Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Rückruf bei Edeka und Rewe: Wildschweinfleisch könnte Infektion auslösen

Bei Rewe und Edeka verkauft  

Rückruf: Wildschweinfleisch könnte Infektion auslösen

11.07.2020, 18:08 Uhr | cch, t-online.de

Produktrückruf: Das sind Ihre Rechte

Lebensmittel, Spielzeug, Smartphones – kaum ein Tag, an dem Hersteller ihre Produkte nicht zurückrufen. Was sind Ihre Rechte als Verbraucher? t-online.de klärt auf.

Was tun bei Lebensmittel- und Produktrückruf: Welche Rechte habe ich als Verbraucher und wie gehe ich vor? (Quelle: t-online.de)


Ein Wildverarbeitungsbetrieb ruft Fleisch vom Wildschwein zurück. Der Verzehr könnte unter Umständen eine Infektion hervorrufen. Das Fleisch wurde unter anderem bei Edeka und Rewe verkauft.

Die Firma Jagdhaus Rech ruft Wildschwein-Fleischstücke einschließlich Innereien zurück, die in der Zeit vom 23.06.2020 bis zum 01.07.2020 vertrieben worden sind. Laut einer Presseinformation könne bei dem Fleisch nicht ausgeschlossen werden, dass Bestandteile eines nicht auf Trichinen untersuchten Wildschweins verarbeitet wurden. Trichinen können beim Menschen eine Infektion auslösen.

Wildschwein-Fleischstücke sollten nicht verzehrt werden

Die Ware wurde über den Lebensmitteleinzelhandel, unter anderem bei Edeka und Rewe in Rheinland-Pfalz und in Nordrhein-Westfalen sowie über den Onlinehandel vertrieben. Verbraucher, die das Produkt "Wildschwein-Fleischstücke einschließlich Innereien" erworben haben, werden gebeten, es nicht zu verzehren.

Sie können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises (auch ohne Vorlage des Kassenbons) in ihrer Rewe- oder Edeka-Filiale oder bei der Firma Jagdhaus Rech zurückgeben. Andere Produkte der Firma Jagdhaus Rech sind nicht betroffen.

Rückruf: Fleisch könnte Trichinellose auslösen

Trichinen sind Fadenwürmer, die eine Trichinellose auslösen können. Die Übertragung auf den Menschen erfolgt durch den Verzehr von rohem Fleisch, welches infektionsfähige Muskellarven enthält. Anzeichen einer Trichinellose im Anfangsstadium sind dem Bundesinstitut für Risikobewertung zufolge Mattigkeit, Schlaflosigkeit, Durchfall und Erbrechen. Nach etwa ein bis zwei Wochen treten Muskelverhärtungen, Muskelschmerzen und Wassereinlagerungen im Gesicht auf. 

Verbraucherfragen beantwortet der Kundenservice von Jagdhaus Rech unter der Hotline 026438484 (Montag bis Samstag von 9 bis 13 Uhr) sowie per E-Mail unter info@jagdhausrech.de.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal