Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Backen >

Ganache-Rezept: So gelingt die leckere Schokoladencreme | Tipps

Leckere Schokoladencreme  

Ganache herstellen: So gelingt sie garantiert

26.03.2021, 15:41 Uhr
Ganache-Rezept: So gelingt die leckere Schokoladencreme | Tipps. Ganache: Je mehr Schokolade Sie für die Creme verwenden, desto fester wird sie. (Quelle: Getty Images/mikafotostok)

Ganache: Je mehr Schokolade Sie für die Creme verwenden, desto fester wird sie. (Quelle: mikafotostok/Getty Images)

Eine Ganache wird oft zum Füllen von Pralinen oder als Topping für Gebäck verwendet. Wichtig ist das richtige Verhältnis der Zutaten zueinander. Wir geben Tipps, wie Sie die Creme ganz einfach zubereiten.

Eine Creme aus Schokolade und Sahne wird als Ganache bezeichnet. Für ihre Herstellung kann sowohl Zartbitter-, Vollmilch- als auch weiße Schokolade verwendet werden.

Rezept: Ganache als Füllung zubereiten

Mit qualitativ hochwertigen Zutaten kann bei der Zubereitung einer Ganache kaum etwas schief gehen. Entscheidend bei der auch als "Canache" bekannten Pralinen- oder Tortenfüllung ist das Verhältnis der Zutaten zueinander.

Für eine Ganache mit dunkler Schokolade benötigen Sie:

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 300 g Sahne

Für eine Ganache mit Vollmilchschokolade benötigen Sie:

  • 200 g Schokolade
  • 200 g Sahne

Für eine Ganache mit weißer Schokolade benötigen Sie:

  • 300 g Schokolade
  • 200 g Sahne

Tipp: Eine Ganache lässt sich auch aus Schokoriegeln herstellen. Für eine Kinderriegel-Ganache verwenden Sie einfach 600 g Kinderschokolade, 200 g Sahne sowie 50 g Butter.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Hacken Sie Schokolade klein oder raspeln Sie sie.
  2. Lassen Sie die Sahne in einem Topf kurz aufkochen, nehmen Sie sie vom Herd und geben Sie die Schokoladenraspel hinein.
  3. Verrühren Sie die Schokolade mit einem Schneebesen in der Sahne so lange, bis eine gebundene Masse entsteht. Gehen Sie beim Rühren vorsichtig vor, damit nicht zu viel Luft in die Ganache gelangt.
  4. Stellen Sie die entstandene homogene Masse mit cremiger Konsistenz dann zum Abkühlen für einige Stunden abgedeckt in den Kühlschrank. Nach dem Abkühlen ist die Ganache spürbar fester und eignet sich so zur Füllung von Pralinen. 
  5. Wollen Sie die Ganache als Tortenfüllung verwenden, schlagen Sie sie mit einem Handrührgerät mit Schneebesen auf, bis sie steif geworden ist. 

Tipp: Aufgeschlagen können Sie die Ganache für ein bis zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Wenn Sie sie nicht aufschlagen, ist sie dagegen gekühlt bis zu zwei Wochen haltbar.

Rezept: Ganache zum Bestreichen herstellen 

Ganache: Durch das Aufstreichen der Schokoladencreme bekommt ein Kuchen eine glatte Oberfläche. (Quelle: Getty Images/boophotography)Ganache: Durch das Aufstreichen der Schokoladencreme bekommt ein Kuchen eine glatte Oberfläche. (Quelle: boophotography/Getty Images)

Eine Ganache ist auch fondanttauglich, das heißt, sie eignet sich auch sehr gut zum Bestreichen von Kuchen – zum Beispiel als Untergrund für eine Ummantelung mit Fondant. Denn dadurch entsteht eine glatte Oberfläche, auf der der Fondant gut haftet.

Zum Bestreichen sollte die Schokoladencreme allerdings etwas fester sein als eine Ganache, die als Füllung verwendet wird. Erhöhen Sie dafür einfach den Schokoladenanteil der Ganache. 

Für eine Ganache mit dunkler Schokolade benötigen Sie:

  • 400 g Zartbitterschokolade
  • 200 g Sahne

Für eine Ganache mit Vollmilchschokolade benötigen Sie:

  • 500 g Schokolade
  • 200 g Sahne

Für eine Ganache mit weißer Schokolade benötigen Sie:

  • 600 g Schokolade
  • 200 g Sahne

Bereiten Sie die Ganache wie oben beschrieben zu, schlagen Sie sie jedoch nicht auf. Lassen Sie sie am besten über Nacht abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen. Danach können Sie sie auf dem Kuchen verstreichen.

Tipp: Sie können für die Ganache auch Kuvertüre verwenden. Sie wird im Vergleich zu normaler Schokolade flüssiger, weil sie einen höheren Fettgehalt hat und lässt sich so gleichmäßiger verarbeiten – ist also streichfähiger.

So lässt sich die Ganache verfeinern

Einer Ganache können Sie durch aromatische Zutaten, beispielsweise Liköre, Kaffee oder Vanille, ganz einfach einen raffinierten Geschmack verleihen.

Dunkle Schokolade harmoniert auch hervorragend mit Orangenaroma. Für diese Variante benötigen Sie neben der Schokolade und der Sahne noch ein Fläschchen Orangenaroma und den Abrieb von einer unbehandelten Orange oder alternativ zwei Päckchen Orangenschale.

Bereiten Sie die Ganache wie oben beschrieben zu. Geben Sie die Schale der Frucht sowie das Orangenaroma zusammen mit der Schokolade in die Masse. Lassen Sie das Ganze abkühlen. Nun können Sie die Ganache als Füllung für Ihre Pralinen verwenden.

Misslungene Ganache retten

Eine Ganache muss mehrere Stunden abkühlen. Soll es schnell gehen, können Sie sie auch in den Kühlschrank stellen. Will die Creme nach einiger Zeit einfach nicht fest werden, können Sie sie auch für zehn Minuten in die Gefriertruhe geben oder noch etwas mehr geschmolzene Schokolade zufügen.

Ist die Ganache hingegen zu fest, können Sie sie für fünf bis zehn Sekunden in der Mikrowelle erwärmen und danach aufschlagen. Ist die Ganache dagegen klumpig, ist die Sahne oder die Creme im Topf vermutlich etwas angebrannt. Zum Bestreichen eignet sie sich dann meist nicht mehr. Stellen Sie in diesem Fall eine neue Ganache her oder verwenden Sie sie noch zum Befüllen.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal