild für einen TextDer nächste Schlagerstar hört aufSymbolbild für einen TextPaukenschlag bei Rekordmeister JuveSymbolbild für einen TextEx von Mross mit neuem Mann gesichtetSymbolbild für einen TextBitterböse: Netz feiert den WM-FlitzerSymbolbild für einen Text Stiftung von Schalke-Ikone: RekordsummeSymbolbild für einen TextAutobahn nach Unfall bis Dienstag gesperrtSymbolbild für einen TextNeues Traumpaar für "Sturm der Liebe"Symbolbild für ein VideoGrößter Vulkan der Welt ausgebrochenSymbolbild für einen Text"Patriot" fährt mit Auto in SitzblockadeSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Kommentator schießt gegen die FifaSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Ob klassisch oder exotisch – eine Kürbissuppe darf im Herbst nicht fehlen. Zahlreiche Rezepte, nützliche Tipps zum Einkauf und zur Zubereitung von Kürbissen.

Das Wichtigste im Überblick


Eine Kürbissuppe lässt sich in wenigen Minuten zubereiten und ist zudem überaus gesund. Mit unseren einfachen Rezepten gelingt sie Ihnen garantiert.


Kürbissuppe: Leckere Rezepte, die garantiert gelingen

Rezept für Kürbis-Linsen-Suppe
Kürbissuppe mit Ingwer: Zum Schluss gießen Sie nach Belieben etwas Kokosmilch spiralförmig auf die Suppe.
+6

Welcher Kürbis eignet sich für eine Suppe?

Für Kürbissuppen werden hauptsächlich aromatische Winterkürbisse wie Hokkaido-, Butternut- oder Muskatkürbisse verwendet. Die Wahl der Kürbissorte beeinflusst die Zubereitung und den Geschmack der Suppe.

Probieren Sie am besten verschiedene Sorten und Rezepte aus, um Ihren Favoriten zu finden.

Hokkaido

Hokkaido: Dieser Kürbis hat einen kräftigen Geschmack und festes Fleisch.
Hokkaido: Dieser Kürbis hat einen kräftigen Geschmack und festes Fleisch. (Quelle: Quanthem/getty-images-bilder)

Ein Hokkaidokürbis muss nicht geschält werden. Die Schale wird mitgekocht, das verkürzt die Zubereitungszeit. Durch sein orangefarbenes Fruchtfleisch bekommt die Suppe auch eine schöne, kräftige Farbe.

Butternut

Butternutkürbis: Er hat eine Birnenform und wird auch Butternusskürbis genannt.
Butternutkürbis: Er hat eine Birnenform und wird auch Butternusskürbis genannt. (Quelle: freedom_naruk/getty-images-bilder)

Der Butternutkürbis hat einen nussigen Geschmack und eignet sich besonders für eine vollmundige Kürbiscremesuppe. Die Schale sollte vor dem Kochen entfernt werden.

Muskatkürbis

Muskatkürbis: Er ist an der gerippten Form und der dunkelgrünen bis braunen Farbe zu erkennen.
Muskatkürbis: Er ist an der gerippten Form und der dunkelgrünen bis braunen Farbe zu erkennen. (Quelle: blickwinkel/imago-images-bilder)

Muskatkürbisse schmecken – wie der Name schon sagt – leicht nach Muskatnuss und geben der Suppe dadurch ein besonderes Aroma. Wie beim Butternutkürbis sollte auch hier die Schale vor dem Kochen entfernt werden.

Rezept: Kürbissuppe mit Ingwer

Kürbissuppe mit Ingwer: Zum Schluss gießen Sie nach Belieben etwas Kokosmilch spiralförmig auf die Suppe.
Kürbissuppe mit Ingwer: Zum Schluss gießen Sie nach Belieben etwas Kokosmilch spiralförmig auf die Suppe. (Quelle: NGV mbH, TLC Fotostudio)

Die Suppe mit viel frischem Gemüse, Ingwer und Hokkaidokürbis eignet sich auch für eine vegane Ernährung. Für das schnelle Rezept müssen Sie nur circa 20 Minuten Zubereitungszeit einplanen.

Zutaten für vier Portionen:

  • 1 1/4 Liter kräftige Gemüsebrühe
  • 600 g Hokkaidokürbis
  • 50 g Staudensellerie
  • 1 große Möhre
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 300 g rote Linsen
  • 25 g Ingwer
  • 1 EL Curry
  • 3 EL Tomatenketchup
  • 3 EL Ahornsirup
  • 1 Messerspitze Cayennepfeffer; Salz, Pfeffer
  • 150 ml Kokosmilch

Zubereitung:

  1. Erhitzen Sie die Gemüsebrühe in einem Topf.
  2. Waschen und putzen Sie Kürbis, Sellerie, Paprikaschote und Möhre und schneiden Sie das Gemüse nach dem Abtrocknen klein. Geben Sie alles in die Gemüsebrühe.
  3. Schälen und würfeln Sie die Zwiebel und geben Sie sie mit den Linsen zum Kürbis.
  4. Schälen Sie den Ingwer, hacken ihn grob und pressen ihn mit einer Knoblauchpresse in den Topf.
  5. Lassen Sie die Suppe 15 bis 20 Minuten köcheln und pürieren Sie sie dann.
  6. Würzen Sie die Suppe mit Curry, Ketchup, Ahornsirup, Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer und erhitzen sie noch einmal.
  7. Verteilen Sie die Suppe zum Schluss auf Schalen oder Suppenteller und gießen Sie nach Belieben die Kokosmilch spiralförmig auf.

Kürbissuppe mit Ingwer: Kalorien pro Portion
Energie: 364 Kilokalorien
Eiweiß: 4 Gramm
Kohlenhydrate: 22 Gramm
Fett: 59 Gramm

Rezept: Kürbissuppe mit Kokosmilch

Rezept für Kürbis-Kokos-Suppe
Kürbis-Kokos-Suppe: Servieren Sie die Suppe mit Koriander bestreut. (Quelle: NGV mbH, TLC Fotostudio)

Durch Kokosmilch, Chili und fein gehackte Erdnüsse bekommt die Suppe einen asiatischen Geschmack. Planen Sie für das kalorienarme Gericht circa 25 Minuten Zubereitungszeit ein.

Zutaten für vier Portionen:

  • 500 g Kürbisfleisch
  • 1/2 Stange Staudensellerie
  • 1 rote Chilischote
  • 2 EL Öl
  • 1 Prise Zucker
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Kokosmilch
  • Salz
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1/2 Bund Koriander
  • 50 g ungeröstete Erdnüsse

Zubereitung:

  1. Schälen Sie das Kürbisfleisch und schneiden Sie es in Würfel.
  2. Putzen und waschen Sie den Staudensellerie und den Chili. Würfeln Sie den Staudensellerie, entkernen Sie den Chili und hacken Sie ihn fein.
  3. Erhitzen Sie das Öl in einem Topf und dünsten Sie Kürbis und Sellerie mit Chili im heißen Öl unter Rühren an.
  4. Jetzt den Zucker unterrühren, die Brühe angießen und etwa 15 Minuten köcheln.
  5. Gießen Sie anschließend die Kokosmilch dazu, schmecken Sie die Suppe ab und lassen sie weitere fünf Minuten köcheln.
  6. Putzen und waschen Sie inzwischen die Frühlingszwiebeln und schneiden sie in feine Ringe.
  7. Den Koriander waschen, trocken schütteln und hacken. Die Erdnüsse ebenfalls fein hacken.
  8. Nehmen Sie nun die Suppe vom Herd und rühren die Erdnüsse ein.
  9. Verteilen Sie die Kürbissuppe auf vier Schalen und servieren Sie sie mit Frühlingszwiebeln und Koriander bestreut.

Kürbissuppe mit Kokosmilch: Kalorien pro Portion
Energie: 157 Kilokalorien
Kohlenhydrate: 12 g
Fett: 9 g

Rezept: Kürbis-Linsen-Suppe

Rezept für Kürbis-Linsen-Suppe
Kürbis-Linsen-Suppe: Besonders schön lässt sich das Gericht in einer ausgehöhlten Hälfte des Butternutkürbis servieren. (Quelle: NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio)

In diese Suppe kommen neben Fruchtfleisch vom Butternutkürbis auch rote Linsen und Hähnchenbrust. Das ist gesund und macht richtig schön satt.

Zutaten für vier Portionen:

Meistgelesen
Vier Jahre vor der Diagnose: Luis Enrique und seine Tochter Xana im Jahr 2015.
Spaniens Nationaltrainer trauert um seine verstorbene Tochter
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...
  • 300 g Butternutkürbis (geputzt gewogen)
  • 1/2 rote Paprikaschote
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Currypulver
  • 100 g rote Linsen
  • 1 l Gemüsebrühe
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 250 g Hähnchenbrust

Zubereitung:

  1. Kürbis schälen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden, Paprikaschote entkernen und würfeln.
  2. 1 Esslöffel Öl in einem Topf erhitzen und Kürbisfleisch darin bei mittlerer Hitze 3-5 Minuten unter Rühren dünsten. Reichlich Currypulver sowie Linsen zugeben und einige Minuten mitdünsten lassen.
  3. So viel Brühe und Wasser zugießen, dass die Zutaten gut bedeckt sind. Aufkochen lassen und ca. 25 Minuten sanft köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die Hähnchenbrust in kleine Würfel schneiden, im restlichen heißen Öl einige Minuten von allen Seiten anbraten und in die Suppe geben. Die Suppe ca. 5 weitere Minuten sanft köcheln lassen.

Rezept: Kürbiscremesuppe

Rezeptbild: Kürbiscremesuppe
Kürbiscremesuppe: Für diese Suppe benötigen Sie einen Muskatkürbis. Die Zubereitungszeit beträgt circa 50 Minuten. (Quelle: NGV mbH/tlc-fotostudio-bilder)

Eine tolle Idee für Gäste: Servieren Sie diese cremige Variante im ausgehöhlten Kürbis und bestreuen Sie sie mit gerösteten Kürbiskernen.

Zutaten für sechs Portionen:

  • 1 Muskat- oder Moschuskürbis (ca. 2 kg)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Möhren
  • 200 g Knollensellerie
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 1/2 l Gemüsebrühe
  • 1 TL Salz, Pfeffer
  • 1 Prise gemahlene Muskatnuss
  • 1 TL Zucker
  • 2 EL Tomatenmark
  • 300 g Sahne
  • 1 EL geröstete Kürbiskerne

Zubereitung:

  1. Vom Kürbis oben einen Deckel abschneiden. Kürbis entkernen und das Fruchtfleisch bis auf 2 cm Rand herausschaben.
  2. Zwiebeln und Knoblauch schälen und hacken. Möhren und Sellerie waschen, schälen und in Scheiben bzw. Würfel schneiden.
  3. Olivenöl in einem Topf erhitzen. 500 g Kürbisfleisch mit Zwiebeln, Knoblauch, Möhren und Sellerie darin anschwitzen.
  4. Gemüsebrühe angießen und die Suppe etwa 30 Minuten köcheln lassen. Anschließend alles pürieren und mit Gewürzen, Zucker, Tomatenmark und Sahne abschmecken.
  5. Die Suppe in den ausgehöhlten Kürbis füllen und mit gerösteten Kürbiskernen bestreut servieren.

Brenn- und Nährwerte pro Portion:
Brennwert: 250 kcal
Eiweiß: 6 g
Kohlenhydrate: 13 g
Fett: 20 g

Rezept: Südafrikanische Kürbissuppe

Rezept für Südafrikansiche Kürbissuppe
Südafrikanische Kürbissuppe: Sie wird mit etwas Sherry abgeschmeckt und benötigt etwa 40 Minuten Zubereitungszeit. (Quelle: Fackelträger Verlag GmbH, TLC Fotostudio)

Die Suppe aus Butternutkürbissen wird besonders schön cremig. Orangensaft, Orangenschale und Apfel machen die Suppe schön fruchtig.

Zutaten für vier Portionen:

  • 2 Zwiebeln
  • 4 EL kalt gepresstes Olivenöl
  • 1 Butternuss-Kürbis
  • Currypulver
  • Muskatnuss
  • 900 ml Hühnerbrühe
  • 175 ml Milch
  • 100 ml Sahne
  • 1 unbehandelte Orange, Saft und Schale davon
  • 1 Äpfel
  • 100 ml Sherry
  • Salz, Pfeffer
  • 75 g schwarze Oliven
  • Orangenzesten zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Den Kürbis halbieren und schälen. Die Innenfasern entfernen und das Fruchtfleisch würfeln.
  2. Die Zwiebeln schälen, klein würfeln und in 3 EL Öl anbraten. Das gewürfelte Kürbisfleisch dazugeben und etwa 3 Minuten mitdünsten lassen. Etwas Curry und frisch geriebene Muskatnuss unter Rühren mitdünsten, bis die Gewürze anfangen zu duften.
  3. Die Hühnerbrühe mit der Milch und der Sahne dazugießen. Den Orangensaft und die -schale ebenfalls zugeben. Alles aufkochen und 20 Minuten leicht köcheln lassen.
  4. Den Apfel schälen, fein reiben und unter die Suppe rühren. Anschließend alles pürieren und mit Sherry, Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Oliven entsteinen, klein hacken und mit dem restlichen Öl vermischen. Die Suppe auf Tellern anrichten und mit Oliven und gebackenen Orangenzesten garniert servieren.

Brenn- und Nährwerte pro Portion:
Brennwert: 303 kcal
Eiweiß: 4 g
Kohlenhydrate: 12 g
Fett: 25 g

Rezept: Italienische Kürbissuppe

Rezept für Italienische Kürbissuppe
Italienische Kürbissuppe: Verwenden Sie einen Muskat- oder Hokkaidokürbis und planen Sie circa 30 Minuten Zubereitungszeit ein. (Quelle: NGV mbH)

Diese italienische Kürbissuppe mit Kartoffeln bekommt durch geriebene Muskatnuss und Chili einen besonderen Pfiff. Servieren Sie die Suppe mit geriebenem Pecorino und Olivenöl.

Zutaten für vier Portionen:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Möhre
  • 1 Staudensellerie
  • 2 Tomaten
  • 400 g Kürbis (Muskat oder Hokkaido)
  • 150 g Kartoffeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 750 ml Hühnerbrühe
  • Salz, Pfeffer
  • geriebene Muskatnuss
  • 1 Prise Chilipulver
  • frisch geriebener Pecorino
  • 1 EL Olivenöl zum Beträufeln

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und hacken. Die Möhre schälen, den Staudensellerie putzen, waschen, beides in Scheiben schneiden. Die Tomaten häuten, von den Stielansätzen befreien, entkernen und würfeln. Den Kürbis schälen (Hokkaido braucht nicht geschält zu werden, nur gut waschen), die Kerne entfernen. Die Kartoffeln schälen, Kürbis und Kartoffeln würfeln.
  2. Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel sowie Knoblauch darin anbraten. Möhre und Sellerie zugeben und mitschmoren. Die Tomaten, Kürbis- und Kartoffelwürfel zugeben und die Brühe angießen. Mit Salz, Pfeffer würzen und etwa 20 Minuten köcheln. Die Suppe pürieren und mit Muskat und Chili abschmecken. Mit geriebenem Pecorino bestreut und mit Olivenöl beträufelt servieren.

Brenn- und Nährwerte pro Portion:
Brennwert: 238 kcal
Eiweiß: 13 g
Kohlenhydrate: 14 g
Fett: 14 g

Rezept: Französische Möhren-Kürbissuppe

Rezept für Französische Möhren-Kürbissuppe
Französische Möhren-Kürbissuppe: Sie benötigen nur 20 Minuten Zubereitungszeit und können die Suppe zum Schluss mit einem Klecks Crème fraîche garnieren. (Quelle: NGV mbH, Foto: Studio Klaus Arras, Köln unter Mitarbeit von Katja Briol)

Die Suppe aus Hokkaidokürbis, Kartoffeln und Möhren bekommt durch Pastis und frische Kräuter ein besonderes Aroma. Dazu passt ein frisches Baguette.

Zutaten für vier Portionen:

  • 1 Kartoffel (mehlig kochend)
  • 400 g Hokkaido-Kürbis
  • 200 g Möhren
  • 3 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Pastis
  • 600 ml Brühe (Instant)
  • 2 Zweige Thymian
  • 1 Zweig Estragon
  • 1 Zweig Oregano
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Zitronensaft
  • etwas abgeriebene Zitronenschale von einer Bio-Zitrone
  • 150 g Crème fraîche

Zubereitung:

  1. Kartoffel schälen und waschen. Kürbis waschen, halbieren und die Kerne herauslöffeln. Möhren waschen und schälen. Die Schalotten und den Knoblauch abziehen. Alle Zutaten klein würfeln. Öl in einem großen Topf erhitzen, Schalotten und Knoblauch darin kurz andünsten. Kartoffel, Möhren und Kürbis zugeben (beim Hokkaido-Kürbis kann die Schale mitgegessen werden). Mit Schnaps ablöschen und mit Brühe auffüllen.
  2. Kräuterzweige waschen und trocken schütteln, einen Zweig Thymian für die Dekoration beiseitelegen, die restlichen Kräuter dazugeben. Alles ca. 15 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Kräuterzweige entfernen, Suppe pürieren und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und -schale abschmecken. 100 g Crème fraîche einrühren. Suppe in Schälchen verteilen, jeweils mit einem Klecks Crème fraîche garnieren und mit Thymian bestreuen. Dazu schmeckt Baguette.

Brenn- und Nährwerte pro Portion:
Brennwert: 250 kcal
Eiweiß: 4 g
Kohlenhydrate: 15 g
Fett: 19 g

Rezept: Irische Kürbissuppe

Rezeptbild: Irische Kürbissuppe
Irische Kürbissuppe: Planen Sie 45 Minuten Zubereitungszeit ein und garnieren Sie die Suppe zum Schluss mit Sahne und Croutons. (Quelle: Fackelträger Verlag GmbH/tlc-fotostudio-bilder)

Diese Kürbissuppe ist dank Muskatkürbis, Ingwer und Zimt besonders würzig und aromatisch.

Zutaten für vier Portionen:

  • 375 g Kürbisfleisch (z. B. Muskatkürbis)
  • 1 Zwiebel
  • 40 g Butter
  • 750 ml Hühnerbrühe
  • Salz
  • 250 g Sahne
  • 2 Scheiben gefrorenes Toastbrot
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1-2 TL brauner Zucker
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • gemahlener Ingwer
  • 1 Prise Zimt
  • 4 EL geschlagene Sahne

Zubereitung:

  1. Das Kürbisfleisch klein würfeln.
  2. Die Zwiebel schälen, würfeln und in der Butter glasig dünsten. Die Kürbiswürfel und 250 ml Brühe hinzugießen, salzen und zugedeckt 15 Minuten weich dünsten.
  3. Die Sahne hinzugießen und alles 15 Minuten weiter garen.
  4. Das Brot in kleine Würfel schneiden, in dem heißen Butterschmalz braun braten und beiseite stellen.
  5. Die Kürbismasse pürieren.
  6. Die restliche Hühnerbrühe erhitzen, dann nach und nach unter die Kürbiscreme rühren.
  7. Die Suppe noch einmal pürieren, anschließend durchsieben und mit Zucker, Salz, Pfeffer, Ingwer und Zimt pikant abschmecken.
  8. Auf Tellern anrichten und mit Sahne und Croutons garniert servieren.

Brenn- und Nährwerte pro Portion:
Brennwert: 388 kcal
Eiweiß: 15 g
Kohlenhydrate: 22 g
Fett: 27 g

Kürbis zubereiten: Schritt für Schritt

Kürbis entkernen: Dafür eignet sich ein Esslöffel oder ein Eisportionierer. Zum Schälen können Sie zum Beispiel einen Sparschäler verwenden.
Kürbis entkernen: Dafür eignet sich ein Esslöffel oder ein Eisportionierer. Zum Schälen können Sie zum Beispiel einen Sparschäler verwenden. (Quelle: GMVozd/getty-images-bilder)
Loading...
Loading...
Loading...
Mehr aus dem Ressort
Symbolbild für ein Video
Ein Trick hilft: Welche Zahl ist bei dieser Aufgabe gesucht?

Um einen Kürbis zuzubereiten, benötigen Sie lediglich ein scharfes Küchenmesser und einen Löffel.

  1. Waschen Sie den Kürbis zunächst und halbieren Sie ihn anschließend.
  2. Entfernen Sie mit einem Esslöffel – auch Eisportionierer eignen sich gut – die Kürbiskerne und Fasern aus dem Inneren.
  3. Schälen Sie nun die Kürbishälften, sodass nur das feste Kürbisfleisch des Gemüses übrig bleibt. Wenn Sie einen Hokkaido verwenden, können Sie auf das Schälen verzichten, denn die Schale kann mitgegessen werden.
  4. Die geschälten Kürbishälften können Sie daraufhin je nach Rezept raspeln oder würfeln.

Tipp: Eine gute Basis für jede Kürbissuppe sind Zwiebeln, Knoblauch und Möhren, die Sie zunächst in Öl andünsten, mit Gemüsebrühe ablöschen und dann gemeinsam mit dem Kürbisfleisch für circa 30 Minuten köcheln lassen. Dann können Sie die Suppe pürieren und mit Salz, Pfeffer und weiteren Zutaten Ihrer Wahl würzen.

Kürbissuppe: Gesund und kalorienarm

Kürbissuppe: Wer die Suppe als Hauptgericht zubereitet, sollte Brot zum Tunken dazu servieren.
Kürbissuppe: Wer die Suppe als Hauptgericht zubereitet, sollte Brot zum Tunken dazu servieren. (Quelle: AnnaPustynnikova/getty-images-bilder)

Der Kürbis zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit aus. Neben dem aromatischen Geschmack ist das Herbstgemüse mit circa 28 Kalorien pro 100 Gramm sehr kalorienarm und eignet sich auch für eine Low-Carb-Ernährung.

Der Kürbis liefert zudem viele Mineralstoffe und Vitamine, insbesondere Beta-Carotin, das zum Zellschutz beiträgt. Darüber hinaus unterstützen reichlich sättigende Ballaststoffe die Verdauung.

Kürbissuppe: Viele Variationsmöglichkeiten

Klassisch wird die Kürbissuppe mit Muskat und Sahne verfeinert. Abwechslung schaffen die vielfältigen Variationsmöglichkeiten mit Gewürzen und weiteren Zutaten.

  • Ingwer, Curry und Kokosmilch geben der Suppe zum Beispiel ein asiatisches Aroma.
  • Würzen Sie an kalten, ungemütlichen Tagen mal mit Chili, das feurige Aroma wärmt von innen.
  • Als Suppeneinlage können Sie von Hackfleisch und Würstchen über verschiedenes Gemüse und sogar Obst alles verwenden, was den Gaumen erfreut. Besonders raffiniert wird es zum Beispiel mit gebratenen Garnelen.
  • Garnieren Sie die Suppe vor dem Servieren mit gerösteten Kürbiskernen und ein paar Tropfen Kürbiskernöl.
  • Oder Sie verfeinern die Kürbissuppe mit ein paar frischen Kräutern, wie Petersilie oder Koriander.

Tipps für den Einkauf

Kürbisse: Winterkürbisse werden spät geerntet, meist von Ende August bis weit in den Herbst hinein.
Kürbisse: Winterkürbisse werden spät geerntet, meist von Ende August bis weit in den Herbst hinein. (Quelle: SbytovaMN/getty-images-bilder)

Ein reifer Kürbis klingt leicht hohl, wenn Sie darauf klopfen. Kaufen Sie nur Exemplare mit Stiel – ohne Stiel trocknen sie schnell aus. Die Schale sollte unversehrt und die Oberfläche glatt, sauber und frei von braunen Flecken sein.

Kühl und trocken gelagert, können Kürbisse mehrere Monate aufbewahrt werden. Ist er jedoch erst einmal angeschnitten, bleibt er nur wenige Tage im Kühlschrank frisch.

Kürbisreste ganz einfach einfrieren

Hokkaidokürbis: Blanchieren Sie den Kürbis vor dem Einfrieren nicht, da er sonst schnell matschig werden kann.
Hokkaidokürbis: Blanchieren Sie den Kürbis vor dem Einfrieren nicht, da er sonst schnell matschig werden kann. (Quelle: skarau/getty-images-bilder)

Oft bleibt von einem Kürbis noch eine Menge Fruchtfleisch übrig, gerade wenn man nur für zwei Personen kocht. Wer auch im Winter oder Frühling noch Appetit auf Kürbissuppe hat, kann das Gemüse ganz leicht einfrieren.

Dazu schneiden Sie den Kürbis in kleine Stücke, kochen und pürieren diese. Das Kürbismus können Sie nach dem Abkühlen in Gefrierbeuteln oder Plastikdosen einfrieren. Bei minus 18 Grad hält es etwa sechs Monate lang.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Anastasia Klimovskaya
  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens
Brot

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website