Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

USA erlassen Haftbefehle gegen Erdogan-Leibwächter

US-Justiz greift durch  

Haftbefehle gegen Erdogans Leibwächter

16.06.2017, 12:12 Uhr | AP, AFP, dpa

USA erlassen Haftbefehle gegen Erdogan-Leibwächter. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bei einer Rede in Istanbul. (Quelle: Reuters/Alkis Konstantinidis)

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bei einer Rede in Istanbul. (Quelle: Alkis Konstantinidis/Reuters)

Die US-Justiz hat Haftbefehle gegen zwölf Leibwächter des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan erlassen. Sie werden beschuldigt, im Mai in Washington auf Demonstranten losgegangen zu sein. Das erklärte der Polizeichef der US-Hauptstadt, Peter Newsham. Erdogan reagierte empört.

Die Ausschreitungen ereigneten sich am Rande des Besuchs von Erdogan in Washington am 16. Mai. Videomitschnitte zeigen, wie Sicherheitsleute brutal auf Demonstranten eintreten, selbst als diese bereits am Boden liegen.

In einem Ausschnitt ist zu sehen, dass Erdogan persönlich Zeuge der Ereignisse wird, sich aber nicht ins Geschehen einmischt. Zwölf Menschen wurden bei den Handgreiflichkeiten verletzt, darunter ein Polizist. Neun davon mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Washingtons Polizeichef begründete die Haftbefehle mit dem aggressiven Auftreten der Leibwächter. Sie hätten friedliche kurdische Demonstranten vor der Residenz des türkischen Botschafters "brutal" angegriffen. Die zwölf Leibwächter seien in Videoaufnahmen eindeutig identifiziert worden.

Erdogan attackiert Polizei von Washington

Erdogan reagierte erbost auf die Haftbefehle und warf den amerikanischen Sicherheitskräften vor, ihn nicht beschützt zu haben. "Was ist das für ein Gesetz, was ist das für eine Justiz?", fragte Erdogan in einer Ansprache zum Fastenbrechen. "Wenn diese Leibwächter mich nicht beschützen sollen, wozu soll ich sie dann mit mir nach Amerika nehmen?"

Der US-Polizei legte er schwere Versäumnisse zur Last. Diese habe es zugelassen, dass sich ihm "Terroristen" auf 50 Meter hätten nähern können, sagte Erdogan. Die US-Beamten hätten "nichts unternommen", weswegen seine eigenen Leibwächter aktiv wurden.

Botschafter in Ankara einbestellt

Erdogan kündigte einen "politischen und juristischen Kampf" gegen die Haftbefehle an. Am Abend bestellte das türkische Außenministerium den US-Botschafter in Ankara, John Bass, zu Gesprächen ein. Dem Diplomaten sei übermittelt worden, dass der Erlass der Haftbefehle durch die US-Behörden falsch und parteiisch sei sowie zudem die rechtliche Grundlage dafür fehle, teilte das Ministerium mit.

US-Außenminister Rex Tillerson verteidigte die Haftbefehle der US-Polizei. Diese sendeten ein "klares Zeichen, dass die Vereinigten Staaten keine Personen tolerieren, die Einschüchterung und Gewalt nutzen, um die Redefreiheit und die Freiheit legitimer politischer Meinungsäußerung zu unterdrücken", teilte Tillerson mit.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Paperbag-Hosen mit hoher Taille und gerafftem Bund
Trend-Styles bei BAUR
Anzeige
Alles andere als langweilig: die neue Basics-Kollektion
Basics bei C&A
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe