Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Kuchen & Torten >

Backen zu Ostern: Hefezopf wie vom Bäcker

Lecker, luftig backen  

Hefezopf wie vom Bäcker – mit und ohne Hefe

10.04.2020, 08:35 Uhr | jb, t-online.de

Backen zu Ostern: Hefezopf wie vom Bäcker. Osterzopf: Die Zubereitung eines Hefezopfs ist nicht so schwer, wie viele Hobbybäcker denken. (Quelle: Getty Images/HaraldBiebel)

Osterzopf: Die Zubereitung eines Hefezopfs ist nicht so schwer, wie viele Hobbybäcker denken. (Quelle: HaraldBiebel/Getty Images)

Mit seiner goldgelben und glänzenden Lasur lockt der Hefezopf jeden Kuchenliebhaber. Die perfekte Zubereitung braucht etwas Zeit, da der Hefeteig viel gerührt werden und sich stark vergrößern muss. Bei Bedarf kann er auch über Nacht gehen und am nächsten Tag fertiggestellt werden.

Zu Ostern ist es das ideale Gebäck: der Hefezopf. Damit er so schön wie gekauft aussieht, gibt es ein paar Tricks. Auch ein Rezept, wie er ohne Hefe gelingt, haben wir für Sie.

Rezept für einen Original Hefezopf

Obwohl es ziemlich lange dauern kann, bis der Hefezopf fertig ist, ist die Zubereitung des beliebten Kuchens nicht so schwer. Auch Hobbybäcker können einen Hefezopf selbst backen. Für den klassischen Geschmack machen Sie den Hefeteig aus den folgenden Zutaten:

  • 250 ml lauwarme Milch
  • 500 g Weizenmehl
  • 25 g frische Hefe
  • ca. 75 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g weiche Butterflöckchen
  • 2 Eier

Zubereitung

  1. Stellen Sie die Milch bereit.
  2. Sieben Sie Weizenmehl in eine Schüssel und formen Sie eine Mulde.
  3. Bröseln Sie die Hefe hinein, streuen Sie einen Teelöffel Zucker darüber und gießen Sie sechs Esslöffel von der Milch dazu.
  4. Den Vorteig verschließen Sie mit etwas Mehl.
  5. Decken Sie über die Schüssel ein Tuch oder einen Deckel und lassen Sie den Teig an einem warmen Ort circa 20 Minuten doppelt so groß werden.
  6. Geben Sie den restlichen Zucker, Vanillezucker, Salz, Butterflöckchen, Eier und die restliche lauwarme Milch zum Teig.
  7. Verkneten Sie alle Zutaten so lange miteinander, bis der Teig Blasen wirft und sich vom Schüsselrand löst.
  8. Decken Sie ihn ab und lassen Sie ihn wieder an einem warmen Ort gehen.

Anstelle von Frischbackhefe können Sie auch Trockenhefe verwenden. Achten Sie dabei jedoch darauf, dass der Teig etwas länger ruhen muss. 

Tipp
Wenn Sie keine Frischbackhefe oder Trockenhefe zur Hand haben, können Sie diese mit wenigen Zutaten selbst herstellen. 

Den Zopf wie ein Bäcker gekonnt flechten

Kneten Sie den Hefeteig kräftig durch. Falls er klebt, fügen Sie etwas Mehl dazu. Zerlegen Sie den Teig dann in drei Teile. Rollen Sie jedes Teil auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem circa 50 Zentimeter langen Strang. Zum Flechten legen Sie die drei Stränge nebeneinander und drücken diese am oberen Ende zusammen. Nun schlagen Sie den linken Strang über den mittleren und den rechten über den mittleren. Fahren Sie so fort, bis die typische Form eines Zopfes entstanden ist.

Wie reißt der Zopf beim Backen nicht?

Lagern Sie den Kuchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech. Decken Sie ihn zu und lassen Sie ihn ein letztes Mal für circa 15 Minuten gehen. Vor dem Backen bestreichen Sie den Hefezopf mit einer Lasurmischung aus Eigelb und Milch. Stellen Sie die Temperatur vom Ofen auf 200 Grad Celsius und backen Sie den Kuchen in 20 bis 30 Minuten goldgelb.

Tipp
Am besten bereiten Sie den Hefezopf am Abend vor und backen ihn dann am nächsten Tag, bevor Sie ihn verzehren.

Bilden sich beim Backen Risse oder reißt der Zopf sogar, dann hat dies zwei Gründe:

  1. Die einzelnen Stränge liegen zu dicht beieinander und können beim Backen nicht aufgehen. Legen Sie die einzelnen Teigwürste beim Flechten daher mit genügend Platz aufeinander.
  2. Der Teig ist nicht gründlich genug geknetet worden. Bilden sich bereits beim Kneten Risse, sollten Sie noch etwas Butter oder Margarine hinzufügen, damit die Masse schön geschmeidig bleibt.

Den Kuchen mit Rosinen oder Mandeln verfeinern

Zu den meisten Hefezopfrezepten vom Bäcker gehören Rosinen und Nüsse dazu. Möchten Sie Rosinen, kneten Sie circa 70 Gramm davon in den Teig, bevor Sie mit dem Flechten beginnen. Das Rezept dazu finden Sie in unserer Rezeptdatenbank.

Möchten Sie Mandeln im Zopf, streuen Sie einige Mandelblättchen auf die Milch-Ei-Lasur, bevor Sie den Kuchen in den Ofen schieben.

Info
Eine Scheibe Hefezopf hat, je nach Zutaten, zwischen 90 und 110 Kilokalorien.

Hefezopf mit Margarine statt mit Butter backen?

Für den Osterzopf können Sie anstelle von Butter auch Margarine verwenden. Die Befürchtung, dass die Hefe dann nicht aufgeht, ist unnötig. Die Hefepilze benötigen den Zucker und die Wärme, um aufzugehen, nicht jedoch das Fett. 

So gelingt ein Hefezopf auch ohne Hefe

Wer keine Frischback- oder Trockenhefe zur Hand hat, kann einen frischen und fluffigen Hefezopf mit folgenden Zutaten zubereiten: Quark und Backpulver. Anders als bei der Variante mit Hefe muss dieser Teig nicht ruhen. Er sollte daher am gleichen Tag zubereitet und gebacken werden. 

Zutaten

  • 400 g Mehl
  • 200 g Quark (Magerstufe)
  • 60 ml warme Milch (3,5 % Fett)
  • 60 g Zucker
  • 20 ml geschmacksneutrales Pflanzenöl
  • 1 Ei, Größe M
  • 1 Eigelb zum Bestreichen
  • 1 Packung Backpulver
  • 1/2 Vanilleschote (nur das Mark) – alternativ Vanilleschotenextrakt
  • 1 Prise Salz
  • Hagelzucker oder Mandelplättchen zum Verzieren

Zubereitung

  1. Sieben Sie das Mehl, den Zucker, das Backpulver und das Salz in eine große Rührschüssel.
  2. Vermengen Sie die Zutaten locker mit einem Schneebesen.
  3. Fügen Sie das Vanilleschotenmark hinzu.
  4. Geben Sie den Quark sowie das Ei in die Masse und vermengen Sie alles.
  5. Erwärmen Sie die Milch. Gut ist es ebenfalls, das Öl leicht zu erwärmen. 
  6. Geben Sie nun die warme Milch und das Öl am besten löffelweise in den Teig.
  7. Kneten Sie den Teig zwischenzeitlich immer wieder gut durch.

Nun können Sie den Teig in drei Stränge teilen, auf eine bemehlte Arbeitsplatte legen und flechten. Dabei kann es jedoch sein, dass durch den Quark der Teig etwas klebriger ist.  Etwas Mehl kann hier Abhilfe schaffen. Verzichten Sie jedoch auf zu viel, da sonst der Teig schnell reißt und nicht mehr luftig ist.

Sobald der Osterzopf fertig ist, können Sie ihn mit dem Eigelb bestreichen und etwa 25 Minuten lang bei 180 Grad backen.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Chefkoch
  • Teeunkooken
  • Gala
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal