Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben >

Jom Kippur 2019: Die Bedeutung des höchsten Feiertags im Judentum

Fasten-Brauch  

Jom Kippur – der höchste Feiertag im Judentum

09.10.2019, 18:08 Uhr | sk, mwe

Jom Kippur 2019: Die Bedeutung des höchsten Feiertags im Judentum. Ein jüdischer Mann bläst das Widderhorn (Schofar): Jom Kippur ist ein Festtag, welcher der Versöhnung zwischen Gott und allen Mitmenschen gewidmet ist. (Quelle: Getty Images/ tovfla)

Ein jüdischer Mann bläst das Widderhorn (Schofar): Jom Kippur ist ein Festtag, welcher der Versöhnung zwischen Gott und allen Mitmenschen gewidmet ist. (Quelle: tovfla/Getty Images)

Der heiligste Tag im jüdischen Kalender ist Jom Kippur – auch Versöhnungstag genannt. Gläubige Juden verbringen den Tag in der Synagoge und halten sich an strenge Fastenregeln. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie hier.

Was bedeutet Jom Kippur?

Immer zehn Tage nach dem jüdischen Neujahrsfest – zwischen Mitte September und Anfang Oktober – liegt der heiligste Tag im jüdischen Kalender: Jom Kippur, hebräisch für "Tag der Versöhnung".

Was macht man an Jom Kippur?

Jom Kippur ist der Versöhnung zwischen Gott und allen Mitmenschen gewidmet. Alle gläubigen Juden müssen an diesem Versöhnungstag strenge Fastenregeln befolgen.

Es ist unter anderem verboten:

  • zu essen und zu trinken,
  • zu arbeiten,
  • sich zu waschen,
  • Parfum zu benutzen,
  • Geschlechtsverkehr zu haben,
  • Schmuck zu tragen,
  • lederne Schuhe anzuziehen.

Noch heute werden die Vorschriften zum Fasten an diesem Tag von den meisten Juden eingehalten. Viele von ihnen halten sich den ganzen Tag über in der Synagoge auf und besuchen den Gottesdienst. In Israel steht an diesem Tag das Leben still – es fahren keine Fahrzeuge, die Grenzen, Flughäfen, Cafés und Restaurants sind geschlossen. 

Ausgenommen von den strengen Regeln des Fastens am Versöhnungstag sind kranke Menschen, Schwangere und Kinder. Weiterhin wird am Versöhnungstag ausschließlich weiße Kleidung – als Zeichen der Reinheit – getragen und viel gebetet, um sich mit den Mitmenschen und mit Gott auszusöhnen. In den Gebeten wird auch an die verstorbenen Freunde und Angehörigen gedacht.

Wie lange dauert Jom Kippur?

Das Fasten beginnt noch vor dem Sonnenuntergang des Vorabends und dauert bis zum Einbruch der Nacht am folgenden Tag, somit in etwa 25 Stunden.

Warum wird das Schofar geblasen?

Ein Schofar ist das Horn eines koscheren Tieres, dessen Knochenmark entfernt wurde. Zum Ende des Versöhnungstages wird das Horn geblasen. Die Töne sollen Juden ermahnen, Gott ernst zu nehmen.

Weitere Fastentage

Es gibt außer Jom Kippur noch weitere Fastentage, an denen ähnlich streng gefastet wird. Diese Tage dienen zur Erinnerung an besonders tragische Geschehnisse im Laufe der Geschichte des jüdischen Volkes. Sie heißen unter anderem "Schiwa Assar beTammus", "Zom Gedalja", "Assara beTevet" sowie "Tischa beAv", an dem an die Zerstörung des Jerusalemer Tempels erinnert wird. An Letzterem gelten ähnliche Regeln wie an Jom Kippur.Eige

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal