t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenEssen & Trinken

Feigen-Rezepte: Süß und herzhaft


Vielfältige Frucht
Feigen-Rezepte: Süß und herzhaft

om (CF)

06.08.2015Lesedauer: 3 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Das süßlich-scharfe Chutney harmoniert perfekt mit würzigem Käse.Vergrößern des Bildes
Das süßlich-scharfe Chutney harmoniert perfekt mit würzigem Käse. (Quelle: BE&W/imago-images-bilder)

Feigen-Rezepte sind wunderbar variantenreich – die aromatischen Früchte eignen sich für köstliche Nachtische, doch auch herzhaften Speisen verleihen sie mit ihrer Süße eine exotische Geschmackskomponente. Lesen Sie hier ein Rezept für einen Nachtisch und eines für ein süß-scharfes Feigen-Chutney.

Safran-Milchreis mit Feigen: Ein besonderer Nachtisch

Dieser Nachtisch ist ein schönes Beispiel dafür, wie vielseitig Feigen-Rezepte sein können: Wem klassischer Milchreis zu langweilig ist, der sollte sich stattdessen an diesem Safranmilchreis mit karamellisierten Feigen versuchen. Für vier bis sechs Personen benötigen Sie diese Zutaten:

  • 5 frische Feigen
  • 0,1 g Safranfäden
  • 250 g Rundkornreis
  • 1 l Milch
  • 150 g Weißbrot (gesüßt)
  • 1,5 EL Butter
  • 6 bis 7 Esslöffel Zucker
  • 3 EL Pistazienkerne
  • 100 ml roter Portwein
  • 1 bis 2 TL Zitronensaft
  • 150 g Sahne (geschlagen)
  • 1 EL Honig
  • 1 bis 2 Stiele Minze
  • Salz

(Quelle: NDR)

So bereiten Sie den Milchreis für den Nachtisch zu

Geben Sie zunächst die Safranfäden in eine kleine Schüssel mit drei Esslöffeln heißem Wasser und lassen sie etwas einweichen. Währenddessen bereiten Sie den Milchreis zu: Geben Sie den Reis zusammen mit der Milch sowie einer Prise Salz in einen Topf. Den Reis lassen Sie aufkochen, dabei rühren Sie ab und zu um. Geben Sie nun den Safran hinzu und lassen Sie den Reis anschließend bei geringer Hitze rund 20 Minuten köcheln.

Süßes Topping für das Feigen-Rezept

Entfernen Sie zunächst die Rinde vom Weißbrot und schneiden dieses dann in kleine Würfel. Geben Sie einen halben Esslöffel Butter in eine beschichtete Pfanne. Erhitzen Sie die Butter und geben Sie die Brotwürfel hinzu. Streuen Sie zwei Esslöffel Zucker über die Würfel und rösten Sie sie, bis sie goldgelb sind. Nehmen Sie die Pfanne kurz von der Herdplatte und hacken Sie die Pistazienkerne klein. Geben Sie auch diese in die Pfanne und rösten Sie sie ebenfalls kurz. Die fertige Brotwürfel-Mischung geben Sie nun auf einen Teller, den Sie kurz beiseitestellen.

So gelingen die karamellisierten Feigen

Für die Zubereitung der Feigen können Sie der Einfachheit halber die gleiche Pfanne verwenden – Sie sollten sie vorher jedoch mit etwas Küchenkrepp auswischen. Schneiden Sie laut Rezept nun die Feigen der Länge nach in Hälften. Erhitzen Sie einen Esslöffel Butter in der Pfanne und geben Sie die Feigen, mit der Schnittfläche nach unten, zusammen mit einem Esslöffel Zucker hinein. Haben die Früchte eine goldgelbe Färbung angenommen, löschen Sie mit dem Portwein ab. Lassen Sie diesen etwa zwei Minuten einkochen und geben Sie dann den Zitronensaft hinzu.

Den fertigen Milchreis vermengen Sie mit etwa vier Esslöffeln Zucker. Heben Sie dann die Schlagsahne unter und verteilen Sie die Masse auf Desserttellern. Dann geben Sie die Feigen sowie die Brotwürfel darauf. Vor dem Servieren verzieren Sie jeden Nachtisch noch mit ein wenig Honig, etwas Feigensud sowie Minzblättern.

Süß-scharfer Dip: Rezept für Feigen-Chutney

Feigen eignen sich für ein Chutney hervorragend, weil sie sehr süß sind – und somit sind sie ein spannender Kontrast zur Schärfe von Chili und Ingwer. Für zwei Personen benötigen Sie:

  • 4 Feigen
  • 1 Stück frischer Ingwer (etwa in der Größe einer Olive)
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Chilipulver
  • Salz

(Quelle: küchengoetter.de)

So gelingt das Feigen-Chutney

Waschen und putzen Sie die Früchte und schneiden Sie sie in kleine Würfel. Schälen Sie dann den Ingwer und reiben ihn fein. Geben Sie den Honig in einen Topf mittlerer Größe und erhitzen Sie ihn unter Rühren – er sollte bräunlich aussehen. Geben Sie dann den Ingwer, die Feigen sowie den Zitronensaft hinzu. Die Mischung lassen Sie bei mittlerer Hitze und ohne Deckel kurz einkochen. Nach etwa einer Minute ist das Feigen-Chutney dickflüssig und damit fast fertig – mit Salz und Chili schmecken zum Schluss noch etwas ab.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website