Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Flank Steaks: der Geheimtipp unter den Cuts

Rindfleisch  

Flank Steak, der Geheimtipp unter den Cuts

19.01.2017, 13:12 Uhr | Anne Jäger - wanted.de

Flank Steaks: der Geheimtipp unter den Cuts. Flank Steak - in Deutschland ein viel zu seltener Genuss. (Quelle: C. & A. Veltins)

Flank Steak - in Deutschland ein viel zu seltener Genuss. (Quelle: C. & A. Veltins)

Rump-, Filet- oder T-Bone-Steak sind den meisten bekannt. Ein wahrer Geheimtipp unter den verschiedenen Cuts ist hierzulande aber das Flank Steak. WANTED.DE hat Fleischpapst Ludwig "Lucki" Maurer nach den Besonderheiten des Flank Steaks befragt und verrät Ihnen passend dazu ein leckeres Rezept.

Das Flank Steak ist ein Teilstück des Rinder-Bauchlappens. Während es sich in den US-Steakhäusern großer Beliebtheit erfreut, fristet es in Deutschland jedoch eher ein Schattendasein. Schade - denn dieser Cut ist bei der richtigen Zubereitung besonders zart und geschmacksintensiv.

Verkannter Genuss, günstiger Preis

"Das Flank ist mein absoluter Lieblingscut", schwärmt Fleischexperte Lucki Maurer, "für mich ist er eine eierlegende Wollmilchsau." Es ist vielseitig einsetzbar, denn Genießer können es sowohl grillen, schmoren als auch kochen. Doch diese Eigenschaften sind des Flank Steaks Segen und Fluch zugleich: "In Deutschland wird das Flank nicht als Edelteil eingesetzt, sondern kommt häufig direkt in die Wurst oder ins Gulasch", erklärt Maurer. Der pure Genuss entgeht den Deutschen auf diese Art jedoch. Der Preis für das Kilo liegt zwischen 10 Euro (zum Beispiel in der Metro) und rund 100 Euro wenn es vom guten Wagyu-Rind stammt. Kaufen Sie beim Metzger Ihres Vertrauens, dürfte das Durchschnitts-Flank-Steak rund 14 Euro kosten.

Braten und grillen

Dabei ist die Zubereitung so einfach. Maurer empfiehlt: "Vor dem Braten das Fleisch am besten einfach mit etwas Salz und Zucker marinieren. Danach dann Salzflocken, schwarzen Pfeffer und gutes Olivenöl dazugeben."

Doch auch Grill-Freunde kommen mit dem Flank Steak auf Ihre Kosten, denn die Zubereitung ist einfach: "Das Fleisch von beiden Seiten mit viel Hitze anbraten und danach würzen. Anschließend noch zehn Minuten am Rand ruhen lassen", erklärt der Experte.

Flank Steak - von welchem Rind?

Der absolute Fleisch-Genuss ist jedoch nicht nur eine Frage des Cuts, sondern auch von welcher Rinderrasse diese stammt und von welcher sie am besten schmeckt. "Vom Waygu-Rind natürlich!", ist Maurer überzeugt. Kein Wunder, ist Maurer doch der erste Bio-Kobe-Rinder-Züchter Europas (Den Unterschied zwischen Wagyu- und Kobe-Rindern erfahren Sie hier). Doch auch das Hereford- und das Angus-Rind eignen sich.

Welches Bier passt zum Flank Steak?

Steak und Bier gehen Hand in Hand - so viel ist klar. Zum aromatischen Flank Steak harmoniert am besten ein Bier mit süffig mildem Geschmack, zum Beispiel ein Grevensteiner Landbier, das belgische Wit-Bier La Chouffe oder das Andechser Bergbock Hell.

Und für alle, die das Flank Steak nun testen wollen: Für dieses Rezept haben sich die Experten der Brauerei C. & A. Veltins, Foodblogger Theres und Benjamin Pluppins von gernekochen.com zusammengesetzt:

Zutaten:

  • 1200 Gramm Flank Steak (auch Dünnung oder Flankensteak genannt)
  • Salz
  • Steakpfeffer
  • etwas hitzebeständiges Öl (zum Beispiel Rapsöl oder Sonnenblumenöl)

Zubereitung:

Die Flank Steaks unbedingt circa zwei Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, damit diese die Zimmertemperatur annehmen. Den Backofen auf 60 Grad vorheizen und einen Teller rein stellen. Das Fleisch in vier Portionen schneiden.

Am besten eine gusseiserne Pfanne aufsetzen, etwas Sonnenblumenöl reingeben und richtig heiß werden lassen, bis das Öl kurz davor ist, zu qualmen. Nun das erste Steak in die Pfanne geben, zwei Minuten in Ruhe von der einen Seite braten und danach wenden und wieder zwei Minuten braten. Danach das Steak mit Salz und Steakpfeffer würzen, auf den Teller im Ofen geben und mit dem nächsten Steak genauso weiter machen.

In der Reihenfolge wie das Fleisch in den Ofen gegeben wurde, dieses wieder rausnehmen und gegen die Faser in Tranchen schneiden. Nun das nächste Steak aus dem Ofen holen.

Welcher Gargrad passt am besten?

Das Flank Steak sollte idealerweise medium-rare oder medium auf Ihrem Teller landen, aber das ist natürlich Geschmackssache. (Eine Übersicht über die unterschiedlichen Gargrade finden Sie hier)

Eine kleine Anekdote zum Schluss: Sollten Sie das Flank Steak noch nie gesehen haben, erinnern Sie sich an das Kleid aus rohem Fleisch von Lady Gaga auf bei der Vergabe der MTV Video Music Awards 2010! Dieses Outfit bestand aus Flank Steaks. Was für eine Verschwendung! Und nun: Guten Appetit!

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Klingt wie eine Legende: Teufels beliebteste Speaker
jetzt die Ultima 40 Serie entdecken
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018