Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Kim Jong Un: Kuriose Fotos zeigen Nordkoreas Machthaber auf einem Pferd

Hoch zu Pferde  

Was will Kim Jong Un der Welt mit diesen Fotos sagen?

16.10.2019, 20:52 Uhr | dpa , rtr

 (Quelle: Reuters)
Bild auf dem heiligen Berg: Was will Kim Jong Un uns sagen?

Fotos zeigen den nordkoreanischen Machthaber auf einem weißen Pferd im frischen Schnee auf dem heiligen Berg. (Quelle: Reuters)

Neue Bilder aus Nordkorea werfen Fragen auf: Kim Jong Uns Ausritt könnte große Bedeutung haben. (Quelle: Reuters)


Kim Jong Un, ein weißes Pferd – und der höchste Berg der koreanischen Halbinsel. Neue Propagandafotos des nordkoreanischen Machthabers haben Spekulationen ausgelöst.

Foto-Serie mit 4 Bildern

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat propagandawirksam auf dem Rücken eines weißen Pferds auf dem höchsten Berg der koreanischen Halbinsel für Fotos posiert. Kim habe den Berg Paektu erklommen, "auf einem weißen Pferd durch den ersten Schnee reitend", hieß in den Staatsmedien zu den "Aktivitäten Kim Jong Uns". Der 2.750 Meter hohe Vulkan wird von Süd- wie Nordkoreanern als heiliger Berg verehrt. Im stalinistisch geprägten Nordkorea gilt er darüber hinaus auch als Symbol der Herrscherfamilie.

"Sein Marsch auf dem Pferderücken auf dem Paektu-Berg ist ein großes Ereignis von gewichtiger Bedeutung in der Geschichte der koreanischen Revolution", hieß es weiter. Die Beamten, die ihn begleitet hätten, seien mit "überschäumenden Emotionen und Freude davon überzeugt, dass es ein großes Vorhaben geben wird, das die Welt verblüffen" werde.

Spekulation über Bedeutung

Wann die Aufnahmen, die Kim unter anderem auf dem Rücken des galoppierenden Pferds zeigen, entstanden, war unklar. Es ist nicht das erste Mal, dass Kim Fotos von sich auf dem Berg an der Grenze zu China machen ließ. In Südkorea wurde spekuliert, dass dem Ausflug zum Paektu, wie schon einige Male vorher, eine wichtige politische Entscheidung folgen könnte.

Der Nordkorea-Experte Joshua Pollack vom Middlebury Institut für Internationale Studien in Kalifornien sagte, Kim trotze mit seinen Fotos vor der mythischen Kulisse den internationalen Sanktionen und dem Druck gegen sein Atomprogramm. "Das Streben nach Sanktionserleichterungen ist vorbei." Es sei zu erwarten, dass demnächst Kims politischer Kurs für 2020 bekannt gemacht werde.

Andere Experten spekulierten, es könnten wirtschaftliche Entscheidungen bevorstehen oder auch eine Weltraumfahrt. Damit könnte Kim die technologische Stärke seines Landes in einer Art darstellen, die weniger provokativ wäre als etwa durch den Test von Interkontinentalraketen.
 

 
Die Kim-Dynastie ist bereits seit etwa 70 Jahren in dem verarmten, aber hochgerüsteten Staat an der Macht. Als Kim Jong Un Ende 2011 an die Macht gekommen war, hatte er dabei auch den Personenkult um seinen Großvater Kim Il Sung und dessen Sohn Kim Jong Il übernommen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal