Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeLebenFamilieFreizeit

Energiekrise: Düstere Weihnachtszeit? In diesen Städten gehen die Lichter aus


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNobelpreis geht an QuantenphysikerSymbolbild für ein VideoNeues Kriegsschiff für die UkraineSymbolbild für einen TextEr war der reale James BondSymbolbild für einen TextDeutscher Tourist in Südafrika getötetSymbolbild für einen TextWinterspiele bald in Saudi-ArabienSymbolbild für einen TextHSV-Legende kündigt Job im IranSymbolbild für einen TextStreaming-Portal in Russland verurteiltSymbolbild für einen Text33 Männer mit Nacktaufnahmen erpresstSymbolbild für einen TextWhatsApp testet langersehnte FunktionSymbolbild für einen TextCathy Hummels zeigt ihr "neues Ich"Symbolbild für einen TextBollywood-Star kämpft für Mädchen im IranSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star schockt mit Details zu Ex-MannSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Zur Weihnachtszeit gehen in vielen Städten die Lichter aus

Von dpa
Aktualisiert am 22.09.2022Lesedauer: 2 Min.
Licht aus: So glanzvoll wie in den letzten Jahren wird der Kurfürstendamm in diesem Winter nicht erstrahlen.
Licht aus: So glanzvoll wie in den vergangenen Jahren wird der Kurfürstendamm in diesem Winter nicht erstrahlen. (Quelle: Andreas Gora/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ob privat oder öffentlich – in diesem Winter ist Stromsparen angesagt. Viele Städte haben bereits angekündigt, auch die Weihnachtsbeleuchtung zu reduzieren.

Früher war mehr Lametta und Lichterglanz: Infolge der Energiekrise und Inflation droht in deutschen Städten eine deutlich dunklere Weihnachtszeit. Drei Monate vor Heiligabend beraten viele Kommunen über Energiesparmöglichkeiten.

Weihnachtsmärkte bleiben weiterhin geöffnet

Zu den Maßnahmen angesichts der angespannten Lage an den Energiemärkten könne zählen, "die Weihnachtsbeleuchtung zu reduzieren oder vielleicht sogar ganz darauf zu verzichten, wenn dadurch große Einsparungen zu erzielen sind", sagte ein Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebunds. Er betonte aber, dass Weihnachtsmärkte ein wichtiger Bestandteil der Lebensqualität und relevanter Wirtschafts- und Standortfaktor seien.


Die schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland

Weihnachtsmarkt Berlin
Weihnachtsmarkt Nürnberg
+6

"Vor dem Hintergrund der sich abzeichnenden Energiekrise besteht Übereinstimmung, dass es in diesem Jahr keine Beleuchtung wie in den vergangenen Jahren geben kann", sagt ein Sprecher der Stadt Bamberg.

Sparmaßnahmen statt Lichterglanz

In Berlin drohen dunkle Einkaufsboulevards wie Kurfürstendamm, Tauentzienstraße oder Unter den Linden. Weil der Senat entschieden hat, die Straßenbeleuchtungen nicht zu unterstützen und mitzufinanzieren, suchen manche Bezirke und Geschäftsleute Sponsoren.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
imago images 170257434
Symbolbild für ein Video
Russland plant die nächste Provokation

In Stuttgart sollen laut der Stadt die Ökostrom-Lichterketten nur noch 240 statt 450 Stunden an Tannenbäumen leuchten. Das Rathaus verzichtet ganz auf Beleuchtung und den Adventskalender in seinen Fenstern.

In Kiel sollen die Beleuchtungselemente auf den Weihnachtsmärkten und in den Fußgängerzonen nicht wesentlich reduziert werden. "Allerdings werden die Lichterketten und Sterne bereits um 22 Uhr abgeschaltet."

Viele Städte suchen noch nach einem Kompromiss

In Essen wird "auf einige atmosphärische Lichtelemente" verzichtet und die Beleuchtung der Marktstände deutlich später eingeschaltet.

Nürnberg verweist darauf, dass der Christkindlesmarkt seit fast zehn Jahren mit 100 Prozent Ökostrom versorgt werde, der Energieverbrauch der Beleuchtung sei mit LED-Lampen auf ein Minimum reduziert.

Auch Städte wie München, Kiel, Potsdam, Cottbus, Annaberg-Buchholz, Chemnitz, Erfurt, Jena und Weimar betonen, in den letzten Jahren weitgehend auf energiesparende LED-Technik umgestellt zu haben.

In Städten wie Aachen, Köln, Frankfurt/Main, Darmstadt, Münster, Düsseldorf, Bielefeld, Hannover, Wiesbaden, Regensburg, Lübeck oder Flensburg wird derzeit geprüft – zum Teil in Arbeitsgruppen –, wie genau man der aktuellen Energienotlage noch Rechnung tragen könne.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Anastasia Klimovskaya
  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens
InflationKurfürstendammWeihnachten
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website