t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenLiebeSex

Herrscherin - Kamasutra Lexikon


Indische Liebeskunst
Kamasutra: Das ist an der Herrscherin-Stellung besonders

  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz

Aktualisiert am 24.09.2022Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Dominanz: Frauen, die gerne beim Sex den Takt vorgeben, sollten die Herrscherin-Stellung ausprobieren. (Symbolbild)Vergrößern des Bildes
Dominanz: Frauen, die gerne beim Sex den Takt vorgeben, sollten die Herrscherin-Stellung ausprobieren. (Symbolbild) (Quelle: KatarzynaBialasiewicz/getty-images-bilder)

Wer im Bett etwas Neues ausprobieren möchte und sich mehr Sinnlichkeit wünscht, kann sich durch die verschiedenen Stellungen im Kamasutra inspirieren lassen.

Für mehr Abwechslung und Herausforderung beim Sex gibt es zahlreiche Positionen im Kamasutra, dem Buch der indischen Liebeskunst. Eine von ihnen ist die Stellung "Die Herrscherin". Sie ist allerdings nichts für Ungeübte.

So funktioniert die Herrscherin-Stellung

Bei der Stellung "Die Herrscherin" sitzt die Frau mit gespreizten Beinen auf dem Bett oder dem Boden. Ihr Oberkörper ist nach hinten gelehnt. Zusätzlich stützt sie sich mit ihren Armen nach hinten ab.

Der Mann setzt sich ebenfalls mit gespreizten Beinen auf den Schoß der Frau, sodass Beine neben dem Körper der Frau liegen. Seine Beine verschränkt er hinter ihr. Nun lehnt er seinen Oberkörper nach hinten und stützt sich dabei mit seinen Armen ab. Die Frau hingegen winkelt ihre Beine leicht an und stellt ihre Füße ab. Dadurch bekommt sie ausreichend Halt, um Stoßbewegungen mit ihrem Becken durchführen zu können.

Sind beide bereit, können sie sich langsam vollständig nach hinten auf ihren Rücken fallen lassen. Nun legt der Mann vorsichtig seine Beine auf den Schultern der Frau ab. Die Frau hingegen zieht sein Becken an sich heran. Nun wechselt sie in eine leichte Hocke und ermöglicht ihm, in sie einzudringen.

Das ist an der Herrscherin-Stellung besonders

In dieser Position gibt vor allem die Frau den Takt an. Sie kann mit ihrer Hüften und ihrem Becken die Schnelligkeit und die Richtung seiner Stöße lenken und variieren. Sie kontrolliert den Akt und "herrscht" somit über den Mann. Der Mann ist bei der Stellung "Die Herrscherin" eher passiv.

Die Herrscherin-Stellung ist eher für sehr gelenkige Paare geeignet. Zudem sollte der Mann nicht allzu viel wiegen, da sein Gewicht auf der Frau lastet. Je schwerer er ist, desto anstrengender oder komplizierter wird es für sie, ihr Becken zu heben und zu senken.

Variation

Eine leichte Abwandlung der Herrscherin-Stellung sind "Die Hingabe" oder "Der glühende Wacholder". Dabei übernimmt jedoch der Mann wieder die Kontrolle.

Kamasutra-Lexikon A-H

Kamasutra-Lexikon K-R

Kamasutra-Lexikon S-Z

Verwendete Quellen
  • The Original Kama Sutra Completely Illustrated, ISBN: 978-9380936352
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website