Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Umfrage Katalonien: Nur noch ein Viertel will die Unabhängigkeit

Umfrage in Katalonien  

Nur noch jeder Vierte will die Unabhängigkeit

27.11.2017, 14:20 Uhr | dpa

Umfrage Katalonien: Nur noch ein Viertel will die Unabhängigkeit. Der ehemalige Chef der katalanischen Regierung, Carles Puigdemont, spricht im Exil (Quelle: Kurt Desplenter)

Der ehemalige Chef der katalanischen Regierung, Carles Puigdemont, spricht im Exil (Quelle: Kurt Desplenter)

Einer Umfrage zufolge ist nur noch jeder vierte Katalane dafür, weiter für die Unabhängigkeit zu kämpfen. In einem Monat finden in der spanischen Region Neuwahlen statt.

In der am Montag von der Zeitung "El Pais" veröffentlichten Befragung sprechen sich lediglich 24 Prozent dafür aus, nach dem Votum eine Abspaltung der autonomen Region voranzutreiben. Dagegen möchten 71 Prozent die Krise mit einer Vereinbarung beilegen, bei der die wirtschaftlich starke Region weiter zum Königreich gehört.

Für den 21. Dezember sind in Katalonien vorgezogene Wahlen angesetzt, bei denen die Separatisten ihre Mehrheit im Regionalparlament verlieren könnten. Nach einer am Sonntag veröffentlichten Umfrage kommen die Parteien der Separatisten derzeit auf 46 Prozent. Auf denselben Stimmenanteil kommen die Anhänger eines Verbleibs bei Spanien, die deutlich zulegen können.

Bei einem vom spanischen Verfassungsgericht für illegal erklärten Unabhängigkeitsreferendum Anfang Oktober hatten zwar rund 90 Prozent für die Abspaltung votiert, allerdings lag die Wahlbeteiligung nur bei 43 Prozent, weil viele Abspaltungs-Gegner der Abstimmung ferngeblieben waren. Dennoch hatte das katalanische Parlament die Unabhängigkeit erklärt.

Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy entmachtete daraufhin die Regionalregierung, löste das Parlament in Barcelona auf und stellte die autonome Region unter die Verwaltung seiner Zentralregierung in Madrid. Zugleich setzte er die Neuwahlen in Katalonien an. Der entmachtete katalanische Ministerpräsident Carles Puigdemont hat sich inzwischen nach Belgien abgesetzt. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal