Sie sind hier: Home > Leben >

Scheidentrockenheit mit Hausmitteln natürlich behandeln

Scheidentrockenheit natürlich behandeln

| t-online.de

Scheidentrockenheit mit Hausmitteln natürlich behandeln.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Scheidentrockenheit macht sich meist durch Juckreiz, Brennen und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr bemerkbar. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Zwar ist ein Arztbesuch in jedem Fall zu empfehlen. Es gibt dennoch diverse Hausmittel gegen Scheidentrockenheit, mit denen sich die Beschwerden natürlich behandeln bzw. verhindern lassen.

Die Beschwerden natürlich behandeln: Tipps für die Hygiene

Wenn du unter Scheidentrockenheit leidest, solltest du bei der Reinigung des Intimbereiches auf Seife verzichten. Besser geeignet ist laut dem Gesundheitsportal "Onmeda" klares, lauwarmes Wasser und, bei Bedarf, ein mildes Präparat mit niedrigem pH-Wert, das die Scheidenflora nicht angreifen und den Intimbereich austrocknen kann.

Grundsätzlich solltest du es mit der Intimhygiene nicht übertreiben. Spezielle Produkte wie Intimsprays oder auch besondere Scheidenspülungen sind nicht empfehlenswert. Und auch Enthaarungscremes können eine austrocknende Wirkung haben. Verwende außerdem während der Menstruation keine Tampons, da diese häufig zu viel Flüssigkeit aus der Scheide aufsaugen und so Trockenheit verursachen können. Besser geeignet sind beispielsweise Binden oder sogenannte Menstruationstassen, die ausgewaschen und wiederverwendet werden.

Hautreizungen unbedingt vermeiden

Bei Scheidentrockenheit solltest du die Reizung der empfindlichen Haut möglichst verhindern. Neigst du zu Trockenheit, ist beispielsweise Chlorwasser besonders schädlich. Auch enge Hosen und Stringtangas sowie Strumpfhosen sollten die Ausnahme sein. Durch das Tragen erhöht sich die Temperatur im Intimbereich, sodass sich Bakterien besonders schnell vermehren können. Trage möglichst Unterwäsche aus Baumwolle und verzichte auf synthetische Stoffe.

Östrogenmangel als häufige Ursache

Viele Symptome der Scheidentrockenheit lassen sich durch Hausmittel natürlich behandeln. Halten die Symptome aber über einen längeren Zeitraum an, solltest du einen Gynäkologen aufsuchen. Falls ein Mangel an Hormonen die Ursache ist, kann der Facharzt die entsprechende Therapie einleiten. Scheidentrockenheit kann zu diversen Infektionen führen. Helfen einfache Hausmittel nicht, solltest du dich zwingend unter ärztlicher Aufsicht behandeln lassen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal