Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandInternationale Politik

Griechenland: Dutzende Migranten mit falschen Pässen festgenommen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

WM live: Ghana verschießt Elfmeter
Symbolbild für einen TextSchauspieler tot auf Straße gefundenSymbolbild für einen TextDiese Stadt ist deutscher Blitzer-MeisterSymbolbild für ein VideoPutin scherzt über Beziehung zu JapanSymbolbild für einen TextDas ist der neue ID.3 von VWSymbolbild für einen TextJan Josef Liefers trauert um besten FreundSymbolbild für ein VideoTikTok-Star stirbt mit 21 JahrenSymbolbild für einen TextFritzbox erhält großes Firmware-UpdateSymbolbild für einen TextTelekom verschenkt DatenvolumenSymbolbild für einen TextSohn von Schlagerstar fällt mit Look aufSymbolbild für einen TextPflegerin findet tote Seniorin – Mord?Symbolbild für einen Watson TeaserSupermarkt reagiert auf PreisdruckSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Dutzende Migranten wollten mit falschen Pässen nach Europa

Von dpa
11.08.2020Lesedauer: 1 Min.
Geflüchtete auf einem griechischen Flughafen: Mehrere Personen wurden mit gefälschten Dokumenten festgenommen – auch drei Schleuser gingen den Sicherheitskräften ins Netz. (Symbolfoto)
Geflüchtete auf einem griechischen Flughafen: Mehrere Personen wurden mit gefälschten Dokumenten festgenommen – auch drei Schleuser gingen den Sicherheitskräften ins Netz. (Symbolfoto) (Quelle: Pacific Press Agency/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Trotz der Corona-Pandemie sind Schleuserbanden weiter aktiv: Auf Kreta wurden 63 Personen mit gefälschten Dokumenten aufgegriffen. Sie hatten versucht, von dort weiter Richtung Westen zu gelangen.

Griechische Sicherheitskräfte haben auf Kreta Dutzende Migranten mit gefälschten Reisedokumenten aufgegriffen. Die 49 Männer und 14 Frauen hätten zwischen dem 3. und 9. August auf den Flughäfen von Heraklion und Chania versucht, nach Deutschland, Belgien, Frankreich, Italien und Polen zu reisen, wie der staatliche Rundfunksender von Kreta am Dienstag unter Berufung auf die Polizei berichtete. Die Sicherheitsbehörden hätten drei mutmaßliche Schleuser festgenommen, die den Migranten die gefälschten Dokumente verkauft haben sollen.

Während der Feriensaison werden auf griechischen Flughäfen fast täglich Migranten mit gefälschten Dokumenten kurz vor dem Abflug gestoppt. Dies ist auch in dieser Saison so – trotz der wegen der Corona-Pandemie deutlich kleineren Zahl von Ferienflügen. Schleuser machen damit gute Geschäfte. Ein gefälschtes Reisedokument koste je nach Qualität zwischen 500 und 3.000 Euro, heißt es in Polizeikreisen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Biden zu Macron: "Wir entschuldigen uns nicht"
Von Patrick Diekmann
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld
EuropaFlughafenKreta

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website