Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Rumänien: Ohne Schutzmaske – Büro-Party des Premiers sorgt für Wirbel

Foto mit Zigarette  

Büro-Party des rumänischen Premiers sorgt für Wirbel

30.05.2020, 19:14 Uhr | AFP

Rumänien: Ohne Schutzmaske – Büro-Party des Premiers sorgt für Wirbel . Ludovic Orban: Feierte mit Kabinettsmitgliedern und missachtete dabei die Corona-Regeln.  (Quelle: imago images/Xinhua)

Ludovic Orban: Feierte mit Kabinettsmitgliedern und missachtete dabei die Corona-Regeln. g about ne (Quelle: Xinhua/imago images)

Rumäniens Ministerpräsident hat mit mehreren Mitgliedern seines Kabinetts gegen die selbst aufgestellten Corona-Regeln verstoßen – ein Foto zeigt ihn rauchend und trinkend ohne Schutzmaske. 

Ein Foto zeigt den rumänischen Regierungschef Ludovic Orban in seinem Büro mit vier Ministern rauchend, trinkend und ohne Schutzmaske. "Das passiert also im Büro des Premierministers. Schämen sie sich", schrieb der Oppositionspolitiker Eugen Teodorovici von der Sozialdemokratischen Partei (PSD), der das Bild als einer der Ersten verbreitet hatte, im Onlinedienst Facebook.

Zu sehen ist außer Orban auch Außenminister Bogdan Aurescu mit einer Zigarre in der Hand. Auf dem Tisch stehen Alkoholflaschen. Orban sagte der Nachrichtenagentur Mediafax, das Bild sei vom 25. Mai, seinem 57. Geburtstag. "Ein paar Kollegen haben mich überraschend besucht. Ich habe ihnen etwas zu Essen angeboten und ein Glas Wein, Whiskey. Wir tragen auf dem Foto keine Masken, weil wir gerade mit dem Essen fertig waren", sagte Orban.

Orban hat sich inzwischen entschuldigt 

Der frühere Ministerpräsident und heutige Europaabgeordnete Dacian Ciolos forderte Orban auf, sich zu entschuldigen. "Jeder falsche Schritt untergräbt das Vertrauen in die Behörden, wenn wir es am dringendsten brauchen", schrieb er auf Facebook. Online wurde das Bild bereits in Memes aufgegriffen. Dort hieß es etwa: "Rumäniens Regierung, das einzige geöffnete Restaurant während der Pandemie."

Orban hat sich mittlerweile entschuldigt. Er gebe zu, einen "menschlichen Fehler" gemacht zu haben. Die Geldstrafe für Rauchen in geschlossenen Räumen – in Rumänien seit 2016 verboten - wolle er bezahlen.

Rumänien hat 19.000 Coronavirusfälle registriert. Im Land gilt eine Maskenpflicht in öffentlichen Gebäuden. Bars und Restaurants sind geschlossen, sollen aber ab dem 1. Juni unter strengen Regeln wieder öffnen dürfen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal