Sie sind hier: Home > Leben > Testberichte >

"Öko-Test": In diesem Toastbrot steckt viel Mineralöl

Zwei Produkte fallen durch  

"Öko-Test": In diesem Toastbrot steckt viel Mineralöl

28.12.2020, 10:39 Uhr | cch, t-online

"Öko-Test": In diesem Toastbrot steckt viel Mineralöl. Toast: Die Zeitschrift "Öko-Test" hat zwanzig verschiedene Sorten Vollkorn-, Körner- und Dinkeltoastbrot getestet. (Quelle: Hans-Jürgen Wiedl/dpa-Zentralbild/dpa-tmn)

Toast: Die Zeitschrift "Öko-Test" hat zwanzig verschiedene Sorten Vollkorn-, Körner- und Dinkeltoastbrot getestet. (Quelle: Hans-Jürgen Wiedl/dpa-Zentralbild/dpa-tmn)

Mehr als die Hälfte der getesteten Toastbrote kann die Zeitschrift "Öko-Test" empfehlen. In acht Produkten stecken aber Verunreinigungen mit Mineralöl. Ausgerechnet zwei Bio-Toastbrote fallen besonders negativ auf.

Foto-Serie mit 5 Bildern

Toastbrot kann mit Mineralöl belastet sein. Die Zeitschrift "Öko-Test" (Ausgabe 01/2021) fand bei einer Untersuchung in acht von 20 Produkten Verunreinigungen mit dem Stoff. Getestet wurden Vollkorn-, Körner- und Dinkeltoastbrote. Eine mögliche Quelle für das Mineralöl könnten technische Weißöle sein, so "Öko-Test". Diese werden als Schmierfett in Geräten und Maschinen verwendet.

Jedes zweite Brot können die Tester aber empfehlen: Achtmal vergaben sie die Note "sehr gut", drei Brote waren "gut". Darunter Markenprodukte wie "Golden Toast Vollkorn Toast", aber auch günstige Eigenmarken wie etwa "K-Classic Vollkorn-Toast". Im Mittelfeld landeten mit "befriedigend" und "ausreichend" sieben Produkte. Eins war "mangelhaft" und eins "ungenügend".

Toast: Zwei Produkte fielen bei "Öko-Test" durch

Einen besonders hohen Wert an Mineralölbestandteilen fanden die Tester mit 45 Milligramm MOSH pro Kilogramm im "Backhaus Bioland Vollkorn Toast" (Testurteil "mangelhaft"). MOSH können sich in menschlichen Organen anreichern. Ihre genaue Wirkung ist noch unklar; in Tierversuchen haben sie zu Schäden an der Leber geführt.

Hohe Mineralölbelastungen wies auch das "Ammerländer Bio Vollkorn Sandwich" ("ungenügend") auf. Das Labor entdeckte in diesem neben MOSH auch aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH). Dabei handelt es sich um besonders schädliche Mineralölbestandteile. Zu dieser Stoffgruppe zählen auch krebserregende Substanzen.

In diesen Toastbroten steckt zu viel Salz

Auch den Salzgehalt der Brote ermittelten die Tester. Denn dauerhaft hoher Salzkonsum ist ein Risiko für Bluthochdruck. Die meisten Toastbrote enthielten weniger Salz als etwa bei frischem Brot üblich. Nur in zwei Produkten wurde der Salzgehalt als "erhöht" eingestuft. Das "Herzberger Bio 100 % Vollkorn Toastbrot" ("befriedigend") und das "Ammerländer Bio Vollkorn Sandwich" ("ungenügend") enthielten mehr als 1,2 Gramm Salz pro 100 Gramm.

Das ausführliche Testergebnis lesen Sie in der Januar-Ausgabe von "Öko-Test".

Verwendete Quellen:
  • Testergebnisse "Öko-Test"

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal