Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Syrien: Trauerfeier für ermordeten christlichen Priester in Syrien

Von IS-Miliz getötet  

Trauerfeier für ermordeten christlichen Priester in Syrien

12.11.2019, 20:24 Uhr | AFP

Syrien: Trauerfeier für ermordeten christlichen Priester in Syrien. Der Priester Joseph Hanna Ibrahim in der Kirche in Kamischli: Er und sein Vater wurden von der IS-Miliz auf offener Straße am Montag ermordet (Archivbild). (Quelle: imago images/Le Pictorium)

Der Priester Joseph Hanna Ibrahim in der Kirche in Kamischli: Er und sein Vater wurden von der IS-Miliz auf offener Straße am Montag ermordet (Archivbild). (Quelle: Le Pictorium/imago images)

In Nordostsyrien wurden ein katholischer Priester und sein Vater beerdigt. Beide waren am Montag auf offener Straße von der IS-Miliz ermordet worden. Die christliche Minderheit in Syrien wird immer wieder angegriffen.

Ein von der IS-Miliz getöteter katholischer Priester ist am Dienstag im nordostsyrischen Kamischli beigesetzt worden. Dutzende Trauergäste kamen zu der Beerdigung des Priesters der armenisch-katholischen Kirche wie ein AFP-Korrespondent berichtete.

Der Priester Joseph Hanna Ibrahim und sein Vater waren am Montag auf einer Straße im kurdisch dominierten Nordosten Syriens von Anhängern der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) ermordet worden.

Christliche Minderheit immer wieder Ziel von Angriffen

Während der Trauerfeier in einer armenisch-katholischen Kirche wurden Gebete in Armenisch und Aramäisch gesprochen. In Syrien leben rund eine Million Christen; seit Jahren wird die christliche Minderheit in dem Bürgerkriegsland immer wieder von Islamisten angegriffen.

Ibrahim und sein Vater waren der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zufolge am Montag auf dem Weg in die östliche Region Deir Essor, wo sie Restaurationsarbeiten an einer Kirche inspizieren wollten. Laut dem französischen Verband "L'OEuvre d'Orient" arbeitete der Priester an Projekten zum Wiederaufbau und unterstützte Vertriebene in Ostsyrien.
 

 
Die IS-Miliz hatte sich zu dem Anschlag auf den Priester und seinen Vater bekannt. Die Tat erfolgte am selben Tag, an dem sechs weitere Zivilisten auf einem Markt und nahe einer Schule in Kamischli durch Bombenanschläge getötet wurden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal