Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Johnson gesteht Teilnahme an Feier während des Lockdowns

Von dpa, afp, joh

Aktualisiert am 13.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Boris Johnson: Der britische Premier steht wegen einer Feier während des eigentlich geltenden Lockdowns in der Kritik.
Boris Johnson: Der britische Premier steht wegen einer Feier während des eigentlich geltenden Lockdowns in der Kritik. (Quelle: Victoria Jones/PA Wire/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

In Großbritannien wütete eine Corona-Infektionswelle, die Bevölkerung wurde in den Lockdown geschickt. Offenbar gab es währenddessen allerdings eine Feier in der Downing Street, an der auch Johnson teilnahm.

Der britische Premierminister Boris Johnson hat sich für eine Gartenparty in seinem Amtssitz während des ersten Corona-Lockdowns entschuldigt. Er verstehe die Wut in der Bevölkerung über die Feier, sagte Johnson am Mittwoch im Parlament in London. Johnson entschuldigte sich am Mittwoch vor den Abgeordneten "von Herzen".

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Der Premier räumte ein, dass er an der Zusammenkunft am 20. Mai 2020 teilgenommen hatte. Er sei in den Garten seines Amtssitzes gekommen, um sich bei Mitarbeitern zu bedanken und habe geglaubt, es habe sich um ein Arbeitstreffen gehandelt. Nach etwa 25 Minuten sei er zurück in sein Büro gegangen. Im Rückblick hätte er anders handeln müssen, räumte Johnson ein.

Weitere Artikel

Corona-Chaos in Großbritannien
Johnson riskiert den Kollaps
Boris Johnson: Der Premierminister scheint die Kontrolle über die Pandemie verloren zu haben.

Leben mit Corona
Wie zwei Länder die Pandemie beenden wollen
Zwei Frauen mit FFP2-Masken auf der Londoner Oxford Street: Großbritannien debattiert über eine Ende der Corona-Maßnahmen.

Corona-Proteste
Demonstranten wollen Amtssitz von Italiens Regierungschef stürmen
Polizeikräfte gehen in Rom gegen Demonstranten bei Protesten gegen neue Corona-Maßnahmen vor.


Labour-Chef Keir Starmer warf Johnson vor, mit dieser Erklärung die Bevölkerung zu beleidigen. Er forderte den Premier zum Rücktritt auf.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Erdoğan spricht Drohung aus – Stoltenberg fordert Zugehen auf Türkei
  • Jannik Meyer
Von Jannik Meyer
  • Patrick Diekmann
  • Marc von Lübke-Schwarz
Von Patrick Diekmann und Marc von Lüpke
Boris JohnsonGroßbritannienLockdown
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website