Sie sind hier: Home > Leben > Testberichte >

"Öko-Test": Acht Körperlotionen fallen durch – wegen ihrer Inhaltsstoffe

Wegen ihrer Inhaltsstoffe  

Acht Körperlotionen fallen durch

28.09.2019, 17:13 Uhr | cch, t-online.de

"Öko-Test": Acht Körperlotionen fallen durch – wegen ihrer Inhaltsstoffe. Eine Frau cremt ihre Beine ein: Nicht alle Körperlotionen auf dem Markt sind frei von bedenklichen Inhaltsstoffen. (Quelle: Getty Images/Milos Dimic)

Eine Frau cremt ihre Beine ein: Nicht alle Körperlotionen auf dem Markt sind frei von bedenklichen Inhaltsstoffen. (Quelle: Milos Dimic/Getty Images)

Mehr als die Hälfte der von "Öko-Test" untersuchten Körperlotionen schneidet "sehr gut" ab. Allerdings enthalten einige Produkte auch bedenkliche oder umstrittene Inhaltsstoffe – darunter viele bekannte Kosmetikmarken.

Naturkosmetik ist im aktuellen Test der Zeitschrift "Öko-Test" von Körperlotionen der klare Gewinner. Kein Wunder, denn die Prüfer schauten bei den insgesamt 51 Lotionen hauptsächlich darauf, welche Inhaltsstoffe in ihnen stecken. So schnitten alle 20 Lotionen aus zertifizierter Naturkosmetik mit dem Testurteil "sehr gut" ab. Und auch zehn der konventionellen Pflegeprodukte erhielten das beste Urteil. Vier weitere Lotionen waren "gut", fünf "befriedigend". Vier erhielten das Testurteil "ausreichend". Fünf fielen mit "mangelhaft", drei mit "ungenügend" durch den Test.

Auf diese Stoffe prüfte "Öko-Test"

Die Probleme (unter anderem) der Schlusslichter hießen

  • Lilial,
  • Moschus-Kenton,
  • PEG/PEG-Derivate,
  • MOAH,
  • Propylparaben oder auch
  • Cyclopentasiloxan.

Bei Lilial handelt es sich um einen Duftstoff, der sich in Tierversuchen als fortpflanzungsschädigend herausgestellt hat. Das EU-Verbraucherschutzkomitee stuft den Stoff deswegen als nicht sicher ein. Die Tester entdeckten ihn in insgesamt sechs Produkten, zum Beispiel in den Lotionen "Dusch Das Body Lotion Ich Fühle Mich Verwöhnt" von Unilever (Testurteil "ungenügend"), "Nivea Reichhaltige Body Milk 48h, trockene Haut" (Testurteil "ungenügend", in der neuen Rezeptur der Bodymilk ist Lilial laut Hersteller allerdings nicht mehr enthalten) und in "Bettina Barty Vanilla Rich Body Milk" (Testurteil "mangelhaft"). In letzterem Produkt fand das Labor zudem auch den künstlichen Moschusduft Moschus-Kenton, der sich in menschlichem Fettgewebe anreichern kann.

"Öko-Test": PEG-Derivate und MOAH in Bodylotion

PEG/PEG-Derivate können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. Sie wurden in acht Körperlotionen im Test nachgewiesen – unter anderem in den bereits genannten Lotionen von Dusch Das und Nivea, aber auch in "Neutrogena Norwegische Formel Deep Moisture Bodylotion" von Johnson & Johnson (Testurteil "ungenügend") und "Garnier Body Intensiv 7 Tage Pflegende Milk" (Testurteil "mangelhaft").

Paraffine sind aus Erdöl hergestellt. Oftmals enthalten sie aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH). Zu diesen zählen auch Verbindungen, die möglicherweise krebserregend sind. MOAH entdeckten die Tester in drei Lotionen, unter anderem in den genannten Produkten von Neutrogena und Nivea.

Hinter Bezeichnungen wie Paraffinum, Liquidum, Petrolatum oder Cera Microcristallina steckt Erdöl. Der Duftstoff Lilial ist als Butylphenyl Methylpropional in den Inhaltsstoffen von Bodylotions aufgeführt. Hinter Dimethicon, Dimethiconol, Cyclopentasiloxan und Cyclohexasiloxan verbergen sich Silikone.


Das Labor fand auch einen für die Umwelt bedenklichen Stoff

Propylparaben ist ein Konservierungsstoff, der im Verdacht steht, wie ein Hormon zu wirken. Das Labor wies ihn in zwei der getesteten Produkte nach – unter anderem in der Lotion von Dusch Das.

Cyclopentasiloxan hingegen ist für die Umwelt problematisch. Es handelt sich dabei um eine Silikonverbindung, die nur schwer abbaubar ist. Zwei Lotionen im Test waren mit Cyclopentasiloxan versetzt.

Das ausführliche Testergebnis lesen Sie in der Oktober-Ausgabe von "Öko-Test".


Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal