Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Syrien: Israelische Hubschrauber feuern auf iranische Stellungen

Iranische Truppen als Ziel?  

Bericht: Israelische Hubschrauber feuern auf Stellungen in Syrien

01.05.2020, 07:51 Uhr | AFP

Syrien: Israelische Hubschrauber feuern auf iranische Stellungen. Ein israelischer Kampfhubschrauber: Mehrere Raketen sollen auf Stellungen im Süden Syriens gefeuert worden sein (Symbolbild). (Quelle: imago images/UPI Photo)

Ein israelischer Kampfhubschrauber: Mehrere Raketen sollen auf Stellungen im Süden Syriens gefeuert worden sein (Symbolbild). (Quelle: UPI Photo/imago images)

Syrische Staatsmedien werfen Israel vor, in der Nacht mit  Hubschraubern Stellungen im Süden Syriens angegriffen zu haben. Ziel der Raketen sollen iranische Truppen  gewesen sein.

Israelische Hubschrauber haben nach Angaben syrischer Staatsmedien in der Nacht zum Freitag Raketen auf Ziele im Süden Syriens abgefeuert. Der Angriff sei vom Luftraum über den von Israel besetzten Golanhöhen erfolgt, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Sana. Mehrere Raketen seien auf Stellungen im Süden Syriens abgeschossen worden. Es habe nur Sachschaden gegeben. Nähere Angaben zu den Zielen machte die Agentur nicht.

Die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte bestätigte die Angriffe. Ihren Angaben zufolge galten sie militärischen Stellungen iranischer Truppen und pro-iranischer Milizen in den an die Golanhöhen grenzenden syrischen Provinzen Daraa und Kuneitra.

Hunderte israelische Luftangriffe seit Beginn des Bürgerkriegs

Israel bestätigt nur selten Militäraktionen in Syrien. Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien 2011 hat die israelische Armee hunderte Luftangriffe gegen die syrischen Regierungstruppen und ihre iranischen Verbündeten ausgeführt.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in Großbritannien stützt sich auf ein Netzwerk von Informanten vor Ort, ihre Angaben lassen sich von unabhängiger Seite oft kaum überprüfen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal