Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Nüsse >

Energy Balls: Rezept für das gesunde Trendfrühstück

Schnelles Frühstück  

Energy Balls: Rezept für das gesunde Trendfrühstück

19.05.2016, 11:59 Uhr | uc (CF)

Energy Balls: Rezept für das gesunde Trendfrühstück. Aus Nüssen, Trockenfrüchten und anderen gesunden Zutaten lassen sich im Nu kleine Snacks herstellen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Aus Nüssen, Trockenfrüchten und anderen gesunden Zutaten lassen sich im Nu kleine Snacks herstellen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die wichtigste Mahlzeit des Tages? Leider kommt das Frühstück bei vielen zu kurz. Energy Balls könnten die Lösung sein für alle, die morgens wenig Zeit haben, auf einen gesunden Start in den Tag aber dennoch nicht verzichten möchten. Rezeptideen und weitere Tipps finden Sie hier.

Energiekugeln als Müsli zum Mitnehmen

Trend für gesundheitsbewusste Menschen mit wenig Zeit am Morgen: Energy Balls sind quasi komplette Müslis – eine lange Zubereitungszeit entfällt jedoch. Einfach einwerfen und in den Tag starten. Das Beste: Energy Balls basieren auf einem sehr einfachen Rezept. Alles, was Sie brauchen, ist ein Mixer. Als eine Art grundlegendes Rezept für 10 Energiebälle können Sie sich einprägen:

  • 150 g Trockenfrüchte
  • 70 g Nüsse

(Quelle: brigitte.de)

Energy Balls: Mixen, kneten, genießen

In den Mixer geben Sie alle gesunden Zutaten, die Sie sich in den Energy Balls wünschen, pürieren das Ganze und formen aus der entstandenen Masse dann kleine mundgerechte Kugeln. Diese stellen Sie dann in den Kühlschrank, bis sie fest geworden sind. Die Kügelchen können Sie anschließend einige Tage im Kühlschrank lagern.

Süß, fruchtig, vegan: Zahllose Möglichkeiten

Datteln, Bananen, Chia-Samen, Müslis, Pistazien und Co.: Bei der Zusammensetzung der Energy Balls sind Ihrer Kreativität praktisch keine Grenzen gesetzt. Naschkatzen geben Erdnussbutter und Kakao hinzu, aber auch Salz und Pfeffer passen unter Umständen in das jeweilige Rezept. 

Wenn Sie sich vegan ernähren, stellen die kleinen Power-Kugeln sowieso das ideale Frühstück dar: Die Grundzutaten, Trockenfrüchte und Nüsse, zählen schließlich zu den veganen Lebensmitteln. Achten Sie hier nur darauf, dass den Zutaten nichts zugesetzt wurde.

Aprikosen-Kokos-Balls: Rezeptidee für vegane Energiekugeln

Falls Sie noch eine Anregung brauchen, mit welchen Zutaten Sie die leckeren Müsli-Snacks zaubern können, hier ein Rezept mit Kokos und Aprikosen. Für etwa 15 Kugeln brauchen Sie:

  • 200 g getrocknete Softaprikosen
  • 3 EL kernige Haferflocken
  • 10 EL Kokosraspel
  • 2 EL Agavensirup
  • 1 EL Kokosöl

(Quelle: lecker.de)

So einfach ist die Zubereitung

Hacken Sie die Softaprikosen mit einem Universalzerkleinerer oder einem scharfen Messer in feine Stücke. Rösten Sie die Haferflocken und vier Esslöffel der Kokosflocken in einer Pfanne ohne Fett leicht an. Geben Sie Agavensirup und Kokosöl hinzu, lassen es kurz aufkochen und nehmen die Pfanne vom Herd. Rühren Sie als nächstes vier Esslöffel ungeröstete Kokosraspel unter die Masse und lassen sie abkühlen. Formen Sie etwa walnussgroße Kugeln und wälzen Sie diese in den restlichen Kokosraspeln. Damit die Kugeln etwas fester werden, stellen Sie sie für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal