Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Lettlands Regierung ruft Corona-Notstand aus

Geringe Impfbereitschaft  

Lettlands Regierung ruft Corona-Notstand aus

08.10.2021, 23:06 Uhr | dpa

Lettlands Regierung ruft Corona-Notstand aus. Krisjanis Karins, Ministerpräsident von Lettland, spricht bei einem EU-Gipfel mit Journalisten. In seinem Land sind die Infektionszahlen extrem hoch, die Impfbereitschaft aber gering. (Quelle: dpa/Darko Bandic)

Krisjanis Karins, Ministerpräsident von Lettland, spricht bei einem EU-Gipfel mit Journalisten. In seinem Land sind die Infektionszahlen extrem hoch, die Impfbereitschaft aber gering. (Quelle: Darko Bandic/dpa)

In Lettland liegt die Inzidenz im dreistelligen Bereich. Weil sich das Coronavirus weiter ausbreitet, hat sich die Regierung erneut zu einem drastischen Schritt entschieden. 

Angesichts der starken Ausbreitung des Coronavirus ruft Lettland erneut den Notstand aus. Die Regierung in Riga verhängte am Freitagabend nach längerer Debatte einen dreimonatigen Ausnahmezustand in dem baltischen EU-Land – vom 11. Oktober bis 11. Januar.

Zudem beschloss das Kabinett mehrere Beschränkungen sowohl für Geimpfte als auch für Nicht-Geimpfte, durch die das öffentliche Leben und die wirtschaftlichen Aktivitäten eingeschränkt werden.

Für Beschäftigte des öffentlichen Dienstes wurde nach Angaben der lettischen Staatskanzlei eine Impfpflicht festgelegt. Private Firmen sollen soweit möglich wieder auf Fernarbeit umzusteigen.

Die Regierung beschränkte die Öffnungszeiten von gastronomischen Betrieben, Kultur-, Unterhaltungs- und religiösen Einrichtungen – sie dürfen während des Notstands in Lettland nur von 6.00 bis 21.00 Uhr öffnen. Einkaufszentren müssen an Wochenenden und Feiertagen dicht bleiben – mit Ausnahme von Geschäften mit Waren, die als wesentlich für das tägliche Leben angesehen werden. Nicht-Geimpfte dürfen nur noch bestimmte Arten von Geschäften besuchen.

In Lettland sind die Corona-Zahlen in den vergangenen Wochen deutlich angestiegen. In den letzten 14 Tagen wurden nach offiziellen Angaben 784,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei über 400. In dem Ostseestaat sind aktuell nur knapp die Hälfte der 1,9 Millionen Einwohner vollständig gegen Corona geimpft. Die lettische Regierung bemüht sich seit Monaten mit nur mäßigem Erfolg, die geringe Impfbereitschaft der Bevölkerung zu erhöhen. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: