Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Katalonien: Aktivisten blockieren Straßen und Bahnstrecken

Aufruhr in Katalonien  

Aktivisten blockieren Straßen und Bahnstrecke

01.10.2018, 11:23 Uhr | AFP

Katalonien: Aktivisten blockieren Straßen und Bahnstrecken. Separatisten blockieren Bahngleise in Girona:  Der jahrelange Streit um die Abspaltung Kataloniens ist im vorigem Jahr eskaliert.  (Quelle: Reuters/Jon Nazca)

Separatisten blockieren Bahngleise in Girona: Der jahrelange Streit um die Abspaltung Kataloniens ist im vorigem Jahr eskaliert. (Quelle: Jon Nazca/Reuters)

Hunderte Unabhängigkeitsbefürworter haben sich am Jahrestag des Referendums gegen die Regierung aufgelehnt, indem sie wichtige Straßen und Bahnstrecken in Katalonien blockierten. 

Am ersten Jahrestag des von Madrid verbotenen Unabhängigkeitsreferendums haben Demonstranten in Katalonien wichtige Straßen und Bahngleise blockiert. Hunderte Aktivisten besetzten in Girona nördlich von Barcelona die Gleise eines Hochgeschwindigkeitszuges, wie die Bahngesellschaft Renfe mitteilte. Fernsehsendern zufolge blockierten Unabhängigkeitsbefürworter in Barcelona und Lleida wichtige Straßen. Nach Angaben der Behörden waren auch die Autobahn A7 zwischen Barcelona und Valencia und die A2 zwischen Barcelona und Madrid blockiert.



Der jahrelange Streit um die Abspaltung Kataloniens war vor einem Jahr eskaliert. Das von Madrid untersagte Referendum wurde trotz eines massiven Polizeiaufgebots am 1. Oktober abgehalten. Am 27. Oktober rief das katalanische Parlament einseitig die Unabhängigkeit Kataloniens aus. Die spanische Zentralregierung setzte daraufhin die Regionalregierung ab. Mehrere katalanische Unabhängigkeitsbefürworter wurden inhaftiert, der ehemalige Regionalpräsident Carles Puigdemont und mehrere seiner Kabinettsmitglieder flohen ins Ausland.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highlights für den Herbst jetzt bis zu 30% reduziert
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal