t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenLiebeSex

Der Wasserfall | "Supernova"– Kamasutra Lexikon


Indische Liebeskunst
Kamasutra: Das ist an der Wasserfall-Stellung besonders

  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz

Aktualisiert am 05.08.2022Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Akrobatisch: Die Wasserfall-Stellung erfordert eine gewisse Geschicklichkeit. (Symbolbild)Vergrößern des Bildes
Akrobatisch: Die Wasserfall-Stellung erfordert eine gewisse Geschicklichkeit. (Symbolbild) (Quelle: Andranik Hakobyan/getty-images-bilder)

Sie möchten im Bett etwas Neues ausprobieren? Wie wäre es beispielsweise mit dieser Stellung aus der Indischen Liebeskunst – dem Kamasutra. Aber Achtung: Diese Stellung ist sehr akrobatisch.

Eine erregende und zugleich akrobatischste Position aus dem Kamasutra, dem indischen Lehrwerk über die Erotik, ist die Wasserfall-Stellung.

So funktioniert die Wasserfall-Stellung

Bei der Stellung "Der Wasserfall" – auch als "Supernova" bekannt – setzt sich der Mann an die Kante des Bettes oder auf einen Stuhl ohne Lehne und lässt sich dann rücklings zu Boden fallen, sodass sein Kopf und seine Schultern den Untergrund berühren. Sein Oberkörper formt demnach eine Art Wasserfall. Die Frau sitzt mit ihrem Po direkt auf seiner Hüfte, sodass sich beide ins Gesicht schauen können. Mit ihren Händen kann sie sich am Stuhl oder Bett festhalten und abstützen. Dadurch ist es ihr auch möglich, ihre Hüfte nach oben und unten zu heben und so die Stoßbewegungen des Mannes zu unterstützen. Der Mann ist bei dieser Stellung aufgrund der Position eher passiv.

Tipp
Die Wahl des Untergrunds, also ob Bett oder Stuhl, verändert den Eindringwinkel. Da ein Bett meistens etwas niedriger ist, ist dieser Ort für die Ausübung der Stellung für den Mann angenehmer: Er muss sich weniger senkrecht nach unten bieten.

Da diese Stellung akrobatisch ist, sollte der Mann gelenkig sein. Gut ist es zudem, wenn der Mann auf einem weichen Untergrund liegt. Decken und Kissen auf dem Boden können daher für mehr Komfort und Wohlbefinden sorgen.

Tipp
Wer weniger akrobatisch und gelenkig ist, kann sich auch an der Stellung "Reiterstellung" probieren. Hierbei liegt der Mann komplett waagerecht. Die Frau sitzt wiederum auch mit ihrem Po auf seiner Hüfte, sodass er sanft eindringen kann.

Was ist an der Wasserfall-Stellung besonders?

Die Stellung "Der Wasserfall" erfordert etwas Ausdauer und Geschick. Aber es lohnt sich. Da die Frau bei dieser Stellung maßgeblich den Takt vorgibt, kann sie sich entsprechend ihrer eigenen Bedürfnisse bewegen und so genau das Tempo und die Intensität der Stöße und Stimulation kontrollieren. Somit hört sie mehr auf sich und ihr Inneres und auch darauf, was ihr wirklich gut tut und sie erregt.

Ein weiterer Vorteil: Die Frau wird sowohl klitoral als auch vaginal stimuliert.

Variationen

Übrigens: Der Mann und die Frau können auch die Positionen tauschen. Dadurch ist sie eher passiv, er hingegen aktiv. Aufgrund des dadurch entstehenden sehr steilen Stoßwinkels, werden bei ihr wesentlich andere Bereiche der Vagina und der Vulva stimuliert.

Ähnliche Stellungen sind "Die Brücke", "Der Delfin", die Reiterstellung oder die umgekehrte Reiterstellung.

Kamasutra-Lexikon A-H

Kamasutra-Lexikon K-R

Kamasutra-Lexikon S-Z

Verwendete Quellen
  • The Original Kama Sutra Completely Illustrated, ISBN: 978-9380936352
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website