Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Rund 790 Migranten in Mexiko festgenommen

In Lastwagen versteckt  

Rund 790 Migranten in Mexiko festgenommen

17.06.2019, 07:24 Uhr | AFP

Rund 790 Migranten in Mexiko festgenommen. Mexiko, Ciudad Cuauhtemoc: Soldaten der mexikanischen Nationalgarde stehen an einem Kontrollpunkt. Die Soldaten suchen nach Migranten in Transportern und Lastwagen.  (Quelle: dpa/Rebecca Blackwell)

Mexiko, Ciudad Cuauhtemoc: Soldaten der mexikanischen Nationalgarde stehen an einem Kontrollpunkt. Die Soldaten suchen nach Migranten in Transportern und Lastwagen. (Quelle: Rebecca Blackwell/dpa)

Mexiko hat nach massivem Druck von US-Präsident Donald Trump die Grenzkontrollen verschärft. Nun wurden fast 800 Migranten abgefangen – darunter über 300 Kinder.

Im mexikanischen Bundesstaat Veracruz sind rund 790 zentralamerikanische Migranten festgenommen worden, unter ihnen knapp 370 Kinder unter acht Jahren. Die Migranten, die meisten von ihnen aus Guatemala und Honduras, seien in vier Lastwagen versteckt gewesen, teilte die mexikanische Migrationsbehörde am Sonntag mit. Nach Angaben aus Regierungskreisen wurden sechs mutmaßliche Schlepper festgenommen.

Der ostmexikanische Bundesstaat Veracruz gilt als besonders gefährlich für Migranten – durch ihn führt auch eine der Hauptrouten für den Drogenschmuggel in die USA.

US-Präsident Donald Trump hatte massiven Druck auf Mexiko ausgeübt, Migranten auf dem Weg in die USA aufzuhalten, und dem südlichen Nachbarn Strafzölle angedroht. Die Regierungen beider Länder beschlossen schließlich am 7. Juni ein Migrationsabkommen.


Mexiko verpflichtete sich unter anderem, im Kampf gegen die illegale Einwanderung 6.000 Nationalgardisten an seiner Südgrenze einzusetzen. Nach 45 Tagen ist eine Zwischenbilanz zur neuen Migrationspolitik vorgesehen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal