Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikUkraine

Strack-Zimmermann (FDP): Olaf Scholz hat "Ladehemmung"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-Formel-1-Fahrer ist totSymbolbild für einen TextFrankreich-Star verwirrt mit SchmuckstückSymbolbild für einen TextIm Schnee steckengeblieben – Mann stirbtSymbolbild für einen TextErdrutsche und Wirbelstürme in ItalienSymbolbild für ein VideoRussland: Tausende tote Robben angespültSymbolbild für einen TextKates engste Mitarbeiterin hat gekündigtSymbolbild für einen TextPolens Trainer stichelt gegen DFB-TeamSymbolbild für einen TextÖsterreichischer Schauspieler ist totSymbolbild für einen TextHeute läuft eine "Tatort"-WiederholungSymbolbild für ein VideoKölner Karnevalslegende gestorbenSymbolbild für einen TextPro-russische Demo in KölnSymbolbild für einen Watson TeaserWM-Legende: Niederlande "zum Heulen" Symbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

FDP-Politikerin übt scharfe Kritik an Koalition

Von t-online
12.04.2022Lesedauer: 2 Min.
Marie-Agnes Strack-Zimmermann fürchtet, Bundeskanzler Scholz könnte bei Waffenlieferungen zögern.
Marie-Agnes Strack-Zimmermann fürchtet, Bundeskanzler Scholz könnte bei Waffenlieferungen zögern. (Quelle: Christian Spicker/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schwere Waffen für die Ukraine? Das sei sinnvoll, sagt FDP-Verteidigungsexpertin Marie-Agnes Strack-Zimmermann und pflichtet dem ukrainischen Botschafter bei. Vor allem einem warf sie Führungsschwäche vor.

Der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, dringt auf die Lieferung schwerer Waffen an sein Land und fordert ein Krisentreffen im Kanzleramt mit Teilnehmern aus dem Auswärtigen Amt, dem Verteidigungs- und Wirtschaftsministerium, aber auch aus der Rüstungsindustrie, berichtet der "Spiegel". "Wir wollen ehrlich und ernsthaft die Diskussion fortsetzen und schauen, was ist realistisch und was nicht", sagte Melnyk demnach.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

"Wir müssen davon ausgehen, dass dieser Krieg noch viele Monate, wenn nicht sogar Jahre dauern kann", so der Botschafter. "Wir könnten also schon heute etwas bestellen, auch wenn die Lieferzeiten lange sind." Die Ukraine wisse immer noch nicht, in welchem Umfang die Bundesregierung die Ukraine unterstütze.

Strack-Zimmermann: "Jetzt muss Führung einsetzen"

Die FDP-Verteidigungsexpertin Marie-Agnes Strack-Zimmermann unterstützte die Forderung nach einer Führungsrolle des Bundeskanzlers gegenüber dem "Spiegel". Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag kritisierte, die Kommunikation der Ministerien untereinander sei "megaschlecht". Dabei habe Olaf Scholz die Richtlinienkompetenz. "Jetzt muss Führung einsetzen", forderte sie. "Einer muss den Hut aufhaben." Es könne aber sein, dass Scholz salopp gesagt bei der Lieferung von schweren Waffen "Ladehemmung" habe, weil es in seiner Partei dazu unterschiedliche Auffassungen gebe.

Melnyk forderte die Lieferung von schwerem Kriegsgerät wie zum Beispiel Leopard-Panzern, Haubitzen oder Schützenpanzern. "Es gibt jetzt kaum noch den Nahkampf, wir werden aus größerer Distanz beschossen", sagte der Diplomat. Das Wichtigste sei die Versorgung der Ukraine mit Luftabwehrsystemen, "die den Himmel sicherer machen".

Strack-Zimmermann befürwortete die Lieferung schwerer Waffen, wies Melnyk aber auch darauf hin, dass die ukrainischen Soldaten für viele dieser Waffen erst noch ausgebildet werden müssten. Sie schlug daher vor, die Ukraine mit russisch-sowjetischen Waffen aus den Beständen osteuropäischer Nato-Mitglieder zu versorgen, mit denen ihre Soldaten vertraut seien. "Deutschland muss dafür die Lieferungen der osteuropäischen Partner an die Ukraine ersetzen und durch eigene Lieferungen an die Partnerländer in Osteuropa kompensieren."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Spiegel-Vorabmeldung vom 11.04.2022
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
USA: Russland verschießt Munition schneller als nachproduziert wird
Von Daniel Mützel, Kupjansk
DeutschlandFDPOlaf ScholzUkraine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website