Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Kochbananen - Zubereitung leicht gemacht

Exotisch  

Kochbananen - Zubereitung leicht gemacht

30.01.2014, 10:47 Uhr | ig (hp)

Kochbananen werden auch Mehl-, Gemüsebananen oder Pisangfeigen genannt. Sie sind in Asien, Afrika und Amerika ein Grundnahrungsmittel, ähnlich wie die Kartoffel in Europa. Geerntet werden grüne, gelbe und schwarze Früchte, welche unterschiedliche Reifegrade haben. Ob kochen, stampfen, braten und frittieren - wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Zubereitung achten sollten.

Grüne Kochbananen zubereiten

Vor der Zubereitung müssen Kochbananen aller Reifegrade geschält werden: Schneiden Sie die Enden ab, ritzen Sie die Schale längs ein und ziehen Sie sie ab.

Auch grüne Kochbananen sollten vor Verwendung geschält werden. Sie sind fest, unreif und roh nicht genießbar. Für die Zubereitung schneiden Sie die Banane in Scheiben; alternativ können Sie die Gemüsebananen halbieren. Die grüne Kochbanane lässt sich durch ihre Festigkeit wie eine Kartoffel zubereiten. Auch grün-gelblich gefärbte Kochbananen können Sie wie Kartoffeln zubereiten. Roh sind auch diese ungenießbar. Verwenden Sie grün-gelb gefärbte Pisangfeigen für Chips: Schneiden Sie sie in Scheiben und braten sie in Öl goldbraun, bis sie knusprig sind.

Die Zubereitung der gelben Gemüsebanane

Auf der gelben Kochbanane finden Sie schwarze Stellen. Ihr Geschmack ist süßlich. Diese Pisangfeige ist nicht fest und gut zum Stampfen geeignet. Möchten Sie die Pisangfeige stampfen, sollten Sie sie vorab schälen und kochen. Die Kochzeit beträgt circa zehn Minuten. Zudem findet die gelbe Banane in außergewöhnlichen Eintöpfen Verwendung sowie in afrikanischen Gerichten als Ersatz für Stampfkartoffeln. Gelbe Gemüsebananen können Sie außerdem braten, kochen und frittieren.

Schwarze Pisangfeigen zu Desserts verarbeiten

Die schwarzen Kochbananen sind überreif. Auf der gesamten Banane finden sich schwarze Flecken. Der Geschmack ist süß, weil sich der Zucker durch die Reifezeit entfalten konnte. Verwenden Sie die Kochbanane zum Stampfen. Das Fruchtfleisch ist weich, sodass Sie daraus ein cremiges Dessert, zum Beispiel eine Bananencreme, zubereiten können: Weichen Sie ein Blatt Gelatine auf und pürieren drei Bananen mit dem Mixer. Anschließend geben Sie die weiche Gelatine, 75 Gramm Zucker und drei Eier zu den pürierten Bananen. Die Zutaten schlagen Sie schaumig. Ein Becher Sahne wird mit einer Packung Sahnesteif aufgeschlagen und unter die Masse gehoben. Nach zwei Stunden im Kühlschrank ist das Dessert verzehrfertig. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit 200GB Datenvolumen
der Homespot von congstar
Anzeige
iPhone XR für nur 1 €* im Tarif MagentaMobil L
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal