Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Schlehen pflanzen und pflegen: Tipps

Pflegeleichter Beerenstrauch  

Schlehen pflanzen und pflegen: Tipps

13.08.2015, 11:29 Uhr | rk (CF)

Schlehen pflanzen und pflegen: Tipps. Die zwetschgenähnliche Früchte können Sie zu Likör oder Marmelade verarbeiten. (Quelle: imago images/McPHOTO)

Die zwetschgenähnliche Früchte können Sie zu Likör oder Marmelade verarbeiten. (Quelle: McPHOTO/imago images)

Möchten Sie Ihren Garten umgestalten? Wie wäre es mit einem neuen Strauch, zum Beispiel einem Schwarzdorn, auch Schlehe genannt? Die Zweige tragen hübsche Blüten und Früchte und bereichern so jeden Garten. Lesen Sie hier, wie Sie Schlehen pflanzen können und was es über die Pflege zu wissen gibt.

Schlehen pflanzen: Das sollten Sie beachten

Wenn Sie Schlehen pflanzen möchten, sollten Sie vorher die Fläche Ihres Gartens gut einschätzen: Für kleines Terrain ist der Schwarzdorn nicht geeignet, da der Strauch bis zu drei Metern hoch wird und bis zu zehn Meter lange, sich stark ausbreitende Wurzeln entwickelt.

Sie können dem Wuchs jedoch schon etwas Einhalt gebieten, wenn Sie die Schlehen pflanzen: Setzen Sie den Schwarzdorn dazu beispielsweise in einen Betonring. Die Pflanze bevorzugt einen warmen und sonnigen Standort. Die Erde darf gerne eher steinig sein, ausgezeichnet eignen sich Hänge.

Wenn Sie eine Schlehenhecke pflanzen wollen, sollte der Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen ein bis zwei Meter betragen,

Einfache Pflege des Schwarzdorn

Was die Pflege angeht, haben Sie beim Schwarzdorn nicht sehr viel Arbeit: Die Pflanze ist winterhart und benötigt kaum Wasser. Nur direkt nachdem pflanzen, sollten Sie ausgiebig gießen. Düngen ist ebenfalls besonders beim Einpflanzen wichtig – hier können Sie beispielsweise Kompost verwenden, den Sie in die Erde einarbeiten. Leider sind Schlehen etwas anfällig für Grauschimmel, Sie sollten also regelmäßig nach einem eventuellen Befall Ausschau halten. Bei Bedarf können Sie mithilfe spezieller Pflanzenschutzmittel vorbeugen.

Etwas mehr Arbeit als mit der normalen Pflege haben Sie mit dem Stutzen der Pflanze, falls Sie nicht möchten, dass sie sich zu sehr ausbreitet. Im Winter dürfen Sie einen kräftigen Rückschnitt wagen. Trennen Sie bei Bedarf zudem Wurzelausläufer ab. Auch sonst können Sie die Pflanze regelmäßig etwas zurückschneiden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal