• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Ukraine-Krieg - Putins Berater: Russland weiter bereit fĂŒr Verhandlungen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextHeftige Proteste in UsbekistanSymbolbild fĂŒr einen TextOslo: Frau rammt Auto von ExtremistenSymbolbild fĂŒr einen TextFlughafen Frankfurt verhĂ€ngt Tier-EmbargoSymbolbild fĂŒr einen TextGroße Überraschung in WimbledonSymbolbild fĂŒr einen TextÖsterreicherin stirbt nach HaiangriffSymbolbild fĂŒr einen TextBundesligist schlĂ€gt auf Transfermarkt zuSymbolbild fĂŒr einen TextPolit-Prominenz bei Adels-TrauerfeierSymbolbild fĂŒr einen TextZehn Millionen Euro beim Lotto am SamstagSymbolbild fĂŒr einen TextMassenschlĂ€gerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild fĂŒr einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild fĂŒr einen TextHorror-Crash nach VerfolgungsfahrtSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffenSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Putins Berater: Russland weiter bereit fĂŒr Verhandlungen

Von dpa
22.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Russlands PrÀsident Putin ist nach Angaben eines Beraters wieder bereit, mit der Ukraine zu verhandeln.
Russlands PrÀsident Putin ist nach Angaben eines Beraters wieder bereit, mit der Ukraine zu verhandeln. (Quelle: Vladimir Astapkovich/Pool Sputnik Kremlin/AP/dpa/Archiv./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Moskau (dpa) - Russland ist nach Angaben eines Beraters von Kremlchef Wladimir Putin bereit, die GesprÀche mit Kiew wieder aufzunehmen.
Er sehe jedoch die Ukraine in Zugzwang, sagte Wladimir Medinski am Sonntagabend der Agentur Interfax zufolge im belarussischen Staatsfernsehen.

Medinski, der zuvor die Verhandlungen fĂŒr die russische Seite geleitet hatte, schloss auch ein Treffen zwischen Putin und dem ukrainischen PrĂ€sidenten Wolodymyr Selenskyj nicht aus. Doch dafĂŒr werde eine "ernsthafte Vorbereitung" benötigt, wie etwa ausgearbeitete Dokumente, die die PrĂ€sidenten dann unterschreiben könnten. Von ukrainischer Seite gab es zunĂ€chst keine Reaktion auf die Aussagen.

Die Ukraine hatte die Verhandlungen zur Beendigung des Krieges am Dienstag ausgesetzt. Die GesprĂ€che sollten nur bei konkreten VorschlĂ€gen wieder aufgenommen werden, hatte Kiews UnterhĂ€ndler Mychajlo Podoljak gesagt. Eine gesichtswahrende Lösung fĂŒr Kremlchef Wladimir Putin lehnt Kiew demnach ab. Zudem könne man ĂŒber einen Waffenstillstand nur nach einem vollstĂ€ndigen RĂŒckzug russischer Truppen diskutieren. "Der Krieg endet nicht, wenn wir irgendetwas aufgeben", so Podoljak. Nur eine vollstĂ€ndige Befreiung aller besetzten Territorien sei akzeptabel.

Russland hat am 24. Februar einen Angriffskrieg gegen die Ukraine begonnen. Mehrere Verhandlungsrunden blieben bisher erfolglos.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Heftige Proteste in Usbekistan wegen Verfassungsreform
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
KiewMoskauRusslandUkraineWladimir PutinWolodymyr Selenskyj
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website