Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Bahnreisen >

Deutsche Bahn: Mehr Pünktlichkeit, weniger Kontrollen

Weniger Fahrkartenkontrollen  

Deutsche Bahn: Züge sollen pünktlicher werden

14.03.2018, 15:30 Uhr | dpa-AFX

Deutsche Bahn: Mehr Pünktlichkeit, weniger Kontrollen. Ein ICE fährt in den Stuttgarter Hauptbahnhof ein: Das Pünktlichkeitsziel der Deutschen Bahn im Fernverkehr liegt für dieses Jahr bei 82 Prozent. (Quelle: Sebastian Gollnow/dpa)

Ein ICE fährt in den Stuttgarter Hauptbahnhof ein: Das Pünktlichkeitsziel der Deutschen Bahn im Fernverkehr liegt für dieses Jahr bei 82 Prozent. (Quelle: Sebastian Gollnow/dpa)

Die Deutsche Bahn will die Pünktlichkeit ihrer Züge verbessern und mit einem digitalen Check-In Fahrkartenkontrollen reduzieren. Welche Fahrgäste ab Mai nicht mehr kontrolliert werden.

"Für ein Unternehmen, das viel unter freiem Himmel arbeitet, ist die Zunahme extremer Wetterphänomene eine echte Aufgabe. Wir bauen deshalb derzeit mit Hochdruck ein 'Lagezentrum Pünktlichkeit' auf", sagt Bahnchef Richard Lutz der "Bild am Sonntag". In dem Lagezentrum sollten künftig aus allen Bereichen die Informationen zusammenlaufen, die die Bahn zur Verbesserung der Pünktlichkeit brauche, erklärt Lutz. Dadurch solle es bei Unwettern zu weniger Ausfällen kommen.

Dass die Bahn 2017 das von ihm ausgerufene "Pünktlichkeitsziel" (81 Prozent aller Fernzüge sollten pünktlich ankommen) nicht erreichte, führt Lutz unter anderem auf Stürme und die Sperrung der Rheintalbahn zurück. "Unser Ziel im Fernverkehr liegt für dieses Jahr bei 82 Prozent" sagte der Bahnchef.

Diese Bahnfahrer werden nicht mehr kontrolliert

Ein neues digitales Check-In solle zudem ab Mai Fahrkartenkontrollen im Fernverkehr reduzieren. Wer eine Platzreservierung habe und sich selbst übers Smartphone eingecheckt habe, werde nicht mehr kontrolliert. Der Zugbegleiter wisse dann künftig, dass auf diesem Platz der eingecheckte Fahrgast sitzt.

Als "unerträglich" bezeichnet Lutz die steigende Zahl von Übergriffen auf Bahnmitarbeiter. 2017 seien sieben Prozent mehr solcher Vorfälle registriert worden als im Jahr zuvor. Die Bahn werde deshalb weitere Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz seiner Mitarbeiter ergreifen: "Wir haben mehr Sicherheitskräfte eingestellt, diese besser ausgebildet und zeichnen mit Bodycams die Störer auf. Wir setzen weiter auf einen Mix aus Videoüberwachung und Sicherheitskräften – auch mit Hundestreifen."

Verwendete Quellen:
  • dpa-AFX

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Wenn du vom Fleck kommst: Hoover Waschmaschinen
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018