• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Europ├Ąische Union
  • EU plant neues Gesetz gegen Steuer-Kriminalit├Ąt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextItalienischer Multimilliard├Ąr ist totSymbolbild f├╝r einen TextMacrons mit spontanem BergspaziergangSymbolbild f├╝r einen TextSo viele Kirchenaustritte wie nie zuvorSymbolbild f├╝r ein VideoHier drohen kr├Ąftige GewitterSymbolbild f├╝r einen TextHelene singt f├╝r Schraubenmilliard├ĄrSymbolbild f├╝r einen TextMercedes: Ende f├╝r beliebtes ModellSymbolbild f├╝r einen TextKendall Jenner splitterfasernacktSymbolbild f├╝r ein VideoKaribikinsel droht zu verschwindenSymbolbild f├╝r einen TextDiese 18 Apple-Ger├Ąte sollen 2022 kommenSymbolbild f├╝r einen TextThorsten Legat verliert HodenSymbolbild f├╝r einen TextHunderttausende bei CSD erwartetSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserPietro spricht ├╝ber "Trennung des Jahres"Symbolbild f├╝r einen TextJetzt testen: Was f├╝r ein Herrscher sind Sie?

B├Ąnker sollen zwielichtige Steuerpraktiken anzeigen

Von afp
Aktualisiert am 19.06.2017Lesedauer: 1 Min.
Die EU-Kommission will ├╝ber die Finanzbeh├Ârden illegale Offshore-Konstrukte verhindern (Symbolbild).
Die EU-Kommission will ├╝ber die Finanzbeh├Ârden illegale Offshore-Konstrukte verhindern (Symbolbild). (Quelle: Axel Heimken/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im Kampf gegen Steuerkriminalit├Ąt will die EU-Kommission einen Gesetzesentwurf vorstellen, der Rechtsanw├Ąlte, Banker und Wirtschaftspr├╝fer dazu verpflichten soll, "potenziell aggressive" Steuergesch├Ąfte den Finanzbeh├Ârden zu melden. Der Vorschlag sei eine Reaktion auf die sogenannten Panama Papers.

Im Zuge der Enth├╝llungen durch die Panama Papers im April 2016 war die zwielichtige Rolle von Banken und Anwaltskanzleien zutage getreten, die ihre Kunden dabei unterst├╝tzen, mit Hilfe illegaler Offshore-Konstrukte Steuern zu hinterziehen.

Vermittler im Visier

Mit ihrem Gesetzesvorschlag nehme die EU-Kommission die sogenannten Vermittler ins Visier, schreibt die Zeitung. Im Englischen spricht man von "intermediaries". Sie sorgen zum Beispiel daf├╝r, dass etwa ein deutscher Kunde sein Verm├Âgen in eine Stiftung in Panama packen kann, ohne nach au├čen als Beg├╝nstigter aufzutreten. Die EU-Kommission wolle mit ihrem Gesetzesvorschlag gegen dieses Gesch├Ąftsgebaren vorgehen und den "gegenw├Ąrtigen Mangel an Transparenz" bek├Ąmpfen.

Steuervermeidung fr├╝hzeitig verhindern

Ziel sei es, dass die Finanzbeh├Ârden der EU-Staaten Informationen ├╝ber Steuervermeidungsstrategien bereits bekommen bevor diese in Kraft treten. Daf├╝r m├╝ssten die mit den Vorhaben befassten Fachleute die Beh├Ârden fr├╝hzeitig ├╝ber fragw├╝rdige Steuerdeals in Kenntnis setzen. Stimmen die EU-Staaten und das Europaparlament dem Gesetzesvorschlag der Br├╝sseler Beh├Ârde zu, w├Ąren Rechtsanw├Ąlte, Wirtschaftspr├╝fer und all jene, die mit "potenziell aggressiven Steuerabsprachen" zu tun haben, k├╝nftig gesetzlich dazu verpflichtet. Tun sie das nicht, verstie├čen sie gegen EU-Recht und machten sich damit strafbar.

Eu-weite Zusammenarbeit erforderlich

Die Finanzbeh├Ârden der Mitgliedsstaaten w├Ąren wiederum angehalten, im Zuge des automatischen Informationsaustausches EU-weit Daten und Erkenntnisse zu teilen. So k├Ânnten illegale Steuerabsprachen, die gleich mehrere L├Ąnder betreffen, leichter auffliegen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bericht: Zahl der Asylantr├Ąge in EU fast verdoppelt
EUEU-Kommission
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website