• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Ostasien: Nordkorea best├Ątigt Test einer Interkontinentalrakete


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextLufthansa bringt Mega-Jumbo A380 zur├╝ckSymbolbild f├╝r einen TextWaldbrand in Brandenburg au├čer KontrolleSymbolbild f├╝r einen TextGelbe Giftwolke t├Âtet zw├Âlf MenschenSymbolbild f├╝r einen TextUSA: Zug mit 200 Passagieren entgleistSymbolbild f├╝r einen TextOligarchen-Jacht soll versteigert werdenSymbolbild f├╝r einen TextHut-Panne bei K├Ânigin M├íximaSymbolbild f├╝r einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild f├╝r einen TextDeutsche Tennis-Asse souver├ĄnSymbolbild f├╝r einen TextDresden: Baukran kracht gegen WohnhausSymbolbild f├╝r ein VideoDorfbewohner stoppen RiesenkrokodilSymbolbild f├╝r einen TextErster Wolf in Baden-W├╝rttemberg entdecktSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRoyal-Expertin sorgt sich um KateSymbolbild f├╝r einen TextJetzt testen: Was f├╝r ein Herrscher sind Sie?

Nordkorea best├Ątigt Test einer Interkontinentalrakete

Von dpa
Aktualisiert am 25.03.2022Lesedauer: 3 Min.
Dieses von der staatlichen nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA zur Verf├╝gung gestellte Bild soll den Test einer neuen ballistischen Interkontinentalrakete zeigen.
Dieses von der staatlichen nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA zur Verf├╝gung gestellte Bild soll den Test einer neuen ballistischen Interkontinentalrakete zeigen. (Quelle: -/kcna/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seoul (dpa) - Nordkorea hat eigenen Angaben zufolge erfolgreich eine neuartige atomwaffenf├Ąhige Interkontinentalrakete (ICBM) getestet, die die USA erreichen kann.

Machthaber Kim Jong Un habe selber die letzte Vorbereitungsphase f├╝r den Start einer ICBM des Typs "Hwasongpho-17" am Donnerstag angeleitet und den Abschussbefehl gegeben, berichteten die staatlich kontrollierten Medien am Freitag. Durch den Test habe "die Zuverl├Ąssigkeit ihres sofortigen Einsatzes unter Kriegszeitbedingungen" nachgewiesen werden k├Ânnen. Die Angaben lassen sich nicht unabh├Ąngig ├╝berpr├╝fen.

Nordkorea best├Ątigte damit den Test, der am Tag zuvor sofort die Nachbarl├Ąnder S├╝dkorea und Japan alarmiert hatte. S├╝dkoreas Pr├Ąsident Moon Jae In warf dem weitgehend isolierten Nordkorea vor, das selbst auferlegte Moratorium f├╝r Tests mit milit├Ąrischen Langstreckenraketen vollends durchbrochen zu haben, die Sicherheit in der Region zu bedrohen und gegen UN-Resolutionen zu versto├čen.

Die Resolutionen untersagen Nordkorea den Test von ICBM und anderer ballistischer Raketen. Bei solchen Raketen handelt es sich in der Regel um Boden-Boden-Raketen, die je nach Bauart auch einen Atomsprengkopf tragen k├Ânnen. Der UN-Sicherheitsrat will sich laut eigener Website noch am Freitag in New York mit Nordkorea befassen.

"Zur Konfrontation mit den US-Imperialisten bereit"

Nordkoreanische Medien beschrieben das neuartige Waffensystem als "zentrales Angriffsmittel der strategischen Streitkr├Ąfte der Volksrepublik und zuverl├Ąssiges Mittel zur Abschreckung eines Atomkriegs". Den USA wurde unterstellt, Nordkorea nuklear zu bedrohen. Sein Land sei "vollst├Ąndig zu einer langfristigen Konfrontation mit den US-Imperialisten bereit", wurde Kim zitiert.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Und pl├Âtzlich ist Putin nicht mehr isoliert
Indiens Premier Modi und Frankreichs Pr├Ąsident Macron beim G7-Gipfel: Andere Sicht auf Russlands Krieg.


Die Gespr├Ąche der USA mit Nordkorea ├╝ber sein Atomwaffenprogramm kommen seit mehr als drei Jahren nicht mehr voran. Experten nehmen daher an, Pj├Ângjang k├Ânnte auch versuchen, mit seinen j├╝ngsten Raketentests den Druck auf Washington zu erh├Âhen. Das Land hatte in diesem Jahr bereits mehrere Raketentests unternommen.

USA: T├╝r zum Dialog ge├Âffnet

Die US-Regierung verurteilte den j├╝ngsten ICBM-Test Nordkoreas ebenfalls aufs Sch├Ąrfste, betonten aber, die T├╝r zum Dialog sei weiter ge├Âffnet. Nordkorea m├╝sse jedoch seine destabilisierenden Handlungen unverz├╝glich einstellen. Japans Verteidigungsminister Nobuo Kishi sprach von einer "ernsthaften Bedrohung mit einer anderen Dimension als zuvor". Der Test stelle eine ernste Bedrohung des Friedens und der Stabilit├Ąt Japans und der internationalen Gemeinschaft dar.

US-Au├čenminister Antony Blinken und sein s├╝dkoreanischer Amtskollege Chung Eui Yong riefen nach Angaben des Au├čenministeriums in Seoul zu einer entschiedenen Reaktion auf. Zus├Ątzliche Ma├čnahmen des UN-Sicherheitsrats seien in diesem Zusammenhang unbedingt n├Âtig. ├ähnlich ├Ąu├čerten sich Chung und sein japanischer Kollege Yoshimasa Hayashi den Angaben zufolge in einem Telefonat. Nordkorea ist wegen seines Atomwaffenprogramms harten internationalen Sanktionen unterworfen.

Rakete steigt auf ├╝ber 6000 Meter

Den nordkoreanischen Medien zufolge wurde die "Hwasongpho-17" am internationalen Flughafen von Pj├Ângjang abgefeuert, erreichte nach einem senkrechten Aufstieg eine H├Âhe von bis zu ├╝ber 6200 Kilometern und traf das vorgesehen Ziel im Japanischen Meer (koreanisch: Ostmeer) 1090 Kilometer vom Startpunkt entfernt. Die Angaben deckten sich damit in etwa mit denen des s├╝dkoreanischen Milit├Ąrs vom Tag zuvor. Es war damit der bisher gr├Â├čte Test einer ICBM durch Nordkorea. Zu ICBM z├Ąhlen Raketen, die mehr als 5500 Kilometer weit fliegen k├Ânnen.

Nordkorea hatte bereits 2017 drei ICBM-Tests unternommen. Nach dem Test einer Hwasong-15 genannten ICBM im November jenes Jahres lie├č die F├╝hrung in Pj├Ângjang ├╝ber die Staatsmedien verk├╝nden, das Land sei nun in der Lage, das gesamte Festland der USA mit Atomsprengk├Âpfen anzugreifen. Ob Nordkorea damals bereits technisch dazu in der Lage war, wurde von Experten bezweifelt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Camilla Kohrs
Von Camilla Kohrs
Kim Jong-unNew YorkNordkoreaS├╝dkoreaUSA
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website