Sie sind hier: Home > Leben > Corona-Krise >

Aldi, Lidl, Rossmann & dm: Hier können Sie jetzt Corona-Schnelltests kaufen

Von Aldi bis Penny  

Hier können Sie jetzt Corona-Schnelltests kaufen

10.03.2021, 14:45 Uhr | sms, dpa-AFX

Aldi, Lidl, Rossmann & dm: Hier können Sie jetzt Corona-Schnelltests kaufen. Märkte von Aldi und Rewe: Noch gibt es die zugelassenen Selbsttests nicht bei Supermärkten und Discountern.   (Quelle: imago images/Hanno Bode)

Märkte von Aldi und Rewe: Noch gibt es die zugelassenen Selbsttests nicht bei Supermärkten und Discountern. (Quelle: Hanno Bode/imago images)

Nach Aldi und Lidl ziehen Drogerien wie Rossmann und dm nach: Sie alle bieten schon jetzt oder demnächst Schnelltests an, die zu Hause angewendet werden. Wo genau können Kunden sie erwerben?

Dass das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) die ersten Sonderzulassungen für Selbsttests erteilt hat, könnte den Verlauf der Pandemie in Deutschland zumindest mitbeeinflussen. Mit den Tests können sich alle selbst zu Hause auf das Coronavirus testen, sie sollen auch von Laien sicher durchgeführt werden können.

Allerdings sind die Ergebnisse nicht so genau wie bei einem PCR- oder Schnelltest zur professionellen Anwendung. Ein weiteres Problem ist die Tatsache, dass es die Tests bisher noch nirgends im Handel zu geben scheint. Auch der Begriff "Selbsttest" wird häufig missbräuchlich genutzt.

Welche Corona-Tests wurden zugelassen?

Bisher wurden in Deutschland folgende Schnelltests auch für Laien zugelassen:

  • "Clinitest Rapid Covid-19 Self-Test" von Healgen Scientific LLC,
  • "Rapid SARS-CoV-2 Antigen Test Card" von Xiamen Boson Biotech 
  • "Lyher Covid-19 Antigen-Schnelltest (Nasal)" von Hangzhou Laihe Biotech
  • "SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test" von SD Biosensor
  • "AMP Rapid Test SARS-CoV-2 Ag" von Ameda Labordiagnostik
  • "Coronavirus (2019-nCoV)-Antigentest" von Beijing Hotgen Biotech
  • "Aesku.Rapid SARS-CoV-2" von Aesku Diagnostics

Andere Antigen-Tests, die zwar vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassen sind, sind nur für die professionelle Anwendung durch medizinisches Personal gedacht, nicht für den Laien zu Hause. Es kommen allerdings immer mehr Tests hinzu, die für die Selbstanwendung zugelassen werden.

Wo können Sie die zugelassenen Tests kaufen?

Nach den Discountern Aldi und Lidl peilen auch die Drogeriemarktketten dm und Rossmann den Start des Verkaufs von Corona-Selbsttests an. Sofern die Lieferungen wie geplant kämen, "können wir den Corona-Schnelltest voraussichtlich im Laufe der Woche in unseren Verkaufsstellen anbieten", teilte Rossmann am Montag mit. Von dm hieß es ebenfalls, man gehe davon aus, im Laufe dieser Woche starten zu können.

Ursprünglich hatten beide Ketten den Verkaufsbeginn am Dienstag (9. März) in Aussicht gestellt, dies aber an notwendige Lieferungen gekoppelt – diese kamen offenbar nicht so schnell wie erhofft.

Die Edeka-Supermärkte wollen die Tests "in Kürze" anbieten. Rewe teilte mit, seine Supermärkte sollten mit Beginn der kommenden Woche sukzessive mit dem Verkauf von Selbsttests beginnen. Auch die Discount-Töchter der beiden Handelsunternehmen, Netto und Penny, wollen in den Verkauf der Selbsttests einsteigen.

Bei Aldi war es bereits am Samstag losgegangen, die Packungen waren schnell ausverkauft. Eine Sprecherin von Aldi Süd erklärte am Montag, es sei weitere Ware unterwegs und es werde noch in dieser Woche Nachschub kommen. "Aufgrund der nach wie vor hohen Nachfrage kann es auch dann sein, dass die Tests zügig ausverkauft sind", so die Sprecherin. An der Kasse werde jeder Kunde weiterhin nur eine Packung bekommen. Eine Packung enthält fünf Tests.

Beim Discounter-Konkurrenten Lidl startete am Wochenende der Onlineverkauf der Tests, auch hier war die Nachfrage groß und die Webseite war zwischenzeitlich nicht erreichbar. Am Montag hieß es auf der Seite nur, die Packungen seien "demnächst bestellbar".

Schnelltests in Apotheken?

Naheliegend ist auch, in den Apotheken einen solchen Selbsttest zu vermuten. Ein Sprecher der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) erklärte dazu zunächst: "Ab wann genau und zu welchen Preisen sie im Markt sein werden, können wir im Moment noch nicht sagen. Sobald solche Tests verfügbar sind, werden sie auch in Apotheken erhältlich sein." 

Seit Beginn der Pandemie vor etwa einem Jahr hat der Einzelhandel recht schnell Produkte in seine Verkaufsregale gehievt, die zu Kassenschlagern wurden – ob Desinfektionsmittel oder Schutzmasken. Wie teuer die Selbsttests sein könnten, dazu machte noch keine Firma konkrete Angaben. 

Wie funktionieren die Tests?

Selbsttests für Laien sind leichter zu handhaben als die bisherigen Schnelltests, bei denen ein tiefer Nasen- oder Rachenabstrich erforderlich ist. Die Probe kann beispielsweise aus der Mundschleimhaut oder dem vorderen Nasenbereich genommen werden, für letzteres sind die drei jetzt zugelassenen Produkte vorgesehen. Das Ergebnis der Antigen-Tests soll dann bereits nach 15 bis 20 Minuten vorliegen und kann einfach auf dem Test abgelesen werden, ähnlich wie beispielsweise bei einem Schwangerschaftstest. 

Achtung: Welche Tests sind nicht für den Eigengebrauch zugelassen?

Gerade im Internet werben viele Anbieter damit, dass sie Schnelltests zum Selbsttesten anbieten – häufig auch damit, dass diese Tests zugelassen sind. Das mag in vielen Fällen auch stimmen, allerdings sind die Tests dann nur für den professionellen Gebrauch und die Anwendung durch medizinisches Fachpersonal zugelassen, nicht für Selbsttests. 

Vermeintlicher Selbsttest: Dieser Test ist bisher nicht für Laien zugelassen.  (Quelle: Hersteller/amazon.de/Screenshot)Vermeintlicher Selbsttest: Dieser Test ist bisher nicht für Laien zugelassen. (Quelle: Hersteller/amazon.de/Screenshot)

So gibt es beispielsweise bei Amazon einen Speicheltest "Schnelltest für zuhause", der mit der Zulassung durch das BfArM wirbt. Doch in Deutschland sind bisher nur die genannten Produkte auch zum Selbsttesten zugelassen. Auch die Supermarktkette Real bietet ein Schnelltest-Kit "mit europäischer Zulassung" an: Doch auch diese Tests sind nicht für das Selbsttesten zu Hause geeignet. 

Achten Sie daher immer genau auf die Firma und die Bezeichnung des Tests, auch wenn damit geworben wird, dass er zugelassen ist: Ist er nicht explizit für Laien zugelassen, ist die Handhabung komplizierter und Sie laufen Gefahr, das Ergebnis zu verfälschen, wenn Sie den Test selbst durchführen. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Anfragen an Aldi Nord und Aldi Süd, Rewe Group, dm, Rossmann, ABDA 
  • Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte: Laientests zur Eigenanwendung
  • Nachrichtenagenturen AFP, dpa
  • ZDF Morgenmagazin, 24. Februar 2021
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal