Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Umfrage: Nur jeder dritte Deutsche hält Beziehungen zu USA für gut

Umfrage  

Nur jeder dritte Deutsche hält Beziehungen zu USA für gut

10.03.2020, 11:47 Uhr | dpa

Umfrage: Nur jeder dritte Deutsche hält Beziehungen zu USA für gut. Laut einer aktuellen Umfrage hält nur jeder dritte Deutsche die Beziehungen zu den USA für gut.

Laut einer aktuellen Umfrage hält nur jeder dritte Deutsche die Beziehungen zu den USA für gut. Foto: picture alliance / dpa. (Quelle: dpa)

Washington (dpa) - Deutsche und Amerikaner haben einer Umfrage zufolge scharf abweichende Einschätzungen über die Qualität des Verhältnisses zwischen den beiden verbündeten Ländern.

Das geht aus einer Umfrage des Forschungszentrums Pew und der Körber-Stiftung hervor, die am Montag in Washington veröffentlicht wurde. Während 75 Prozent der befragten Amerikaner im vergangenen Jahr sagten, das bilaterale Verhältnis sei gut oder sehr gut, stimmten dem nur 34 Prozent der befragten Deutschen zu.

In Deutschland und in den USA hat sich die Wahrnehmung der Beziehungen im Vergleich zu 2018 verbessert. Damals hielten 24 Prozent der befragten Deutschen das Verhältnis für gut oder sehr gut, in den USA waren es 70 Prozent.

Zugleich sehen mehr Deutsche die USA als einen wichtigen Partner, als das andersherum der Fall ist. Nur 13 Prozent der befragten Amerikaner gaben an, Deutschland sei der wichtigste oder zweitwichtigste außenpolitische Partner der USA. Unter den befragten Deutschen hielten 42 Prozent die Vereinigten Staaten für den wichtigsten oder zweitwichtigsten Partner.

Unterschiede in der USA-Wahrnehmung gab es auch zwischen Ost- und Westdeutschland. Im Osten sagten nur 23 Prozent, es sei wichtiger, ein enges Verhältnis zu den USA als zu Russland zu haben. 38 Prozent sagten, engere Beziehungen zu Russland seien wichtiger. Im Westen favorisierten 43 Prozent die USA, 21 Prozent Russland.

Unterschiedliche Ansichten zeigten sich in der Umfrage auch zur Bedeutung der US-Militärstützpunkte in Deutschland. In den USA sagten 85 Prozent der Befragten, diese Basen seien wichtig für die Sicherheit ihres Landes. In Deutschland sagten nur 52 Prozent, den Stützpunkten komme eine wichtige Rolle für die Sicherheit der Bundesrepublik zu.

Das Pew-Forschungszentrum befragte zwischen dem 17. und dem 22. September 2019 insgesamt 1004 Erwachsene in den USA. Die Körber-Stiftung befragte zwischen dem 9. und dem 28. September insgesamt 1000 Erwachsene in Deutschland.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal