Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Sieg des Ex-Kricket-Stars: Imran Khan gewinnt Parlamentswahl in Pakistan

Sieg des Ex-Kricket-Stars  

Imran Khan gewinnt Parlamentswahl in Pakistan

27.07.2018, 12:31 Uhr | rew, dpa

Sieg des Ex-Kricket-Stars: Imran Khan gewinnt Parlamentswahl in Pakistan. Der Gewinner der Parlamentswahlen Imran Khan: Bereits vor dem Ende der Stimmauszählung gab sich Khan siegesgewiss. (Quelle: AP/dpa/Tehreek-e-Insaf)

Der Gewinner der Parlamentswahlen Imran Khan: Bereits vor dem Ende der Stimmauszählung gab sich Khan siegesgewiss. (Quelle: Tehreek-e-Insaf/AP/dpa)

Der ehemalige Kricket-Weltmeister Imran Khan hat die Wahl in Pakistan für sich entschieden. Die anderen Parteien hatten bereits in der Wahlnacht erklärt, das Ergebnis nicht anzuerkennen.

Nach Auszählung von 95 Prozent der Wählerstimmen bei den Parlamentswahlen in Pakistan liegt die Bewegung für Gerechtigkeit (Tehreek-e Insaf/PTI) von Ex-Kricket-Star Imran Khan in Führung. Demnach konnte die PTI 109 der 272 zur Wahl stehenden Wahlkreise gewinnen, wie die Wahlkommission am Freitag mitteilte. Abgeschlagen folgt die bisherige Regierungspartei Pakistanische Muslim-Liga (PML-N), die 62 Wahlkreise gewann. Die Pakistanische Volkspartei (PPP) landete mit 42 gewonnenen Wahlkreisen auf dem dritten Platz.

Imran Khan hatte sich noch während der Auszählung der Stimmen zum Sieger erklärt. Seine PTI konnte allerdings keine Mehrheit im Parlament erringen und wird auf einen Koalitionspartner und unabhängige Kandidaten angewiesen sein, um eine Regierung zu bilden.

Die anderen Parteien sprechen von Wahlbetrug

Die etablierten Parteien PML-N und PPP sowie kleinere Parteien hatten nach Vorwürfen der Wahlfälschung noch in der Wahlnacht erklärt, sie würden das Ergebnis der Wahl nicht anerkennen. Zuvor hatte der Deutschlandfunk über eine "technische Panne" bei der Stimmauszählung berichtet, die die Abstimmung verzögert haben soll. Demnach hätte der Spitzenkandidat der PML-N, Shahbaz Sharif, von Manipulationen im Zusammenhang mit der Wahl gesprochen.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal