• Home
  • Leben
  • Essen & Trinken
  • Sardinen und Sardellen: Was ist der Unterschied?


Nachrichten
Ratgeber-Artikel

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Sardinen und Sardellen: Was ist der Unterschied?

  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens

Aktualisiert am 19.01.2021Lesedauer: 1 Min.
Speisefische: Sardinen und Sardellen werden oft verwechselt, denn sie gleichen sich auf den ersten Blick sehr stark.
Speisefische: Sardinen und Sardellen werden oft verwechselt, denn sie gleichen sich auf den ersten Blick sehr stark. (Quelle: Dusan Zidar/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextKlare Lewandowski-Aussage zum FC BayernSymbolbild für ein Video93-jährige Oma surft FlugzeugSymbolbild für einen TextWal in Fluss verirrt: Rettung möglich?Symbolbild für ein VideoBärenmama zerlegt AutoSymbolbild für einen TextLeipzig-Star: Wechsel zu Liga-KonkurrentSymbolbild für einen TextProzess gegen Fußball-Legende beginntSymbolbild für einen TextKönigin Letizia zeigt BeinSymbolbild für einen TextSonya Kraus zeigt sich im BikiniSymbolbild für einen TextPolizei erschießt bewaffneten 16-JährigenSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar stellt Gerücht richtig

Sie klingen nicht nur ähnlich, sie gleichen sich auch in Form und Farbe sehr: Sardinen und Sardellen. Doch worin unterscheiden sich die schmalen Fische mit der silbernen Haut?

Sardinen und Sardellen sind verwandt

Sardinen sind die großen, rundlicheren Verwandten der Sardelle und gehören zu den heringsartigen Fischen. Die Namen der silbrigen Speisefische kommen nämlich vom lateinischen Wort "sarda": Das bedeutet Hering.

Sardellen

Sardelle: Sie kommt vorwiegend in den Ozeanen gemäßigter und tropischer Breiten vor.
Sardelle: Sie kommt vorwiegend in den Ozeanen gemäßigter und tropischer Breiten vor. (Quelle: PicturePartners/Thinkstock by Getty-Images-bilder)

Sardellen werden meist nicht länger als 20 Zentimeter. Die kleineren und schlankeren Fische werden oft mitsamt der Gräten verzehrt. Dafür werden sie mit Salz haltbar gemacht, in Olivenöl eingelegt und als Sardellenfilets verkauft. Schwimmen die Sardellen in einer salzigen oder süß-sauren Lake, nennt man sie in Europa Anchovis. Die kleinen Sardellen werden am Mittelmeer auch mal gebraten serviert.

Sardinen

Sardinen: Sie sind Wanderfische und gelten als Nomaden der Meere.
Sardinen: Sie sind Wanderfische und gelten als Nomaden der Meere. (Quelle: studio-pure/getty-images-bilder)
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Gasspeicher füllen sich schneller als vermutet
Gasspeicher


Sardinen können im Gegensatz zu Sardellen bis zu 27 Zentimeter lang werden. Sie werden wegen ihrer Größe häufiger als ganzer Fisch verspeist. In Deutschland ist die bekannteste Zubereitungsform die Ölsardine, bei der der Fisch in Pflanzenöl eingelegt und in Konservendosen abgefüllt wird.

Sardine Run: Fisch-Spektakel in Südafrika

Vor der Küste Südafrikas gibt es jedes Jahr ein besonderes Naturspektakel zu beobachten: den Sardine Run. Dabei ziehen Millionen von Sardinen an der Küste des Indischen Ozeans entlang – und bieten Haien, Delfinen oder Albatrossen einen reich gedeckten Tisch. Zu beobachten ist dieses Ereignis meist in der Zeit zwischen Juni und Juli.

Grund für das Spektakel ist ein natürliches Phänomen, bei dem der an Sauerstoff und Plankton reiche Benguela-Strom aus dem Atlantik in einem schmalen Band kaltes Wasser in den Küstenbereich des wärmeren Indischen Ozeans drückt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz
Ratgeber
aufgetautes Fleisch HaltbarkeitEier kochenGranatapfel schneidenHalloumi KäseHefeteig aufbewahrenKaki Kartoffelsalat RezeptMango schneidenMindesthaltbarkeitsdatum PassionsfruchtPetersilienwurzelPomelorote Betesind Eier noch gut?Staudensellerie zubereitenUnterschied Mandarine ClementineUnterschied Rosinen SultaninenUnterschied Sardinen Sardellenwelches Fleisch für Sauerbraten?

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website