• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Internationale Politik
  • Michael Gorbatschow will bei Merkel f├╝r Wladimir Putin werben


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen Text20 Jahre Haft f├╝r Ghislaine MaxwellSymbolbild f├╝r einen TextMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild f├╝r einen TextBei einer Frage weicht Scholz ausSymbolbild f├╝r einen TextAmpel einigt sich bei Verbrenner-AusSymbolbild f├╝r einen TextGr├╝nen-Politikerin stirbt nach RadunfallSymbolbild f├╝r einen TextEx-Bayern-Profi will zu PSGSymbolbild f├╝r einen TextKondomhersteller ist pleiteSymbolbild f├╝r einen TextBoateng k├╝ndigt Karriereende anSymbolbild f├╝r einen TextKomiker Nick Nemeroff stirbt mit 32Symbolbild f├╝r ein VideoDie versteckten Botschaften bei WimbledonSymbolbild f├╝r einen TextStromschlag: Baumarbeiter in LebensgefahrSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserSupermarkt: Warnung vor Abzock-MascheSymbolbild f├╝r einen TextDieses St├Ądteaufbauspiel wird Sie fesseln

Gorbatschow: USA sind die "Seuche der Welt"

Von dpa
Aktualisiert am 06.11.2014Lesedauer: 2 Min.
Michael Gorbatschow traf Angela Merkel am Montag in Berlin (Archiv / dpa).
Michael Gorbatschow traf Angela Merkel am Montag in Berlin (Archiv / dpa).
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der russische Friedensnobelpreistr├Ąger Michail Gorbatschow will bei einem Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel in Berlin als F├╝rsprecher von Kremlchef Wladimir Putin auftreten. Er reise an diesem Wochenende zum 25. Jahrestag des Mauerfalls nach Deutschland, um sich in Krisenzeiten f├╝r die Interessen Russlands einzusetzen, sagte Gorbatschow der Agentur Interfax.

Merkel will Gorbatschow am Montag im Kanzleramt empfangen, wie eine Regierungssprecherin in Berlin best├Ątigte.

USA mische sich in innere Angelegenheiten ein

"Ich bin absolut ├╝berzeugt, dass Putin besser als alle anderen heute die Interessen Russlands sch├╝tzt", sagte der Ex-Sowjetpr├Ąsident. Wegen Putins umstrittener Politik im Ukraine-Konflikt hat der Westen Russland mit Sanktionen belegt, die der Wirtschaft des Landes zunehmend zusetzen.

Russland sei nach dem Ende des Kalten Kriegs ein neues Verh├Ąltnis auch zu den USA eingegangen, betonte Gorbatschow. "Alles w├Ąre gut, aber nicht allen in den USA gef├Ąllt das", meinte er. Der Politiker warf Washington vor, sich weiter in innere Angelegenheiten anderer Staaten einzumischen. "Ob es schlecht oder gut ist, ist ihnen egal. Wichtig ist ihnen nur, dass sie sich reinh├Ąngen."

Mit Blick auf den Ukraine-Konflikt hatte Gorbatschow zuletzt immer wieder Kritik am Westen ge├Ąu├čert und die USA als "Seuche der Welt" bezeichnet.

Gorbatschow beklagt demokratische R├╝ckschritte

In der Vergangenheit hatte sich Gorbatschow stets als scharfer Kritiker Putins hervorgetan und immer wieder demokratische R├╝ckschritte in Russland beklagt. Er sehe weiterhin viele Kritikpunkte in der Politik Putins, sagte er nun. "Aber ich werde mich nicht daran klammern", f├╝gte er hinzu.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
J├╝rgen Gosch macht sein Edelrestaurant auf Sylt wieder dicht
J├╝rgen Gosch ist Inhaber der gleichnamen Fischkette Gosch. F├╝r sein Edelrestaurant hingegen lief es nicht so gut.


Einer der V├Ąter der deutschen Wiedervereinigung

Der letzte Staatschef der Sowjetunion gilt als einer der V├Ąter der deutschen Wiedervereinigung. Er erinnere sich mit Stolz an den Fall der Berliner Mauer vor 25 Jahren, sagte er in einem von seiner Stiftung ver├Âffentlichen Redemanuskript zum Jubil├Ąum. Es habe damals zwei Helden gegeben: das deutsche Volk, das wieder vereint sein wollte, und "unser Volk".

Es sei 1989 eine Entscheidung der obersten sowjetischen F├╝hrung gewesen, den Weg der Vereinigung zuzulassen. "Ich kann stolz sein darauf, was wir da getan haben", sagte er. Vor allem seine Politik von Glasnost (Offenheit) und Perestroika (Umgestaltung) in der Sowjetunion habe bei diesem "schwierigen Prozess" der deutschen Vereinigung geholfen.

Gorbatschow ging auch auf den ihm zugeschriebenen Satz "Wer zu sp├Ąt kommt, den bestraft das Leben!" ein. Die Deutschen h├Ątten seine Aussage etwas abgewandelt, meinte er. Bei den Gespr├Ąchen in der DDR habe er auf die Erfolge seiner Politik hingewiesen. Der Originalsatz lautete demnach: "Die einen liefen bei uns mit der Zeit, die anderen blieben zur├╝ck. Und den, der zur├╝ckbleibt, bestraft die Geschichte."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Fabian Reinbold, Schloss Elmau
Angela MerkelDeutschlandRusslandUSAUkraineWladimir Putin
Politik international


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website