Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Gemüse aus der Konserve: Warum sind Karotten aus der Dose so klein?

Gemüse aus der Konserve  

Warum sind Möhrchen aus der Dose so klein?

12.10.2020, 08:42 Uhr
Gemüse aus der Konserve: Warum sind Karotten aus der Dose so klein?. Konservengemüse: Die Erbsen haben im Gegensatz zu den Möhren ihre ursprüngliche Größe. (Quelle: Getty Images/Lightstar59)

Konservengemüse: Die Erbsen haben im Gegensatz zu den Möhren ihre ursprüngliche Größe. (Quelle: Lightstar59/Getty Images)

Erbsen und Möhren aus der Dose praktisch. Schließlich sorgen sie für das bisschen Gemüse, wenn mal kein frisches zur Hand ist. Aber warum sind die Karotten aus der Dose oder dem Glas so klein? Handelt es sich dabei um eine spezielle Züchtung?

Auf dem Etikett der Möhren und Erbsen aus der Dose steht häufig die Produktbeschreibung "junge Möhrchen" oder "feine Möhrchen". Ob es sich dabei um eine spezielle Züchtung handelt oder die Karotten in einem sehr frühen Stadium geerntet werden, um möglichst kleine Exemplare zu erhalten, bleibt dem Verbraucher jedoch verborgen.

Dasselbe gilt für die sogenannten Baby-Karotten, die in vielen Supermärkten oder an Tankstellen als gesunder Snack für zwischendurch angeboten werden.

Sind die kleinen Möhren eine besondere Sorte?

Laut "van Rijsingengreen", einem Produzenten unter anderem von Dosengemüse für mehrere große Unternehmen, werden die Karotten, die zum Dosengemüse weiterverarbeitet werden, nach etwa vier Monaten geerntet. Doch im Gegensatz zu dem Pendant aus dem Gemüseregal, werden die Dosen-Möhren direkt nach der Ernte weiterverarbeitet. Die "frischen" Karotten hingegen werden oft erst eingelagert, ehe sie in den Verkauf kommen.

Das ist jedoch nur einer der wenigen Unterschiede zwischen Konserve- und Frischware. Der zweite ist die Größe. Handelt es sich dabei um eine spezielle Züchtung?

Warum sind die Möhren aus der Dose so klein?

In den Produktionsanlagen des Unternehmens werden die normalgroßen, reifen Möhren nach der Ernte gereinigt und anschließend in kleine Stücke geschnitten. So entstehen aus einer großen Karotte mehrere kleine Dosen-Möhren. Die Zerkleinerung des großen Gemüses ist wesentlich günstiger als eine vorzeitige Ernte.

Es gibt jedoch eine Ausnahme: Pariser Karotten (Daucus carota), auch bekannt unter "Pariser Markt" sind eine speziell gezüchtete Gemüsesorte. Die Möhren sind hierbei klein, rund, süß im Geschmack und haben eine dunkelorangene Farbe.

Info

Bei Baby-Möhren handelt es sich teilweise um Karottensorten, die besonders zart und süß im Geschmack sind. Beispielsweise handelt es sich dabei um die Sorten "Imperator" oder "Amsterdamer Type".

Dosen-Möhren gegen Lebensmittelverschwendung

Ein Vorteil von Möhren aus der Dose ist, dass für ihre Herstellung häufig Karotten verwendet werden, die nicht den Normen und Vorgaben der Lebensmittelindustrie entsprechen. Aufgrund ihrer Größe oder ihrer Form sind sie teilweise nicht für den Verkauf geeignet – für zerkleinerte Dosen-Möhren oder Baby-Karotten reicht es jedoch. Darüber hinaus werden die Schnitzreste des Gemüses zu Möhrensaft oder -brei weiterverarbeitet.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • ZDF besseresser: "Nelson Müllers Lebensmittelreport"
  • van Rijsingengreen
  • Kurier: Die Baby-Karotten-Lüge
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal