Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Russland: Präsident Putin spielt Eishockey auf dem Roten Platz

Traditionelles Freundschaftsspiel  

Putin spielt Eishockey auf dem Roten Platz

26.12.2019, 14:23 Uhr | dpa

Russland: Putin-Kritiker offenbar auf Militärbasis verschleppt

Seit Montag wird der Putin-Kritiker Ruslan Schaweddinow vermisst. Offenbar wird er auf einer geheimen Luftwaffenbasis in Nowaja Semlja festgehalten. (Quelle: t-online.de)

Putin bestimmt die Schlagzeilen: Während der russische Präsident sich beim Eishockey vergnügt, geht er offenbar gleichzeitig knallhart gegen seine Kritiker vor. (Quelle: t-online.de)


Russlands Präsident Wladimir Putin hat am traditionellen Eishockey-Freundschaftsspiel in Moskau teilgenommen. Der 67-Jährige spielte mit seinem Team gegen Oligarchen und Regionalpolitiker.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat mit einem siegreichen Freundschaftsspiel im Eishockey zum Jahresausklang seine Fitness im Rentenalter erneut unter Beweis gestellt. Der 67-Jährige setzte als Startnummer 11 in der Eisarena auf dem Roten Platz in Moskau die meisten Pucks ins Tor des Gegners. 8:5 endete das Spiel zwischen Putins Mannschaft, in der auch Verteidigungsminister Sergej Schoigu und Ex-Profis spielten, und dem Team aus Oligarchen und Regionalpolitikern. Dabei räumte Putin beim Teetrinken mit den Spielern ein, dass er zuletzt nicht viel geschlafen habe.

"Ich habe nicht ausgeschlafen in der vergangenen Woche. Wenig geschlafen. Vier-fünf Stunden", sagte Putin in einer Pause, wie das Staatsfernsehen zeigte. Zuvor hatte der Präsident noch eine Regierungssitzung absolviert und für das nächste Jahr zum Kampf gegen die Armut in Russland aufgerufen. Er habe den Eindruck, dass viele Menschen in Russland sehr unzufrieden seien, räumte er ein.

Am Abend ins Bolschoi-Theater

Das Staatsfernsehen jubelte, weil Putin trotz seiner vielen Aufgaben noch Zeit für den Sport findet: "Wladimir Putin ist ständig im Kampf", meinte der Reporter. An einem Spieler war eine Kamera befestigt, die den Kremlchef in Aktion verfolgte. Putin zeigt sich immer wieder wahlweise beim Eishockey oder beim Judo. Der Träger des schwarzen Gürtels legt oft auch gestandene Judoka aufs Kreuz.

Am Donnerstagabend will Putin auch seine musische Seite zeigen. Da steht ein zum Jahresende fast schon traditioneller Besuch im Moskauer Bolschoi-Theater auf dem Programm. Der frühere Geheimdienstchef ist seit mehr als 20 Jahren an der Macht – zeitweise auch als Regierungschef. Nach dem Rücktritt von Präsident Boris Jelzin (1931-2007) in der Neujahrsnacht vor 20 Jahren (31.12.1999) wurde Putin erstmals zum Präsidenten des größten Landes der Erde.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal