Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Europäische Union >

Markus Söder kritisiert Heiko-Maas-Vorstoß zum Verteilen von Migranten

CSU-Chef gegen Koalitionspartner  

Söder kritisiert Maas-Vorstoß zum Verteilen von Migranten

15.07.2019, 15:31 Uhr | dpa

Markus Söder kritisiert Heiko-Maas-Vorstoß zum Verteilen von Migranten. Markus Söder: Der CSU-Vorsitzende sieht ein "Bündnis der Hilfsbereiten" überaus skeptisch. (Quelle: imago images/Alexander Pohl)

Markus Söder: Der CSU-Vorsitzende sieht ein "Bündnis der Hilfsbereiten" überaus skeptisch. (Quelle: Alexander Pohl/imago images)

Außenminister Maas will ein "Bündnis der Hilfsbereiten" für die Verteilung von Mittelmeer-Migranten. Markus Söder, CSU-Chef und Koalitionspartner, spricht sich nun dagegen aus. 

CSU-Chef Markus Söder sieht die Forderung nach einem verbindlichen Verteilmechanismus für Migranten aus der Seenotrettung von Bundesaußenminister Heiko Maas überaus skeptisch. Es sei wichtig, dass es feste Regeln gebe, jedoch solle dem Asylrecht kein neues Verfahren hinzugefügt werden, sagte der bayerische Ministerpräsident nach einer Sitzung des CSU-Vorstands. "Das würde das Asylrecht und den gesellschaftlichen Diskurs überfordern."

"Es gibt keinen Zweifel, dass jemand, der in Not ist, gerettet werden soll", betonte Söder. Jeder Ertrunkene mehr sei eine Schande. Zugleich warnte er aber vor einem "hoch emotionalisierten Streit" zu dem Thema. "Deutschland wird seiner historischen Verantwortung mit dem Asylrecht gerecht", sagte er. Zudem leiste Deutschland auch was die Integration angehe bereits jetzt einen "mehr als überproportionalen Beitrag in Europa".
 

 
Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hatte am Wochenende eine Vorreiterrolle Deutschlands und anderer aufnahmewilliger EU-Staaten vorgeschlagen. Er forderte ein "Bündnis der Hilfsbereiten für einen verbindlichen Verteilmechanismus". Deutschland sei bereit zu garantieren, immer ein festes Kontingent an Geretteten zu übernehmen. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal