• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Internationale Politik
  • China sch├╝rt Hoffnung vor neuen Handelsgespr├Ąchen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextT├╝rkei: Inflation steigt auf 78,6 ProzentSymbolbild f├╝r einen TextFormel-1-Pilot Albon aus Klinik entlassenSymbolbild f├╝r einen TextFC Bayern bietet f├╝r SturmtalentSymbolbild f├╝r einen TextUS-Polizei erschie├čt AfroamerikanerSymbolbild f├╝r ein Video40 Fahrg├Ąste aus Sessellift gerettetSymbolbild f├╝r einen TextDeutscher Trainer geht nach RusslandSymbolbild f├╝r einen TextGeldstrafe f├╝r Tennis-Streith├ĄhneSymbolbild f├╝r einen TextBritisches Milit├Ąr gehacktSymbolbild f├╝r einen TextDas sind die Eis-Trends 2022Symbolbild f├╝r einen TextPaus will ├ärzte-Ausbildung ├ĄndernSymbolbild f├╝r einen TextMann st├╝rzt von Leuchtturm: LebensgefahrSymbolbild f├╝r einen Watson Teaser"Anne Will": G├Ąste geraten aneinanderSymbolbild f├╝r einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

China sch├╝rt Hoffnung vor neuen Handelsgespr├Ąchen

Von afp
Aktualisiert am 09.03.2019Lesedauer: 1 Min.
Vize-Handelsminister Wang Shouwen: Die beiden gr├Â├čten Volkswirtschaften der Welt stecken seit rund einem Jahr in einem Handelskonflikt.
Vize-Handelsminister Wang Shouwen: Die beiden gr├Â├čten Volkswirtschaften der Welt stecken seit rund einem Jahr in einem Handelskonflikt. (Quelle: Jason Lee/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Vor neuen Handelsgespr├Ąchen mit US-Vertretern zeigt sich die chinesische Seite optimistisch. Allerdings: Donald Trump beharrt auf einem "sehr guten Deal".

China hat sich vor der n├Ąchsten Verhandlungsrunde mit den USA im Handelsstreit optimistisch gezeigt. "Wenn Sie nach den Aussichten f├╝r die n├Ąchsten Beratungen fragen, habe ich das Gef├╝hl, dass es Hoffnung gibt", sagte Vize-Handelsminister Wang Shouwen bei einer Pressekonferenz am Rande des Nationalen Volkskongresses in Peking.

Die beiden gr├Â├čten Volkswirtschaften der Welt stecken seit rund einem Jahr in einem Handelskonflikt und ├╝berzogen sich seitdem mit Strafz├Âllen auf Waren in einem Gesamtwert von mehr als 360 Milliarden Dollar. Aus Washington und Peking kamen zuletzt widerspr├╝chliche Angaben zum Fortschritt der Verhandlungen.


Chinas Handelsminister Zhong Shan hatte am Dienstag gesagt, die Verhandlungen seien "sehr schwierig und anstrengend", es gebe noch "sehr viel zu tun". Dennoch seien Fortschritte in verschiedenen Bereichen erzielt worden. US-Pr├Ąsident Donald Trump sagte am Freitag, er bleibe optimistisch, werde aber kein Abkommen unterzeichnen, wenn dies kein "sehr guter Deal" sei.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Heftige Proteste in Usbekistan wegen Verfassungsreform
Von Fabian Reinbold, Schloss Elmau
ChinaPekingUSA
Politik international


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website