Sie sind hier: Home > Leben > Corona-Krise >

Maskenpflicht: In diesen Bundesländern werden Corona-Maßnahmen gelockert

Überblick zu Corona-Regeln  

Das planen die Bundesländer zur Maskenpflicht

16.06.2021, 11:22 Uhr
Maskenpflicht: In diesen Bundesländern werden Corona-Maßnahmen gelockert. Maskenpflicht: Nach den Alltagsmasken aus Stoff kamen medizinische Masken mit einer besseren Schutzwirkung.  (Quelle: imago images/Ralph Peters)

Maskenpflicht: Nach den Alltagsmasken aus Stoff kamen medizinische Masken mit einer besseren Schutzwirkung. (Quelle: Ralph Peters/imago images)

Erst gab es die Maskenpflicht für Supermärkte und den ÖPNV. Mittlerweile müssen auch im Freien häufig Mund und Nase bedeckt werden. Erste Bundesländer planen jetzt die Abschaffung der Pflicht. Ein Überblick.

Seit mehr als einem Jahr gilt in Deutschland eine Maskenpflicht zum Schutz vor dem Coronavirus. Zunächst waren Alltagsmasken in ÖPNV und Geschäften vorgeschrieben, es kamen immer mehr Orte hinzu und im Januar wurde die Pflicht auf medizinische Masken ausgeweitet.

Da die Infektionszahlen immer weiter sinken, fordern jetzt immer mehr Politiker eine Aufhebung der Maskenpflicht – mindestens in bestimmten Bereichen wie den Schulen. Erste Bundesländer haben schon Entscheidungen getroffen. Wo gilt aktuell noch welche Maskenpflicht?

Achtung: Die Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wurden zuletzt am 15. Juni 2021 aktualisiert. Für tagesaktuelle, detaillierte Informationen wenden Sie sich am besten an die zuständigen Behörden Ihres Landkreises oder Ihrer Stadt. 

Baden-Württemberg

Wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtet, will Baden-Württemberg die Maskenpflicht bald vereinfachen. Demnach soll es mit der nächsten Überarbeitung der Corona-Verordnung eine neue Systematisierung geben. Beispielsweise soll dabei zwischen Innen- und Außenräumen unterschieden werden. Auch über die Maskenpflicht im ÖPNV soll dann beraten werden. 

Ab übernächster Woche müssen Schüler in Klassenzimmern in Baden-Württemberg unter bestimmten Umständen keine Masken mehr im Unterricht tragen. Dies teilte Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) am Dienstag in Stuttgart mit. Wenn es an einer Schule zwei Wochen lang keine Corona-Infektion gegeben habe und in der Region die Inzidenz unter 35 liege, gebe es in "allen Schularten" keine Pflicht mehr zum Maskentragen im Unterricht.

Bayern

Bayerns Schüler können unter freiem Himmel künftig wieder ihre Corona-Schutzmasken ablegen. In den Pausen bestehe keine Maskenpflicht mehr, Gleiches gelte etwa bei Wandertagen oder Exkursionen, sagte Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) am Dienstag in München. Er betonte aber, dass die bestehende Infektionsschutzverordnung dafür nicht geändert werde, vielmehr werde sie nur präzisiert. "Das ist keine grundlegende Abkehr von der Maske", sagte Herrmann.

Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) ergänzte, dass das Kabinett letztlich keinen Beschluss zur Maskenpflicht gefällt habe, weil sich CSU und Freie Wähler in dem Punkt noch nicht gänzlich einig seien. "Haben die Argumente ausgetauscht, wir sind aber noch nicht zu einer einhelligen Meinung gekommen."

Berlin

Berlin hebt die Maskenpflicht nicht auf, aber es gibt zumindest Lockerungen. Auf den Bürgersteigen von Einkaufsstraßen und auf sehr belebten Plätzen, für die das bisher vorgeschrieben war, müssen keine Masken mehr getragen werden, bis auf Stellen, an denen kein Mindestabstand möglich ist. Auch im Zoo und im Tierpark fällt im Freien die Maskenpflicht weg. Das hat der Berliner Senat am Dienstag beschlossen. Die geltende Infektionsschutzverordnung soll entsprechend geändert werden.

Dagegen gibt es keine Änderung bei der Maskenpflicht für Busse und Bahnen. Im ÖPNV müssen weiterhin FFP2-Masken getragen werden. Schülerinnen und Schüler in Berlin müssen nach den Sommerferien zunächst weiter medizinische Masken in Schulräumen tragen. Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske gilt in geschlossenen Räumen in den Berliner Schulen in den ersten beiden Wochen nach den Sommerferien, teilte ein Sprecher der Bildungsverwaltung am Dienstag auf Anfrage mit. Das Ziel soll sein, Infektionsketten zu stoppen, die während der Ferien ihren Anfang genommen haben. Anschließend ist geplant, die Maskenpflicht aufzuheben, wenn das Infektionsgeschehen dies zulässt. Eine entsprechende Mitteilung hat die Bildungsverwaltung am Dienstag an die Schulleitungen verschickt.

Brandenburg

Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) bestätigte im rbb-Inforadio, dass die Maskenpflicht in Grundschulen und Horten abgeschafft werden soll. Draußen soll die Maskenpflicht der "Bild-Zeitung" zufolge zudem generell entfallen. Sie gelte nur noch, wo "in geschlossenen Räumen die Einhaltung des Abstandsgebots nicht möglich ist", zum Beispiel in öffentlichen Verkehrsmitteln, Theatern und Kinos sowie in Schulen ab Klasse 7.

Bremen

Bereits in der vergangenen Woche hatte der Bremer Senat beschlossen, dass die Maskenpflicht im Freien abgeschafft werden könne. In Bremerhaven muss dort bereits seit Ende Mai keine Maske mehr getragen werden. In Bremen entfällt die Maskenpflicht an vielen Orten wie an der Schlachte, im Schnoor, der Fußgängerzone und auf Wochenmärkten. An den Haltestellen des ÖPNV und in Außenbereichen und auf Parkplätzen von Geschäften gilt weiterhin Maskenpflicht, auch im Freien. 

Hamburg

Noch vor dem kommenden Wochenende soll in Hamburg die Maskenpflicht in den Außenbereichen aufgehoben werden. Wie der NDR weiter berichtet, soll die Maskenpflicht auf Wochenmärkten weiterhin gelten, genauso wie an Orten, an denen es besonders eng werden könnte. Als Beispiel werden die Einkaufsstraßen an Samstagen genannt. In Innenräumen, Schulen und dem ÖPNV bleibt die Maskenpflicht zunächst bestehen. 

Hessen

Auch in Hessen sinken zwar die Inzidenzen, eine Lockerung der Maskenpflicht, soll es in Hessen bis Ende Juni hingegen nicht geben. Das hat am Montag die Corona-Stelle des hessischen Sozialministeriums in Wiesbaden auf Anfrage der "FAZ" mitgeteilt. 

Mecklenburg-Vorpommern

Die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Freien soll in der kommenden Woche in Mecklenburg-Vorpommern weitestgehend abgeschafft werden. Das kündigte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Dienstag in Schwerin an. Außerdem werde es ein neues Ampelsystem geben, anhand dessen weitere Corona-Maßnahmen oder Lockerungen abgeleitet werden sollen. 

Niedersachsen

Ministerpräsident Weil hatte laut NDR am Sonntag betont, dass das Coronavirus nach wie vor in der Welt sei und man auf das Tragen von Masken nicht verzichten dürfe, gerade in Hinblick auf die Virus-Mutationen. Im Freien könnte die Maskenpflicht abgeschafft werden, in Innenräumen hingegen nicht. 

Nordrhein-Westfalen

Bereits am Samstag gab es in Nordrhein-Westfalen eine spontane Verkündung zur Maskenpflicht im ÖPNV. Am Morgen kündigte das Verkehrsministerium an, dass die Tragepflicht von FFP2-Masken in Bussen und Bahnen entfalle, OP-Masken müssten weiterhin getragen werden.

Die meisten Verkehrsbetriebe wurden laut "Welt" davon überrascht, so wie etwa die Dortmunder Stadtwerke AG. "Ganz gleich, ob Personal oder Kunden: Die Menschen müssen ja eine Chance haben, sich auf die veränderten Rahmenbedingungen einzustellen", kritisierte Hubert Jung, Verkehrsvorstand bei DSW 21, dem Bericht zufolge. "Wir hatten nicht einmal die Chance, unser Fahr- und Servicepersonal zu informieren. Das bringt die Kolleginnen und Kollegen in den Fahrzeugen und an den Haltestellen in schwierige Situationen", so Jung.

Rheinland-Pfalz

An allen Schulen in Rheinland-Pfalz wird ab kommendem Montag die Maskenpflicht im Unterricht aufgehoben. Das teilte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) nach einer Kabinettssitzung am Dienstag mit. Medienberichten zufolge soll die Maskenpflicht zudem in den Kitas und auf den Pausenhöfen der Grundschulen aufgehoben werden. 

Saarland

Wie der SR berichtet, müssen Schüler im Saarland ab Donnerstag keine Masken mehr im Unterricht tragen. Auf den Fluren und auch im ÖPNV gelte die Maskenpflicht hingegen weiterhin. 

Eine Vorreiterrolle hat hingegen die Hauptstadt Saarbrücken übernommen: Bereits ab heute sind Maskenpflicht und Alkoholverbot im öffentlichen Raum der Stadt aufgehoben. 

Sachsen

Bereits in der vergangenen Woche war in Sachsen beschlossen worden, dass die Maskenpflicht für Schüler und Lehrer aufgehoben werden könnte, wenn die Inzidenz weiterhin unter 35 bliebe. Doch: Auch in den Regionen, in denen der Inzidenzwert unter zehn sinkt, soll die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen wie dem ÖPNV, Geschäften oder Gesundheitseinrichtungen bestehen bleiben. 

Sachsen-Anhalt

Medienberichten zufolge soll auch in Sachsen-Anhalt die Maskenpflicht im Unterricht an den Schulen außer Kraft treten. Auf den Fluren und generell im öffentlichen Raum müssen demnach aber weiterhin Masken getragen werden. 

Schleswig-Holstein

Angesichts der stark gesunkenen Corona-Zahlen gibt es nach Ansicht des Kieler FDP-Landtagsfraktionschefs Christopher Vogt im Freien kaum noch Bereiche, in den Schutzmasken getragen werden müssten. Noch eine Weile vorstellbar sei dies für Geschäfte und den ÖPNV, sagte Vogt am Dienstag in Kiel. An den Schulen sollte es nach den Sommerferien möglichst keine Maskenpflicht mehr geben, sofern die Corona-Situation dies zulässt.

Bildungsministerin Karin Prien (CDU) erklärte am Dienstag, sie gehe derzeit davon aus, dass es zu Beginn des neuen Schuljahres zunächst noch für zwei Wochen eine Maskenpflicht geben wird. Dieser Puffer nach den Ferien sei gerade in Bezug auf die Urlaubsrückkehrer wichtig.

Die Corona-Situation habe sich sehr erfreulich entwickelt, aber die Pandemie sei noch nicht vorbei und Vorsicht weiterhin geboten, sagte Vogt. Corona wird auch in der am Mittwoch beginnenden letzten Landtagssitzung vor der Sommerpause eine Rolle spielen, aber keine so dominante wie in den Tagungen der vergangenen Monate.

Thüringen

Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) hat vor vorschnellen Reaktionen gewarnt, berichtet der MDR. Es sei falsch, "jetzt schon sämtliche Schutzmaßnahmen über Bord zu werfen, bevor alle, die das möchten, den vollständigen Impfschutz erhalten haben", erklärte Werner demnach. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Nachrichtenagenturen AFP, dpa
  • Internetseiten der Landesregierungen
  • welt.de: "So planen die Bundesländer die ersten Lockerungen der Maskenpflicht", 15. Juni 2021. 
  • Stuttgarter Zeitung: "Baden-Württemberg will Maskenpflicht vereinfachen", 14. Juni 2021. 
  • bild.de: "Masken- und Testpflicht entfällt, Clubs wieder offen", 14. Juni 2021.
  • butenunbinnen.de: "Bremen lockert: Hier gibt es jetzt keine Masken- und Testpflicht mehr", 14. Juni 2021. 
  • NDR: "Hamburg hebt Maskenpflicht draußen vor dem Wochenende auf", 15. Juni 2021. 
  • FAZ: "Hessen bleibt vorerst bei der Maskenpflicht", 14. Juni 2021. 
  • NDR: "Diskussion: Wann fällt die Maskenpflicht in Niedersachsen?", 14. Juni 2021. 
  • SR: "Maskenpflicht in Saarbrücken teilweise aufgehoben", 15. Juni 2021. 
  • SR: "Saarland hebt Maskenpflicht im Unterricht auf", 15. Juni 2021. 
  • MDR: "Ende der Maskenpflicht? Thüringer Landesregierung reagiert verhalten", 13. Juni 2021. 
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: