Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Klassischer Zwiebelkuchen: Leckeres Rezept

Herbstgericht  

Klassischen Zwiebelkuchen selber machen

04.10.2020, 09:29 Uhr | t-online, AM

Klassischer Zwiebelkuchen: Leckeres Rezept. Zwiebelkuchen vom Blech: Das klassische deutsche Gericht gehört einfach zum Herbst. (Quelle: imago images/Panthermedia)

Zwiebelkuchen vom Blech: Das klassische deutsche Gericht gehört einfach zum Herbst. (Quelle: Panthermedia/imago images)

Mit Federweißer und Zwiebelkuchen lässt sich der Herbst wunderbar einläuten. Das Rezept für Zwiebelkuchen sieht nur wenige Zutaten vor. So bereiten Sie den deftigen Klassiker ganz einfach selbst zu.

Der Zwiebelkuchen stammt aus den ländlichen Weinbauregionen und besteht aus einfachen Zutaten. Sobald Sie das häufig tränenreiche Zwiebelschneiden hinter sich gebracht haben, ist das Herbstgericht recht unkompliziert zuzubereiten. 

Rezept für klassischen Zwiebelkuchen

Dieses einfache Rezept für Zwiebelkuchen ergibt ein Backblech, das für etwa sechs Personen ausreicht.

Zutaten für den Teig:

  • 400 g Mehl
  • 1 Würfel frische Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Honig

Zutaten für den Belag:

  • 1 Kilogramm Zwiebeln
  • 150 Speck (gewürfelt)
  • 1 Esslöffel Öl
  • 400 Gramm saure Sahne
  • 2 Eier
  • Kümmel
  • Muskat
  • Salz & Pfeffer

Zwiebelkuchen: So wird er zubereitet

Teig herstellen:

  • Mischen Sie die Zutaten für den Teig miteinander und kneten Sie das Ganze, bis der Teig eine geschmeidige Konsistenz hat.
  • Den Teig lassen Sie mit einem Küchenhandtuch abgedeckt an einem warmen Ort für mindestens eine halbe Stunde gehen, während Sie den Belag zubereiten.

Füllung zubereiten:

  • Schneiden oder hobeln Sie die Zwiebeln zunächst in dünne Ringe.
  • Den gewürfelten Speck lassen Sie mit Öl in einer großen Pfanne aus.
  • Dann geben Sie die Zwiebelringe bei mäßiger Hitze hinzu und dünsten sie glasig. Sobald die Zwiebeln ein wenig Farbe bekommen haben, nehmen Sie die Pfanne vom Herd und lassen sie abkühlen.
  • Dann werden saure Sahne, Eier und Gewürze untergemischt.

Wie Sie Zwiebeln ohne Tränen schneiden, erfahren Sie hier.

Kuchen bereiten:

  • Rollen Sie den Teig auf einem Backblech aus und stechen Sie ihn mit einer Gabel mehrmals ein.
  • Dann verteilen Sie den Belag gleichmäßig auf dem Boden und backen den Zwiebelkuchen für etwa 45 Minuten bei 180 Grad Celsius.
  • Alternativ können Sie den Teigboden auf dem Backblech auch eine Viertelstunde blind backen, ihn anschließend erst mit der Zwiebelmischung belegen und dann fertig backen. So wird der Kuchenboden garantiert nicht matschig.

Was passt zu Zwiebelkuchen?

Zwiebelkuchen wird in vielen Regionen Deutschlands traditionell zusammen mit einem Glas Federweißer oder jungem Weißwein gereicht. 

Warum Kümmel gut zu Zwiebelkuchen passt

Zwiebelkuchen mit Kümmel: Kümmel hilft bei der Verdauung. (Quelle: Getty Images/MelanieMaier)Zwiebelkuchen mit Kümmel: Kümmel hilft bei der Verdauung. (Quelle: MelanieMaier/Getty Images)

Kümmel macht den Zwiebelkuchen bekömmlicher – wenn Sie den Geschmack aber partout nicht mögen, lassen Sie ihn im Belag einfach weg und servieren Sie stattdessen ein extra Schälchen Kümmel mit dem Zwiebelkuchen.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal