• Home
  • Leben
  • Essen & Trinken
  • Grillen von Fisch und Garnelen: Mit diesen Tipps gelingt es


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGeschlafen: Piloten verpassen LandungSymbolbild für einen TextStarkregen: Keller vollgelaufenSymbolbild für einen TextWarnung vor StechmückenSymbolbild für einen TextSänger zum vierten Mal Vater gewordenSymbolbild für einen Text43 Studierende getötet – FestnahmeSymbolbild für einen TextReal-Star wechselt zu Manchester UnitedSymbolbild für einen TextGladbach ringt dezimierte Hertha niederSymbolbild für einen TextChaos-Gipfel: HSV verliert die NervenSymbolbild für einen TextBus fällt in Aldi-FilialeSymbolbild für einen TextRadfahrer ersticht RadfahrerSymbolbild für einen TextAnsturm in Hamburg: Bahnhof überfülltSymbolbild für einen Watson TeaserPocher macht Sex-Witz auf Amiras KostenSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

So gelingt das Grillen von Fisch und Garnelen

Von dpa-tmn
Aktualisiert am 06.08.2022Lesedauer: 1 Min.
Grillen: Als Grillgut eignen sich sowohl ganze Fische als auch Filets.
Grillen: Als Grillgut eignen sich sowohl ganze Fische als auch Filets. (Quelle: bruev/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sie sind auf der Suche nach Abwechslung auf dem Grillrost? Dann ist es vielleicht an der Zeit, sich an das Grillen von Fisch oder Garnelen zu wagen.

Wer noch nie Fisch gegrillt hat, sollte für den Anfang einen mit festem Fleisch nehmen, etwa Forelle, Dorade oder Makrele. Das rät die Verbraucherzentrale Bayern Hobbygrillern ohne Erfahrung im Fischgrillen.

Als Grillgut eignen sich sowohl ganze Fische als auch Filets. Wichtig dabei ist, dass sie mit Haut verwendet werden. Für das zarte Fleisch ist zudem genügend Abstand zur Glut wichtig, denn feine Röstaromen entstehen bei Temperaturen zwischen 140 bis 160 Grad. Für gut eingeölte, ganze Fische eignen sich spezielle Fischzangen. So kommt der Fisch nicht mit dem Rost in Berührung.

Fischfilets sollten nicht mehr glasig aussehen

Fischfilets ohne Haut landen am besten in einer wiederverwertbaren Grillschale auf dem Rost. Sie brauchen etwa sechs bis zehn Minuten und sind gar, wenn ihr Fleisch nicht mehr glasig ist. Zudem sollte Fisch auf dem Grill nur einmal gewendet werden.

Garnelen lassen sich mit und ohne Schale grillen. Ideal sind küchenfertige, rohe Garnelen. Damit sie nicht in die Glut fallen, haben die Verbraucherschützer noch einen Trick parat: Die Garnelen auf zuvor gewässerte Holzspieße stecken. Die Grillzeit beträgt dann zwischen drei und sechs Minuten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mit diesen Tricks erhält Wasser einen Geschmacks-Kick
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz
Grillen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website