Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben >

Silvester: Rote Unterwäsche zum Jahresende bringt Glück – wieso eigentlich?

Silvesterbrauch  

Rote Unterwäsche an Silvester bringt Glück

31.12.2019, 15:11 Uhr | lc , jb, t-online

Silvester: Rote Unterwäsche zum Jahresende bringt Glück – wieso eigentlich?. Rote Dessous (Quelle: Getty Images/JulyProkopiv)

Silvesterbrauch: Die roten Dessous werden nur in der Silvesternacht getragen und anschließend entsorgt. (Symbolbild) (Quelle: JulyProkopiv/Getty Images)

Rote Unterwäsche in der Silvesternacht bringt Glück – das glauben zumindest die Frauen in den westlichen und südlichen Regionen Europas, hier insbesondere Italien, Frankreich und Spanien. Dort besteht der Brauch verschiedenen Überlieferungen zufolge bereits seit Jahrhunderten.

Gesundheit, Glück und Liebe als Belohnung

Wenn Sie noch ein passendes Outfit für die kommende Silvesterparty suchen, müssen Sie beim "Drunter" nicht mehr lange überlegen: Knallrot sollte es sein – Form und Schnitt sind dagegen zweitrangig. Der Brauch in den besagten Ländern verspricht, dass jene, die die Nacht ins neue Jahr mit roter Unterwäsche begehen, Glück, Erfolg und vor allem Liebe erfahren werden. Auch Gesundheit und Leidenschaft werden in Aussicht gestellt.

Einschränkung beachten

Eine Einschränkung bleibt jedoch: Sie dürfen die Unterwäsche nicht selber gekauft haben, sondern sie muss geschenkt worden sein. An Silvester wird sie dann zum allerersten Mal getragen. Zudem muss die rote Unterwäsche an Neujahr weggeworfen werden, da der Zauber sonst nicht wirkt. Wer an solche Traditionen nicht glaubt, wird mit roter Unterwäsche einfach "nur" verführerisch aussehen.

Verschiedene Theorien über den Ursprung der roten Unterwäsche

Woher der glücksversprechende Aberglaube an rote Unterwäsche zum Silvesterabend kommt, ist nicht ganz geklärt. Vor allem ist der Silvesterbrauch in Italien verbreitet. Daher wird angenommen, dass er seinen Ursprung in der römischen Kaiserzeit unter Kaiser Augustus hat. Rote Unterwäsche galt in dieser Epoche als Glücksbringer.

Eine andere Theorie besagt, dass der Ursprung des Brauchs in China liegen könnte. Die Farbe rot symbolisiert in Asien Glück und Wohlstand. Das Tragen von roter Unterwäsche am chinesischen Neujahrsfest gilt daher als Glücksbringer. Möglicherweise hatte der venezianische Chinareisende Marco Polo diesen Aberglauben im 13. Jahrhundert durch seine Berichte in Italien verbreitet und so den alten römischen Brauch wiederbelebt.

In Spanien und Mexiko setzt man zum Jahreswechsel ebenfalls auf rote Unterwäsche. Aber auch in Deutschland erfreuen sich die Dessous immer größerer Beliebtheit – immerhin will keine Gelegenheit aufs Glück im neuen Jahr ungenutzt bleiben.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal