t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeMobilitätAutos

Audis werden teurer: Diese Modelle sind von Preissteigerungen betroffen


Audis werden teurer


Aktualisiert am 05.05.2023Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Neue Preise bei Audi: Bereits im Mai werden die ersten Modelle teurer.Vergrößern des Bildes
Neue Preise bei Audi: Bereits im Mai werden die ersten Modellreihen teurer. (Quelle: via imago-images.de)

Audi-Händler sind sauer: Es fehlt ihnen an Autos und an Kunden. Trotzdem sollen sie nun die Preise erhöhen. Welche Modelle betroffen sind.

Audi erhöht zum Modelljahreswechsel 2024 die Basispreise für fast alle Modelle um durchschnittlich 2,3 Prozent. In einem Schreiben an ihre Vertriebspartner teilt die Volkswagen-Tochtermarke mit, dass die Preiserhöhungen bei einigen Modellen bereits zum 11. Mai in Kraft treten.

Preise steigen in drei Wellen

Demnach werden zunächst die Preise für die kleineren Modelle A1, A3, Q2 und Q3 angehoben. Darauf folgen die Modelle A6, A7, Q5 und R8. Zuletzt werden Mitte Juni die Preise für die Modelle A4, A5 und A8 steigen. Ausgenommen von den Preiserhöhungen sind lediglich Elektroautos und die großen SUVs Q7 und Q8.

Zusätzlich zu den Preiserhöhungen kündigt Audi die Einführung neuer Serienausstattungen für die betroffenen Modelle an. Dazu zählen unter anderem eine Einparkhilfe für die kleineren Autos (A1, Q2 und Q3), ein Spurhaltewarner (Q2, A4, A5 und Q5) und eine kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung in der Oberklasse (A6 und A7).

Händler gewähren aktuell hohe Rabatte

Die Ankündigung der Preiserhöhungen kommt für viele Händler zu einem ungünstigen Zeitpunkt: Das Interesse der Kunden ging deutlich zurück, bestimmte Modelle sind obendrein überhaupt nicht bestellbar. Im Falle anderer Modelle sehen sich einige Audi-Händler derzeit gezwungen, hohe Rabatte zu gewähren, wie eine neue Marktstudie des Center Automotive Research (CAR) in Duisburg zeigt. Demnach wird die Liste der aktuellen Top-Nachlässe allerdings von anderen Herstellern angeführt.

Der Studie zufolge stieg der Durchschnittsrabatt für die 30 meistverkauften Neuwagen im April auf 16,3 Prozent.

Verwendete Quellen
  • automobilwoche.de: "Ab Mitte Mai: Audi dreht an der Preisschraube"
  • CAR – Center Automotive Research: Pressemitteilung
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website